Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT weitet Angebot für öffentlichen Sektor aus

23.09.2010
KOMCOM wird parallel zur CeBIT in Hannover ausgerichtet / Zentraler Marktplatz für den Kommunalen Bereich

Die CeBIT weitet ihr Angebot für den öffentlichen Sektor deutlich aus. Die KOMCOM Nord wird im nächsten Jahr zeitgleich zum weltweit wichtigsten Ereignis der ITK-Industrie Anfang März auf dem Messegelände in Hannover ausgerichtet. Möglich wird dies durch eine Kooperation zwischen der CeBIT und der KOMCOM Messe GmbH.

"Die CeBIT in Hannover ist bundesweit die einzige Veranstaltung, bei der alle Ebenen des öffentlichen Sektors abgedeckt werden: Bund, Land und Kommunen. So wird der Besuch der CeBIT noch effizienter für Entscheidungsträger aus diesen Bereichen", sagte Frank Pörschmann, Geschäftsbereichsleiter CeBIT bei der Deutschen Messe AG am Donnerstag in Hannover.

"Zwei Marktführer bündeln ihre Kompetenzen, um einen einzigartigen und zentralen Marktplatz für die Öffentliche Verwaltung zu schaffen", fügte Klaus Ruffing, Geschäftsführer der KOMCOM Messe GmbH, hinzu.

Gezeigt werden ITK-Lösungen zur Effizienzsteigerung der kommunalen Einrichtungen sowie zur Optimierung der Bürger- und Kundenansprache.

Eine wesentliche Rolle spielen Weiterbildung und Wissensvermittlung sowie Networking und Erfahrungsaustausch der Entscheidungsträger. Wer sich über die kommunalen Themen hinaus über die ganze Bandbreite innovativer ITK-Lösungen für öffentliche Verwaltungsorgane informieren möchte, hat dazu im gesamten Areal der CeBIT gov-Plattform Gelegenheit. Dort sind unter anderem IT-Lösungen für Bund und Länder, Verfahren zur Unterstützung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie Geoinformationssysteme zu sehen.

"Diese Kooperation schafft eine zielgerichtete Besucheransprache und ergänzt jenen Bereich der CeBIT gov, der speziell auf die Bedürfnisse der Kommunalebene ausgerichtet ist. Zusammen mit der KOMCOM entsprechen wir damit dem Wunsch der Anbieter, einen zentralen Marktplatz für innovative ITK-Lösungen zu schaffen", unterstreicht Pörschmann.

Über die CeBIT

Die CeBIT ist das weltweit wichtigste und internationalste Ereignis der digitalen Industrie. Durch ihre einzigartige Kombination aus Messe, Konferenzen, Keynotes, Corporate Events und Lounges ist sie ein bedeutender Impulsgeber für effiziente Geschäftsanbahnung und wirtschaftlichen Erfolg. Vom 1. bis 5. März 2011 fokussiert die CeBIT die zentralen Themenfelder der ITK-Branche in vier anwendungsorientierten Plattformen. CeBIT pro ist der Kern der CeBIT und zeigt effiziente und sichere ITK-Lösungen für Unternehmen. CeBIT gov präsentiert ITK-Anwendungen für die öffentliche Verwaltung und das Gesundheitswesen. CeBIT life macht ITK erlebbar und informiert über neue Geschäftsmodelle, die durch die veränderte Rolle des Konsumenten möglich werden. CeBIT lab zeigt wegweisende ITK-Lösungen und präsentiert die Trends von morgen. Partnerland der CeBIT 2011 ist die Türkei. Weitere Informationen unter www.cebit.de .

Über die KOMCOM

Die KOMCOM Messen finden seit 1996 an fünf Messeplätzen Deutschlands statt: Hannover, Leipzig, Essen, Karlsruhe und Augsburg. Durch diese bundesweite Präsenz hat die KOMCOM ihre Vorreiterstellung im Bereich der Fachmessen für den Öffentlichen Dienst konsequent ausgebaut. Zu den Kunden zählen über 500 Hersteller, Dienstleister und Vertriebsfirmen der IT- Branche. Weitere Informationen finden sich unter www.komcom.de.

Hartwig von Saß | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de
http://www.komcom.de

Weitere Berichte zu: Entscheidungsträger ITK-Lösung KOMCOM Marktplatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie