Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tourenoptimierung für LKW - Wismarer Professor auf CeBIT mit neuem webbasierten Softwaredienst

28.02.2011
Mit der Vorstellung einer Neuheit, einem maßgeschneiderten Softwaredienst zur Tourenoptimierung, wird Prof. Dr. rer. nat. Harald Mumm die Hochschule Wismar vom 1. bis zum 5. März 2011 auf der CeBIT in Hannover, Halle 9, Stand C 09, vertreten.
Ein bedeutendes Ergebnis des Einsatzes dieser Software ist neben der Verringerung der Transportkosten die Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes.

Hinter der grafischen Oberfläche, auf der eine Karte mit zu beliefernden Orten und Routen zu sehen ist, sowie Werten, die unter anderem über Bedarfe, LKW-Kapazitäten, erlaubte Lieferlängen und Kohlendioxidausstoß informieren, verbirgt sich ein mächtiges Werkzeug.

Professor Harald Mumm konnte gemeinsam mit Professor Hans Röck auf Basis komplexer mathematischer Optimierungsberechnungen ein Hilfsmittel entwickeln, das die Planung kostengünstiger Warentransporte mit Lastkraftwagen ermöglicht. Je mehr Zielorte angefahren werden sollen, umso schwieriger wird es für Transportunternehmen optimale Routen vorzugeben. Die nun vorgestellte Software berechnet aus einer Million möglicher Lösungen die beste für den jeweils aktuellen Fall.

Dies hat nicht nur die für die Unternehmen eine lukrative Senkung der Kosten durch geringeren Kraftstoffverbrauch zur Folge, sondern reduziert auch die Schadstoffbelastung der Umwelt, da weniger Kohlendioxid ausgestoßen wird. Der über das Internet aufrufbare Softwaredienst wird für jeden Kunden maßgeschneidert angepasst. „Das Besondere ist, dass wirklich ein optimaler – das heißt bester – Wert berechnet wird“, betont Professor Mumm den Unterschied zu anderen sogenannten heuristischen Programmen.

Professor Harald Mumm, der an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Hochschule Wismar Wirtschaftsinformatik/Anwendungsprogrammierung lehrt, wird Interessenten persönlich die Funktionsweise der Tourenoptimierung präsentieren. Nach der Messe steht er gemeinsam mit Professor Dr.-Ing. habil. Hans Röck, der an der Universität Rostock den Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik vertrat und erst seit kurzem im Ruhestand ist, für Anfragen zur Verfügung.

Kontaktdaten:
Prof. Dr. rer. nat. Harald Mumm,
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften,
Tel.: 03841 753-450 bzw.
E-Mail: harald.mumm@hs-wismar.de

Kerstin Baldauf | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-wismar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten