Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer Academy präsentiert iPad-Lern-App und neue IuK-Weiterbildung auf der CeBIT

24.02.2011
Auf der diesjährigen CeBIT-Messe vom 1. bis 5. März in Hannover stellt die Fraunhofer Academy in Halle 9, Stand 36, neben ihren bekannten berufsbegleitenden Studiengängen und Zertifikatskursen aus dem IuK-Bereich (»Master Software Engineering for Embedded Systems«, »Usability Engineer« und »TeleTrusT Information Security Professional (TISP)«) den neuen Kurs »Roberta - Lernen mit Robotern« sowie eine mobile Lern-Applikation für das iPad vor.

Neue Lernmodule für unterwegs

Mobiles Lernen gewinnt besonders in der berufsbegleitenden Weiterbildung an Bedeutung: Ob in der Bahn, am Flughafen oder auf der morgendlichen Busfahrt zur Arbeit - immer mehr Menschen nutzen ihre Reisezeit, um sich zu informieren und zu lernen. Mobile Endgeräte wie Smartphones, Netbooks oder Tablet-PCs erleichtern den Zugang zu Bildungsinhalten zu jeder Zeit und an jedem Ort. Die Fraunhofer Academy hat dieser Entwicklung Rechnung getragen und eine Lern-App für das iPad von Apple konzipiert: Der Prototyp dieser Lern-App befasst sich mit dem Fraunhofer-Zukunftsthema Elektromobilität, weitere Lern-Apps zu den Kursangeboten der Fraunhofer Academy sind in Planung.

Didaktisch bereitet die Lern-App die Weiterbildungsprogramme in einer modular angelegten »Lernlandkarte« auf, überprüft den Lernerfolg in einem Lern-Quiz und veranschaulicht die Inhalte mit Bildern, Grafiken und Lernspielen. Die Applikation ist zunächst speziell für das iPad entwickelt, »an dessen explosionsartig zunehmender Verbreitung wir nicht vorbeigehen können«, so Dr. Roman Götter, Geschäftsführer der Fraunhofer Academy.

Interaktive Wege in eine digitale Zukunft

Neue Technologien und immer kürzere Entwicklungsintervalle im IT-Bereich erfordern gut ausgebildete Fachkräfte, die ihr Wissen fortlaufend auf den neuesten Stand bringen. Die Fraunhofer Academy hat deshalb auch in diesem Jahr ihre Programme im Bereich Information und Kommunikation weiter ausgebaut.

Neu im IuK-Angebot der Fraunhofer Academy ist das Roberta-Teacher-Training. Die frühzeitige Motivation in den MINT-Themen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) soll ein größeres Interesse von Kindern an den Naturwissenschaften wecken und Wissen spielerisch vermitteln. Mit dem anderthalbtägigen Roberta-Teacher-Training können sich Lehrer aller Schulformen und Lehrende mit didaktisch-pädagogischem Hintergrund in der Handhabung des Roboter-Baukastensystems qualifizieren. Informationen über Termine und Orte unter www.academy.fraunhofer.de/roberta.

Der berufsbegleitende Studiengang »Master Software Engineering for Embedded Systems« mit dem Schwerpunkt Eingebettete Systeme vermittelt neben theoretischen Grundlagen auch Kenntnisse im Projektmanagement und in der Entwicklung komplexer, softwareintensiver Systeme sowie die Anwendung von »Best Practice«-Methoden. Das viersemestrige Fernstudium wird vom Fraunhofer-Institut IESE und dem Distance and International Studies Center (DISC) der TU Kaiserslautern angeboten. Er ist international angelegt und findet deshalb durchgehend in Englisch statt. Beginn des nächsten Masterstudiums ist der 1. Oktober 2011. Weitere Informationen unter www.academy.fraunhofer.de/software.

Teilnehmer des zertifizierten »Usability Engineer« sind nach der Abschlussprüfung nicht nur in der Lage, die ergo-nomischen Gestaltungsmöglichkeiten bei der Entwicklung von Software zu berücksichtigen, sondern sie erlernen Konzepte, Methoden und Vorgehensweisen eines wirksamen Usability-Engineering-Prozesses. Dieses Wissen ist branchen- und medienübergreifend einsetzbar – im Webumfeld, für Medizinprodukte sowie für mobile oder Desktop-Anwendungen. Die Weiterbildung zum wendet sich an IT-Fachkräfte, Qualitätsprüfer und Designer. In fünf Lernmodulen wird das praxisorientierte Wochenseminar vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT in St. Augustin vermittelt. Termine unter www.academy.fraunhofer.de/usability

Sicherheit im IT-Bereich ist ebenfalls Weiterbildungsthema. Bei dem einwöchigen Kurs mit dem Abschluss zum zertifizierten »TeleTrusT Information Security Professional T.I.S.P.« handelt es sich um den bisher einzigen deutschsprachigen Expertennachweis im Bereich der Informationssicherheit. Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT und der TeleTrusT Deutschland e. V. wenden sich damit an Mitarbeiter von Banken, Behörden und Telekommunikationsunternehmen, die hochsensible Daten schützen müssen. Der nächste Kurs findet vom 23.-28. Mai 2011 in Darmstadt statt. Weitere Informationen unter www.academy.fraunhofer.de/informationssicherheit.

Durch Weiterbildung Unternehmenszukunft sichern

Den Karriereplanenden und Personalverantwortlichen stehen an den fünf Messetagen vor Ort alle Informationsmöglichkeiten zu den Weiterbildungsangeboten der Fraunhofer Academy, der Bildungseinrichtung für berufliche Weiterbildung der Fraunhofer-Gesellschaft, zur Verfügung. Sie bietet Fach- und Führungskräften naturwissenschaftliche und technische Studiengänge, Zertifikatskurse und Seminare auf Basis der Forschungstätigkeiten der Fraunhofer-Institute, in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten und Partnerhochschulen. In den Lehrgängen wird das hohe Innovationstempo der technologischen Weiterentwicklung berücksichtigt. Die Kombination aus Forschung, Wissenschaft und Praxis bietet das Fundament für einen einzigartigen Wissenstransfer. Neueste Erkenntnisse werden unmittelbar in die Lehrgänge eingebunden.

Die Fraunhofer Academy verspricht in Zusammenarbeit mit ihren Instituten und Partnerhochschulen Weiterbildung für Mitarbeiter aus technologieorientierten Unternehmen auf höchstem Niveau. Die Zusammenarbeit mit den Forschungseinrichtungen berücksichtigt aktuelle Themen und wirtschaftliche Kenntnisse. »Unser Ziel ist es, mit unserem Wei-terbildungsangebot zukunftsfähige, wachsende Unternehmen und deren Mitarbeiter zu fördern«, so Götter. Weitere Informationen unter www.academy.fraunhofer.de, Kontakt: Dr. Roman Götter, Telefon 089 1205 1599, academy@fraunhofer.de.

| Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.academy.fraunhofer.de
http://www.mpr-frankfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie