Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente Energie-Netze auf der CeBIT 2011: Hochkarätiger Smart Grid Summit „IT meets Energy“ am 2. März

10.01.2011
– Vertreter aus IT- und Energiewirtschaft präsentieren Lösungen für den Strommarkt der Zukunft

– Keynote Speaker: ZVEI-Präsident Loh und Ministerpräsident McAllister

– IT-Branche rechnet bereits 2014 mit rund 100 Milliarden Euro Umsatz aus Smart-Grid-Technologien

Das wichtigste Wachstumsfeld für die IT-, Elektro- und Energiebranche in den nächsten Jahren heißt Smart Grid. Intelligente Stromnetze sollen nicht nur die Einspeisung von Energie aus vielen dezentralen Quellen übernehmen, sondern auch die Steuerung von elektrischen Verbrauchsgeräten im Haushalt. Das Management großer Solar- und Windenergieanlagen ist ohne den Einsatz von IT nicht denkbar.

Die CeBIT 2011 (1. bis 5. März) greift diese Megatrends auf und bietet den Innovationsführern der IT-, Elektro- und Energiebranche ein neues Podium: Am 2. März lädt die bedeutendste ITK-Schau im Rahmen der CeBIT Global Conferences zum ersten Smart Grid Summit unter dem Motto „IT meets Energy“.

Keynote-Speaker sind Friedhelm Loh, Präsident des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI), sowie der Niedersächsische Ministerpräsident David McAllister.

Der ZVEI als einer der maßgeblichen Unterstützer des Smart Grid Summits begrüßt das Engagement der CeBIT für den tiefgreifenden Wandel auf dem Energiesektor: „Die ambitionierten Klimaschutzziele der Bundesregierung lassen sich nur bei optimaler Integration der Erneuerbaren Energien erreichen. Die Elektroindustrie bietet die dafür notwendigen Technologien und Komponenten an. Innovative Mess- und Monitoring-Systeme, Steuerungen für dezentral verteilte Anlagen sowie intelligente Haushaltszähler sind unabdingbar für das Stromnetz der Zukunft“, betont ZVEI-Präsident Loh: „Die deutsche Industrie hat bei Smart Grids das Potenzial, die Technologieführerschaft im internationalen Wettbewerb zu erzielen. Voraussetzung dafür sind geeignete politische und finanzielle Rahmenbedingungen.“

Teilnehmer des Smart-Grid-Panels sind unter anderem Dr. Werner Brinker, Vorstandsvorsitzender der EWE AG, Reinhard Clemens, Vorstand der Deutschen Telekom AG und Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Systems, Dr. Richard Hausmann, CEO Company Project Smart Grid Applications bei Siemens, Dr. Ulrich Hueck, Gründungsstifter der Desertec Foundation, und Dr. Dierk Paskert, Vorstandsmitglied der E.ON AG.

In einigen Jahren soll die gesamte Datenkommunikation vom Stromzähler bis zum dezentralen Wärmeerzeuger über das IP-Protokoll laufen, das bereits den Datenverkehr im Internet regelt. Mit enormen Folgen für die weltweite Wirtschaft: Der Netzwerkausrüster Cisco schätzt beispielsweise das Potenzial des neuen Marktes 100 Mal höher als beim Internet und will schon 2013 rund 20 Mrd. US-Dollar mit Smart-Grid-Lösungen umsetzen. Siemens taxiert das diesbezügliche Marktvolumen für 2014 auf 100 Mrd. Euro. Weitere Unternehmen wie Microsoft, IBM und T-Systems steigen ebenfalls mit Macht in den neuen Boom-Markt ein.

Doch die Politik hält mit diesen Investitionen nach Meinung von Experten viel zu wenig Schritt: „Smart Grids wird im Energiekonzept der Bundesregierung viel zu wenig Aufmerksamkeit zuteil“, kritisiert Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, Präsident des Hightech-Verbandes BITKOM: „Erst intelligente Energienetze ermöglichen die effiziente Nutzung regenerativer wie fossiler Energiequellen und sind damit die Basis für eine umweltfreundliche Energieversorgung.“ Schon 2020 könnten durch den Einsatz intelligenter Netze bis zu 23 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden, was dem CO2-Ausstoß von vier Kohlekraftwerken entspräche.

Jede Menge Diskussionsstoff also für den Smart Grid Summit am 2. März auf der CeBIT. Die Veranstaltung wird von 14.30 bis 17 Uhr im Convention Center durchgeführt. Der Eintritt ist im CeBIT-Ticket enthalten.

Auf der CeBIT 2011 wird das Thema Smart Grid als Teil der Sonderveranstaltung Smart Home in Halle 19 aufgegriffen. Dort werden Anwendungsszenarien in vernetzten Lebenswelten dargestellt, die durch die Konvergenz der ITK-Industrie mit den Branchen Energie, Automobil, Home Appliances und Gesundheit entstehen.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Gabriele Dörries
Tel. +49 511 89-31014
E-Mail: gabriele.doerries@messe.de

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie