Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2012: Mit intelligenten Systemen neues Wissen erschließen

06.03.2012
Das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS präsentiert auf der CeBIT vom 6. bis 10. März 2012 in Hannover neue Lösungen rund um die Analyse und Erschließung großer, heterogener Datenbestände sowie neue Konzepte für die Informationssysteme der Zukunft.

Digitale Bibliotheken aufbauen, Daten aus Unternehmens- oder Kulturarchiven bündeln, unstrukturierte Daten aus Web nutzbar machen – all das braucht Verfahren, die große Datenbestände automatisch analysieren, semantisch erschließen und visuell aufbereiten. Die Experten des Fraunhofer IAIS demonstrieren auf der CeBIT, wie effizientes Datenmanagement neue Dienste für die digitale Aufbereitung von Kultur- und Wissensschätzen ermöglicht und Wettbewerbsvorteile für Unternehmen schafft.

Wissen bündeln und vernetzen – IAIS-Cortex und die Deutsche Digitale Bibliothek

Für eine effiziente Vernetzung von Informationen aus Unternehmen, öffentlichen Institutionen oder dem Internet braucht man Systeme, die große Mengen heterogener Daten strukturieren können. Mit »IAIS-Cortex« bietet das Fraunhofer IAIS eine technische Plattform, die unterschiedliche Daten aus vielen Quellen zusammenführt, analysiert, vernetzt und daraus neue Wissensmodelle generiert. Ein aktuelles Anwendungsbeispiel für die Erschließung und Vernetzung vieler Millionen digitaler Datensätze ist der Aufbau der Deutschen Digitalen Bibliothek, die auf IAIS-Cortex basiert. CeBIT-Besucher haben exklusiv die Chance, am Fraunhofer-Gemeinschaftsstand einen ersten Blick auf die noch nicht öffentliche technische Plattform der Deutschen Digitalen Bibliothek zu werfen.

Metadaten aus der Cloud – Die smarte Medienerschließung

Damit digitalisierte Dokumente überhaupt durchsuchbar und über das Internet abrufbar werden – wie künftig über die Deutsche Digitale Bibliothek – müssen sie qualitativ optimiert und mit Metadaten angereichert werden. Das ist bislang enorm zeitaufwendig und meist mit hohen Kosten verbunden. Für eine schnelle und einfache Verarbeitung sorgt die »Diensteplattform Medienerschließung« des Fraunhofer IAIS. Sie stellt Analyseverfahren für digitalisierte Printmedien und Videos zur On-Demand-Nutzung bereit. So einfach wie Smartphone-Apps geladen werden, so leicht können jetzt auch Multimedia-Daten via Cloud Computing erschlossen werden.

Mit der Diensteplattform bringen die Wissenschaftler des Fraunhofer IAIS Forschungsergebnisse aus dem Forschungsprojekt CONTENTUS im THESEUS-Programm in die praktische Anwendung. THESEUS ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördertes Forschungsprogramm mit dem Ziel, den Zugang zu Informationen zu vereinfachen, Daten zu neuem Wissen zu vernetzen und die Grundlage für die Entwicklung neuer Dienstleistungen im Internet zu schaffen.

Smart Semantics – Clevere Suchtools für gezielte Informationen

Wie man aus Texten in Online-Quellen gezielt Wissen analysiert, verdichtet und verknüpft, demonstriert das Team des Fraunhofer IAIS mit seinem Angebot »Smart Semantics«, das ebenfalls auf THESEUS-Technologien basiert. Zwei mobile Apps filtern Informationen aus Online-Quellen und generieren neue Services: Die Zitatesuchmaschine »Quote« findet Zitate von Politikern, Sportlern, Managern und Stars in Nachrichtentexten und bündelt sie zu einem innovativen Recherchewerkzeug, zum Beispiel für die Markt- und Meinungsforschung. Die Gastro-App »Eat&Drink« verdichtet mehrere Tausend Meinungsäußerungen aus dem Web und zeigt die Besonderheiten von Restaurants, Cafés und Bars in den größten deutschen Städten auf einen Blick. Die App zeigt, wie Unternehmen Kundenfeedback effizient analysieren und für die Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen oder für die Steigerung der Kundenzufriedenheit nutzen können.

Die Lösungen zur intelligenten Wissenserschließung präsentiert das Fraunhofer IAIS auf der CeBIT vom 6. bis 10. März 2012 am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in Halle 26, Stand E08. Die »Diensteplattform Medienerschließung« ist am THESEUS-Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, in Halle 26, Stand G50 zu sehen.

Katrin Berkler | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iais.fraunhofer.de/cebit_2012.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2012:

nachricht Praktisches Handgerät zum Lesen und Beschreiben von Hochfrequenz-RFID-Datenträgern
24.07.2012 | Contrinex GmbH

nachricht Rittal und Siemens stellen integrierte Energieverteilungslösung vor
20.03.2012 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2012 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit