Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rechenzentrum in vier Dimensionen

25.01.2011
CeBIT 2011: Rittal mit zahlreichen Neuheiten

Auf der CeBIT 2011 präsentiert Rittal in Halle 11 am Stand E06 auf mit 2.000 Quadratmetern nochmals vergrößerter Fläche zukunftsweisende Lösungen für effiziente und sichere Rechenzentren, IT-Umgebungen und Infrastrukturen.


Auf der CeBIT 2011 präsentiert Rittal Rechenzentren in vier unterschiedlichen Dimensionen. Hier im Bild das gläserne Live-Rechenzentrum, das Rittal 2010 auf der CeBIT vorstellte.

Als einziges Unternehmen zeigt Rittal dabei vier verschiedene Ansätze (Live Data Center, Modulares Container-Rechenzentrum, Autarkes Outdoor-Rechenzentrum und Kompakt Rechenzentrum) sowie alle dafür erforderlichen Prozesse, Lösungen, Komponenten und Dienstleistungen. Damit erst werden energieeffiziente, dynamische und prozessautomatisierte Rechenzentren möglich, wie sie zum Beispiel für Cloud Computing und Applikations-Hosting optimal geeignet sind.

Hohe Energiekosten bei steigendem Bedarf an Rechenleistung, knappe Budgets und neue Technologien – Rechenzentrumsbetreiber und CIOs haben derzeit mit schwierigen Rahmenbedingungen zu kämpfen. Daher sind sie gezwungen, sämtliche Effizienz- und Optimierungspotenziale auszunutzen und systematisch Aufwände in Personal, Initial- und Betriebskosten zu reduzieren. Nur dann lassen sich Wachstums- und Wettbewerbsfähigkeit gewährleisten. Rittal präsentiert im Rahmen der CeBIT 2011 Produktneuheiten, die konkrete Einsparpotenziale aufzeigen und die Sicherheit, Hochverfügbarkeit und Energieeffizienz von IT-Umgebungen und Infrastrukturen weiter verbessern. Dazu gehört „Rittal – Das System“, eine optimal abgestimmte Systemplattform. Sie bringt neue IT-Infrastrukturkomponenten, Standardisierungsoptionen und Lösungen zur Automatisierung des Rechenzentrumsbetriebs zusammen.

Highlights auf dem Messestand
Die Anforderungen der Kunden an Rechenzentren unterscheiden sich stark, beispielsweise hinsichtlich Verfügbarkeits- und Sicherheitsanspruch. Als Antwort darauf präsentiert Rittal in Hannover Rechenzentren in vier unterschiedlichen Dimensionen:

Das klassische Raum-in-Raum-Konzept Live Data Center mit getrennten Technik- und IT-Sicherheitsräumen für die Unterbringung jeder Art und Anzahl von Server-Racks und Netzwerkschränken ist mit Doppelboden, aktivem und passivem Brandschutz sowie Umluft- und HighDensity-Kühlung ausgestattet. Der Großraum-Container ist ein modulares Container-Konzept mit getrennten Einheiten für Klima und Energie sowie einem IT-Container für die Unterbringung der Server, Storage- und Netzwerk-Geräte. Das autarke Outdoor-Rechenzentrum mit eigenem Blockheizkraftwerk bietet ebenfalls ein transportables, von der externen Energieversorgung jedoch unabhängiges Rechenzentrum. Das angegliederte Kraftwerk stellt sowohl die Energieversorgung als auch die Zuführung von kaltem Wasser über ein Adsorptionsaggregat sicher. Das redundante, automatisierte Kompakt Rechenzentrum schließlich wurde in Kooperation mit dem Rittal Partner Bechtle konstruiert – ein komplettes, vollständig redundantes Rechenzentrum inklusive Infrastruktur und Hochleistungsserver ist dabei in nur zwei Rittal Basicsafes untergebracht. Aufgrund der hohen Leistungsdichte ist das Kompakt Rechenzentrum auch eine geeignete Plattform für Private Cloud Computing.

Christoph Caselitz, Chief of Customer Operations bei Rittal: "Auf der CeBIT präsentieren wir anhand der unterschiedlichen Rechenzentrumskonzepte, wie Kunden durch die konsequente Verwendung von standardisierten Produkten und aufeinander abgestimmten Lösungen in einem automatisierbaren Rechenzentrumssystem Zeit und Kosten in erheblichem Umfang sparen können."

Themen-Areas für Energie und Klimatisierung
Zusätzlich zu den begehbaren Rechenzentrums-Konzepten präsentiert Rittal Neuheiten in den Themenbereichen "Power Area" und "IT Cooling starts here!". Die Power Area geht auf die Frage ein: "Was passiert, wenn der Strom ausfällt?" Der Kunde kann sich umfassend zu Lösungen wie Notstromdiesel, Brennstoffzelle, automatischer Netzumschalter und USV-Anlage inklusive der Überwachung und Steuerung aller Komponenten informieren. Im zweiten Themenbereich stellt Rittal eine Reihe von Neuheiten zur Klimatisierung von IT-Komponenten vor, darunter Umluftklimasysteme und High Density-Cooling-Konzepte für Supercomputer.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
eMail: reckziegel.a@rittal.de

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten