Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2012: Rittal zeigt sichere, effiziente IT-Plattform

18.01.2012
Das richtige Rechenzentrum für jede Unternehmensgröße

„Managing Trust – Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt“ ist das Leitthema der diesjährigen CeBIT. Auch bei Rittal steht die umfassende IT-Sicherheit im Mittelpunkt aller Lösungen. In Halle 11, Stand E06, zeigt der Systemanbieter für IT-Infrastrukturen auf rund 2.000 Quadratmetern eine flexible IT-Plattform zum Aufbau von sicheren Rechenzentren jeder Größe.



Auf der CeBIT 2012 präsentiert Rittal in Halle 11, Stand E06, auf rund 2.000 Quadratmetern eine flexible IT-Plattform zum Aufbau von sicheren Rechenzentren jeder Größe. Quelle: Rittal GmbH & Co. KG


Je nach wirtschaftlicher Situation, Verfügbarkeits- und Sicherheitsanspruch bietet Rittal Rechenzentren in verschiedenen Dimensionen – vom „Data Center in einem Schrank“ für kleine Unternehmen über Data Center Container für den mobilen Einsatz bis hin zu getrennten Server-Räumen und Infrastrukturen für große Rechenzentren. Ein weiteres Highlight auf dem Messestand von Rittal ist das neue IT-Rack „TS IT“.

Kostenreduktion, höhere Energieeffizienz und die Optimierung von Data Centern – diese Anforderungen stehen auf der Agenda vieler Rechenzentrumsbetreiber und CIOs. Als Antwort darauf hat Rittal für jede Unternehmensgröße sowie jeden Verfügbarkeits- und Sicherheitsanspruch eine abgestimmte Systemplattform. Fünf unterschiedliche Lösungsansätze werden auf dem Stand präsentiert.

Die Systemplattform „Rittal – Das System.“ umfasst neue IT-Infrastrukturkomponenten, Standardisierungsoptionen und Lösungen für den automatisierten Betrieb eines Rechenzentrums.

Damit erhalten Kunden sämtliche Leistungen aus einer Hand, und ihre Anforderungen an ein Data Center werden individuell erfüllt.

Sicherheit an erster Stelle

Bei allen Lösungen steht Sicherheit an erster Stelle. Christoph Caselitz, Chief of Customer Operations von Rittal, erklärt: „Für uns bedeutet das CeBIT-Leitthema 'Managing Trust' die umfassende Sicherheit der Infrastruktur in Rechenzentren. Dabei liegt unser Fokus einerseits auf dem physischen Schutz der Komponenten, zum Beispiel durch Racks, Safes oder Sicherheitsräume. Andererseits sorgt die intelligente Absicherung mit unserer Sensorik und Monitoring-Software für permanente Verfügbarkeit. Mit unserem durchgehenden IT-Systemansatz decken wir dabei wesentliche Sicherheitsaspekte in traditionellen, aber auch in Cloud-Rechenzentren ab.“

Neben den Sicherheitsgedanken ist natürlich auch das Thema Energieeffizienz und Nachhaltigkeit nach wie vor von großer Bedeutung. Investitionsentscheidungen für Neuprojekte ebenso wie für Modernisierungsmaßnahmen hängen ganz wesentlich von den zu erwartenden Betriebskosten und der zugrundeliegenden Effizienz der Lösung ab. Dies zieht sich durch alle Aspekte der technischen Infrastruktur, insbesondere aber bei Kühlungslösungen, von denen Rittal skalierbare, hocheffiziente Systeme in verschiedenen Applikationen zeigt. So sind in Kundenprojekten Effizienzwerte bis zu einem PUE (Power usage effectiveness) von 1,2 realisierbar.

Lösungen für jede Anforderung

Für kleine Unternehmen und verteilte Standorte zeigt Rittal Server- und Infrastrukturlösungen in einem einzelnen Schrank. Diese platzsparende, äußerst kompakte Lösung kann auch in einem Sicherheits-Safe realisiert werden, der die IT-Komponenten vor physischen Gefahren schützt.

Für mittelgroße Unternehmen stehen sowohl größere Schrankreihen als auch flexible Container-Lösungen mit verschiedenen Klimatisierungsoptionen zur Aufnahme der IT-Komponenten bereit. Zudem präsentiert Rittal für große Data Center getrennte Räume für Server und technische Infrastruktur mit Stromabsicherung, Kühlung und Brandschutztechnik.

Die Systemplattform „Rittal – Das System.“ integriert dabei Schränke sowie Komponenten für Stromversorgung, Kühlung, Monitoring und IT-Sicherheit in eine umfassende und optimal abgestimmte Lösung. An Interactivity-Inseln können Fachbesucher die zahlreichen Vorteile anhand praktischer Beispiele kennen lernen.

Rittal stellt eine Vielzahl von Innnovationen auf der CeBIT vor. Dazu gehört mit dem „TS IT“ ein neues IT-Rack samt Zubehör. Eine Neuheit ist auch die neue Power Distribution Unit (PDU) mit Snap-In-Technologie und Anbindung an das Sicherheits-Management-Konzept Rittal Computer Multi Control (CMC). Eine neue Generation der Modulsafes auf Basis der TS 8-Rack-Plattform ist ebenfalls zu sehen. Neben dem bekannten Data Center Container präsentiert das Unternehmen nun auch eine Lösung in ISO-Abmessungen.

„Pay as you grow“-Prinzip

Alle Innovationen haben das Ziel, die Kunden bei der Erfüllung ihrer Anforderungen zu unterstützen. So funktionieren die Lösungen von Rittal für die IT-Infrastruktur nach dem „Pay as you grow“-Prinzip. Das heißt: Sie sind flexibel und gemäß den aktuellen Kundenwünschen erweiterbar. Damit passen sie sich optimal an das Wachstum des Unternehmens und deren Geschäftstätigkeiten an. Durch Standardisierung und aufeinander abgestimmte Systemkomponenten lassen sich die Kosten für die IT-Infrastruktur reduzieren. Effiziente Komponenten und Lösungen, wie zum Beispiel USV-Anlagen oder Strom- und Kühlgeräte, sorgen mit einem hohen Wirkungsgrad für optimale Leistungsdaten.

Rittal GmbH & Co. KG
Die Rittal GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in allen Bereichen der Industrie, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören dabei auch Komplettlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren, vom innovativen Sicherheitskonzept (ehemals Litcos) bis zur physikalischen Daten- und Systemsicherung der IT-Infrastruktur (ehemals Lampertz). Der führende Softwareanbieter Eplan sowie der Softwarehersteller Mind8 ergänzen die Rittal Systemlösungen durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen.

1961 gegründet, ist Rittal mittlerweile mit 10 Produktionsstätten, 63 Tochtergesellschaften und 40 Vertretungen weltweit präsent. Mit insgesamt 10.000 Mitarbeitern ist Rittal das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group, Haiger, Hessen. Die gesamte Unternehmensgruppe beschäftigt 11.500 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wolfram Eberhardt
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
eMail: eberhardt.w@rittal.de
Kerstin Ginsberg
Tel.: 02772/505-1328
Fax: 02772/505-2537
eMail: ginsberg.k@rittal.de

Wolfram Eberhardt | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de
http://www.friedhelm-loh-group.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte