Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2011: 24translate präsentiert neuartiges Übersetzungs-Tool speziell für IT-Branche

31.01.2011
Der marktführende Online-Übersetzungsdienstleister 24translate (1) ist auf der IT-Leitmesse CeBIT in Halle 6, Stand B25 vertreten. Dort stellt das Hamburger Unternehmen unter anderem seine Produktneuheit 24-term(check) vor. Von der Funktionsweise dieses Übersetzungstools können Messebesucher sich direkt vor Ort ein Bild machen. Die Neuentwicklung unterstützt Übersetzer ab sofort bei der Übersetzung von IT-Fachtexten in bis zu 48 verschiedene Sprachen.

Der IT-Bereich ist wie kaum eine andere Branche von einer eigenen Fachsprache geprägt. Denn um Texte wie zum Beispiel technische Whitepapers, IT-Projektunterlagen und Handbücher korrekt zu übersetzen, bedarf es hoher fachlicher Kompetenz.

Was auf den ersten Blick wie ein durch das Englische geprägtes Einheitswording für alle Sprachen erscheint, hat in vielen Fremdsprachen ganz besondere Eigenheiten, die nur ausgewiesene Sprach- und Fachexperten korrekt übertragen können. Auf Französisch beispielsweise ist ein „PC“ ein „PC“; ein „Computer“ ist jedoch niemals ein „computer“, sondern immer ein „ordinateur“. Beide sind statt mit einem „Motherboard“ mit einer „carte mère“ ausgestattet.

Die Fachübersetzer von 24translate leben in den Ländern, in denen Ihre Muttersprache gesprochen wird. So bleiben Sie stets up-to-date, was sprachliche Feinheiten und aktuelle Branchenentwicklungen auf Ihrem Fachgebiet angeht. Dies ermöglicht es 24translate, für seine Kunden aus der IT-Branche fachlich korrekte Texte zu verfassen, die höchsten sprachlichen Anforderungen gerecht werden. Teil dieser Anforderungen ist auch eine immer gleiche Übersetzung von Begriffen aus der IT-Sprache. Der Einsatz der 24translate-Software 24-term(check) garantiert, dass die einmal gemeinsam mit dem Kunden definierten Fachbegriffe bei jeder Übersetzung verwendet werden. So steht IT-Kunden in allen gewünschten Sprachen ein Corporate Wording zur Verfügung, das stets einheitlich eingesetzt wird und zielgerichtet auch ausländische Märkte erreicht.

Innovationen wie 24-term(check) dürften den Markt der Übersetzungsdienstleistungen nachhaltig verändern. Am Messestand von 24translate auf der CeBIT 2011 können Besucher sich ein Bild davon machen, wie sie mithilfe von Qualitätsübersetzungen zukünftig noch besser international agieren können.

Die CeBIT findet in diesem Jahr vom 1. bis 5. März statt. Im Jahr 2010 konnte die Deutsche Messe AG als Veranstalter mehr als 4.000 Aussteller und über 300.000 Besucher begrüßen (2). Interessiertes Fachpublikum kann über die unten stehenden Kontaktdaten nähere Informationen zu 24translate erhalten und einen Termin für ein persönliches Gespräch auf der Messe vereinbaren.


Quellen
1. http://www.uepo.de/2010/09/01/die-grosten-sprachdienstleister-in-deutschland

2. http://www.cebit.de/de/ueber-die-messe/daten-und-fakten/profil/rueckblick-2010


Über 24translate GmbH
24translate ist der Online-Marktführer unter den Übersetzungsdienstleistern und setzt Maßstäbe in Sachen Qualität, Lieferzeit und Wirtschaftlichkeit. Das Unternehmen wurde 1999 in Hamburg gegründet und arbeitet heute mit rund 7.000 Übersetzern in über 50 Ländern zusammen. Damit gehört 24translate zu den erfahrendsten und größten Internet-Übersetzungsdienstleistern der Welt. Expresslieferungen, inhouse-entwickelte Software und höchste Übersetzungsqualität zeichnen das Unternehmen aus. Unternehmenskunden stehen auf Wunsch individuelle Techniklösungen zur Verfügung. 24translate bietet ihnen Intranetanbindungen über Webservices und Schnittstellen für gängige Unternehmenssoftware wie SAP und Ariba. Zudem werden kostenlos Kundenglossare und Translation-Memory-Datenbanken gepflegt, die das Corporate Wording jedes Kunden bei jeder Übersetzung sicherstellen. Darüber hinaus bietet 24translate ein Inhouse-Modell mit eigenen Fachlektoren im Hause des Kunden an. Bei diesem Modell kennen die Fachkräfte von 24translate alle Abläufe des Unternehmens und sind erster Ansprechpartner für Übersetzungsdienstleistungen, verursachen dem Unternehmen aber keinen zusätzlichen Personalaufwand. Jede Übersetzung geht noch einmal durch ihre Hände und wird speziell auf alle Kundenvorgaben geprüft. 24translate unterhält neben seinen Büros in Hamburg und Berlin derzeit Tochtergesellschaften in St.Gallen und Lugano (Schweiz), Ottawa (Kanada), Bozen (Italien), Sarreguemines (Frankreich) und Riga (Lettland).

Pressekontakt:

PR-Agentur Xpand21 GbR
Rafael Adler
Kiebitzhof 9
22089 Hamburg
040 / 325 09 17 17
24translate@xpand21.com

Rafael Adler | PR-Agentur Xpand21 GbR
Weitere Informationen:
http://www.pr-agentur-xpand21.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie