Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2011: Sage erweitert Unternehmenssoftware durch mobile und Cloud-basierte Services

21.01.2011
Besuchen Sie uns
auf der CeBIT 2011 in Hannover
- Halle 5, Stand B16 -

Online-Dienste und mobile Anwendungen ergänzen das bewährte Portfolio aus ERP-, CRM- und Personalwirtschaftslösungen

Die Sage Software GmbH (www.sage.de) stellt auf der diesjährigen CeBIT 2011 in Halle 5, Stand B16 neben zahlreichen Neuerungen in den bewährten mittelständischen Software-Lösungen auch zahlreiche innovative Cloud- und Software-as-a-Service Angebote vor.

Im Mittelpunkt des Mes-seauftritts vom 01.-05. März 2011 in Hannover stehen neben den bewährten betriebswirtschaftlichen Lösungen (Enterprise Resource Planning - ERP) für kleine und mittelständische Unternehmen auch die Kundenkontaktmanagement- (Customer Relationship Management – CRM) und Personalwirtschaftslösungen von Sage. Mit über 25 Jahren Erfahrung und mehr als 250.000 Kunden ist Sage einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand.

Kontaktdaten mobil aus der Wolke abrufen
Als eines der Highlights unter den Produktinnovationen präsentiert das Unternehmen mit Sage Mobile für ACT! einen Cloud-basierten, mobilen Zugriffsdienst für die neueste Version seiner Kundenkontaktmanagement-(CRM)-Lösung ACT!. Mit dieser Lösung haben z.B. die Außendienstmitarbeiter mittelständischer Firmen sämtliche Kontakt- und Firmendaten ihrer Kunden auch unterwegs immer bei sich. Dabei sind alle Informationen stets auf dem neuesten Stand, denn der Service, der mit einer Vielzahl unterschiedlicher mobiler Endgeräte genutzt werden kann, aktualisiert kontinuierlich alle Daten. Egal ob sie auf dem mobilen Endgerät oder auf dem PC im Büro verändert werden. Denn die Lösung basiert auf einem Cloud-Service, den Sage über die Amazon-Cloud EC2 zur Verfügung stellt und der alle Daten über eine gesicherte Verbindung stets aktuell zur Verfügung hält.
iPhone-Client für bäurer-Lösungen
Auch im gehobenen Mittelstand erweitert Sage sein Angebot und zeigt für die Lösungen bäurer industry und bäurer trade eine mobile iPhone-Applikation. Mit diesem Dienst haben Geschäftsführer und berechtigte Mitarbeiter mittelständischer Unternehmen von jedem Ort und zu jeder Zeit Zugriff auf die wichtigsten Unternehmensdaten. Mit dem iPhone-Dashboard von Sage bäurer können so definierte Statistiken oder Detailinformationen aus den ERP-Lösungen angezeigt werden, um einen schnellen Überblick über geschäftskritische Daten und mögliche Handlungsfelder zu erhalten. Die Lösung erfüllt höchste Ansprüche an Verfügbarkeit und Sicherheit und wird über eine speziell gesicherte VPN-(Virtual Private Network)-Verbindung zum Server des Unternehmens bereit gestellt.
Office Line mit arbeitsplatzbezogenem Bedienkonzept
Die Office Line gehört heute zu einem der meist verbreitetesten ERP-Systeme im deutschen Mittelstand. Im Fokus der Messepräsenz steht das Modul „Aufgaben-Center“, das es Anwendern erlaubt, eine individuelle und aufgabenbezogene Benutzeroberfläche zu erstellen, die auf die arbeitsplatzspezifischen Tätigkeiten des jeweiligen Mitarbeiters zugeschnitten ist. Dadurch werden die individuellen täglichen Abläufe erheblich vereinfacht. Darüber hinaus können über einen „Light-Client“ auch Peripherie-Arbeitsplätze an die Office Line angebunden werden, die vorher nicht mit der Enterprise-Resource-Planning-Lösung (ERP) ausgestattet waren: Hierzu zählen beispielsweise Mitarbeiter, die regelmäßig Bestellungen oder Lagererfassungen vornehmen müssen, und dies bislang per Papierformular oder Excel-Tabellen taten. Zukünftig können auch diese Personen auf die Daten des ERP-Systems zugreifen, was doppelte Arbeitsschritte zur Übertragung der Daten ins System überflüssig macht.

Hinter dem Aufgaben-Center steht ein neues arbeitsplatzbezogenes Bedienkonzept (Work Based Usability), das eine individuelle Anpassbarkeit zur ERP-Standardsoftware für jeden einzelnen Arbeitsplatz ermöglicht und damit eine aufgabenbezogene Flexibilität bis auf die einzelne Arbeitsplatzebene erlaubt. Die Oberflächen- und Funktionsgestaltung richtet sich dabei nach den Aufgaben des jeweiligen Anwenders und nicht umgekehrt.

Viele Prozesse des Unternehmens lassen sich mit dem Aufgaben-Center der Office Line ohne Medienbrüche durchgängig gestalten und sich der bisher häufig papierbasierte Arbeitsablauf entsprechend voll elektronisch umsetzen. Das Aufgaben-Center hilft mittelständischen Unternehmen so, Geschäftsvorgänge wesentlich schneller, strukturierter und mit einer geringeren Fehlerquote abzuwickeln als zuvor. Dies steigert nicht nur die Effizienz der Arbeitsprozesse sondern erhöht gleichzeitig die Transparenz.

Sage Personalwirtschaft mit erweiterten Analyse-Funktionen
Für die Mitarbeiter von Personalabteilungen stellt die Sage HR Solutions AG die neue Version ihrer Personalwirtschaftslösung vor, mit der der Anbieter die Möglichkeiten für das Personalcontrolling und -reporting deutlich ausweitet. Als integrierte Lösung werden in der Sage Personalwirtschaft alle personalwirtschaftlichen Prozesse abgebildet. Dadurch lassen sich Datenzusammenhänge im Personalbereich wesentlich einfacher und besser analysieren. Mit dem Modul „Sage Infocenter“ (www.sage.de/ic) können Anwender der HR-Lösungen dynamisch auf umfangreiche Informationen aus den personalwirtschaftlichen Daten der Sage Personalwirtschaft zugreifen und weiter verarbeiten. Mit der neuen Version bietet Sage HR das Infocenter nun auch als Webapplikation an.

So lassen sich etwa Personalstammdaten oder Daten zur Personalentwicklung (wie z.B. Weiterbildungsmaßnahmen oder Zielvereinbarungen) nahezu beliebig summieren oder gruppieren und so der Geschäftsführung oder den Führungskräften im angebundenen Intranet-Portal bereit stellen. Natürlich kann die Personalleitung auch Daten zu Urlaubs- und Arbeitszeiten sowie sämtliche Lohn- und Gehaltsdaten analysieren und so beispielsweise für die Budgetüberwachung und Planungsprozesse einsetzen.

Das Sage Infocenter, das als Webapplikation in jedem Internetfähigen Browser angezeigt werden kann und von einem lokalen Server bereitgestellt wird, arbeitet mit Livedaten aus der Sage Personalwirtschaft und erfüllt höchste Anforderungen an interne und externe Datensicherheit. Dank eines ausgereiften Berechtigungskonzeptes sieht der Anwender nur die Daten, für die er die datenschutzrechtlich zuvor definierten Berechtigungen besitzt. Darüber hinaus wurden in der neuen Version der Sage Personalwirtschaft auch das Onlinebewerbermanagement sowie die mobile Zeiterfassung optimiert.

Einladung zur CeBIT-Preview und zur CeBIT-Pressekonferenz
Journalisten können den neuen Cloud-Service Sage mobile für ACT! bereits im Vorfeld der CeBIT auf der im Januar stattfindenden CeBIT-Preview in München (19./20.01.2011) und Hamburg (25./26.01.2011) testen. Journalisten können sich unter dem nachfolgenden Link für die Veranstaltungen akkreditieren: http://www.preview-event.com/.

Am Mittwoch, den 02. März von 9.30-11 Uhr, zeigt Sage zudem seine Messe-Neuheiten auf seiner CeBIT-Pressekonferenz in Saal 11 im Convention Center auf der Messe in Hannover. Interessierte Journalisten können sich per E-Mail an presse@sage.de für die Veranstaltung anmelden.

Download von Pressemitteilung & Bildern: www.sage.de/presse.
Besuchen Sie unseren Social Media Newsroom: www.sage.de/socialmedia
Über Sage Software
Die Sage Software GmbH ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe. Diese ist mit rund 13.400 Mitarbeitern und 6,3 Millionen Kunden weltweit der drittgrößte Anbieter von betriebswirtschaftlicher Software und Services. Die Sage-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Umsatz von rund 1,650 Milliarden Euro.

Mit über 25 Jahren Erfahrung, 250.000 Kunden und mehr als 1.000 Fachhändlern ist Sage einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand. Im Geschäftsjahr 2009/2010 erwirtschaftete Sage in Deutschland einen Umsatz von rund 91,6 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt hierzulande etwa 650 Mitarbeiter.

Weitere Informationen unter: www.sage.de oder Tel.: 069/ 50007 – 6006.

Pressekontakt:
Sage Software GmbH
Jörg Wassink, Pressesprecher
Emil-von-Behring Straße 8-14
D-60439 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69-5 00 07-11 30
E-Mail: Joerg.Wassink@sage.de
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42 A
D-80331 München
Tel.: +49 (0)89-211 871-36
E-Mail: sk@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

Anne-Kathrin Draeger | Sage Software GmbH
Weitere Informationen:
http://www.sage.de
http://www.sage.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten

22.08.2017 | Informationstechnologie

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

22.08.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert

22.08.2017 | Wirtschaft Finanzen