Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

abas-Business-Software hautnah erleben

21.02.2011
CeBIT 2011: ABAS in Halle 5 Stand C18

Wie man mobil via iPhone, iPad oder Smartphone überall auf der Welt auf die abas-Business-Software zugreifen kann, zeigen die ABAS Software AG und ihre Partner auf der vom 1. bis 5. März 2011 in Hannover stattfindenden CeBIT.

In Halle 5 Stand, C18 werden viele weitere Highlights rund um die abas-Business-Software präsentiert. Als Integrationsplattform für alle für einen Arbeitsplatz relevanten Informationen steht dabei die Portal-Technologie im Fokus. Für Start-Ups, aber auch etablierte Unternehmen, wurde ein Paket aus Software und Implementierungsmethodik geschnürt, das es erlaubt in kürzester Zeit mit dem ERP-System standardnah produktiv zu gehen.

Mobiler Zugriff auf Geschäftsdaten
Für viele Unternehmen ist der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten elementar und stellt gerade im Vertrieb oftmals einen Wettbewerbsvorteil dar. Auf der CeBIT kann sich der Besucher auf diversen mobilen Endgeräten, wie z.B. iPhone oder iPad, selbst ein Bild machen wie die abas-Business-Software dabei unterstützen kann.

Beispielsweise ermöglicht die Außendienstanbindung mit ihrem neuen Bedienkonzept, kundenbezogene Daten wie z.B. Verkaufsvorgänge mit Laptop, Tablet-PC oder Smartphones überall auf der Welt und zu jeder Zeit zu beauskunften und zu bearbeiten.

abas-eB-Shop: Neuerungen verbessern den Service
Mit vielen neuen Funktionen wartet der abas-eB-Webshop auf. So wurden unter dem Aspekt SEO (Search Engine Optimization) Möglichkeiten geschaffen, Informationen zu hinterlegen, die gewährleisten, dass der Shop und die angebotenen Artikel oder Dienstleistungen im Suchmaschinenranking steigen.

Verschiedenste neue Medien und Dienste, wie z.B. das Einbinden von Produktvideos zu den Katalogartikeln, erlauben ein aktives Webmarketing. Statistiken und Auswertungen lassen sich auf Knopfdruck aus der Kataloganwendung generieren, um das Nutzerverhalten zu analysieren. Die neue Möglichkeit Artikelrezensionen abzubilden erhöht ebenfalls die Servicequalität.

Integrationsplattform Portal
Jeder Nutzer eines EDV-Arbeitsplatzes hat seine eigenen Anforderungen in Bezug auf benötigte Informationen, Funktionen oder Systeme. Die abas-Business-Software bietet mit der Portal-Technologie eine Integrationsplattform, die es erlaubt, Informationen aus verschiedenen Quellen und Systemen in einer Ansicht zu bündeln. Rollenbasiert erhält der Anwender so den auf seine Anforderungen zugeschnittenen Arbeitsplatz. Es kann auf die ERP-Daten ebenso zugegriffen werden wie auf Daten aus Dritt-Systemen oder sonstige Informationen aus dem Inter- oder Intranet. Diese Daten können dann kombiniert und beispielsweise als Tabellen oder Charts dargestellt werden. Aus den dargestellten Informationen im Portal kann dann mit einem Klick in die verschiedenen Anwendungen verzweigt werden. Durch diese neue Arbeitsweise wird die Effizienz des Anwenders im Handling des Tagesgeschäfts drastisch erhöht.
ERP-System mit Potenzial für Potenzial
Für Start-Up- Unternehmen, aber auch für etablierte Firmen, die auf ein skalierbares, zukunftssicheres ERP-System bauen wollen, hat die ABAS Software AG gemeinsam mit ihren Implementierungspartnern ein Paket geschnürt. Durch die in zahlreichen Installationen erprobte Implementierungsmethodik wird die abas-Business-Software schnell und äußerst effektiv eingeführt. Der Anwender wird bei der Implementierung von erfahrenen ERP-Spezialisten bei der Organisation seiner Abläufe begleitet. Dabei kann er sich an etablierten Prozessen und Best-Practices orientieren. Dies reduziert den Aufwand der Einführung drastisch, was sich in der geringen Gesamtinvestition widerspiegelt.

Die abas-Business-Software begleitet die Unternehmen nach dem schnellen Produktivstart zuverlässig bei der Verfolgung ihrer Geschäftsziele und unterstützt langfristig alle strategischen Anforderungen. Dazu ist sie flexibel skalierbar, was die zukünftige Anzahl von Anwendern, abzubildenden Unternehmen (Mandanten) oder die internationale Ausrichtung von Unternehmen angeht. Die permanente Weiterentwicklung der abas-Business-Software stellt sicher, dass mit jedem Upgrade neue Funktionalitäten zur Verfügung gestellt werden. Der Anwender ist in der Lage, seine Geschäftsabläufe je nach Marktanforderung schnell zu verändern und neu einzustellen. Die eingestellte Individualität und damit die Beweglichkeit des Unternehmens bleibt auch nach einem Upgrade erhalten.

Das globale Netz der zertifizierten abas-Software-Partner stellt zur Erreichung der gesteckten Ziele eine hohe Service- und Dienstleistungsqualität zusammen mit der Erfahrung aus mehr als 2.300 Projekten zur Verfügung. Das Partner-Netzwerk erstreckt sich mittlerweile über 30 Länder und die abas-Business-Software wird in 28 Sprachen angeboten.

ERP-System zu gewinnen
Die ABAS Software AG verlost auf der CeBIT eine Small-Business-Installation der abas-Business-Software im Gesamtwert von 50.000 EUR (www.abas.de/gewinnspiel). Am 4. März 2011 um 11 Uhr wird auf dem abas-Messestand der glückliche Gewinner aus der Lostrommel gezogen.
Internationales Praxis-Seminar für internationale ERP-Projekte
Am 1. März 2011 veranstaltet die ABAS Software AG von 9:30 – 12:00 Uhr im Convention Center auf dem CeBIT-Messegelände (Raum Dresden) ein internationales ERP-Seminar. Die Veranstaltung richtet sich an mittelständische Unternehmen, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen global vertreten sind oder die sich neue, internationale Märkte erschließen wollen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen zwei Praxisberichte von Anwendern der abas-Business-Software. Leopold Heidegger, CFO der SKF Economos GmbH, zeigt wie effizient die abas-Business-Software dank ihrer schlanken Implementierungsmethode und der Möglichkeit zur upgradesicheren Individualisierung in vielen Ländern erfolgreich eingeführt wurde. Economos mit Stammsitz in Österreich gilt als Vorreiter in der maschinellen Dichtungstechnik und setzt die abas-Business-Software an sieben Standorten in sechs Ländern ein. Im zweiten Vortrag berichtet Ekrem Karpat, CEO der türkischen Firma Bento, wie sein Unternehmen nach einer neuen ERP-Software gesucht hat, weshalb die Entscheidung zugunsten der abas-Business-Software gefallen ist, wie die Implementierung des ERP-Systems verlief und welchen Nutzen seit dem Echtstart der Software im Unternehmen erzielt wurde. Die Türkei ist das diesjährige Partnerland der CeBIT. Weitere Infos und Anmeldung unter www.abas-software.com/en/erp-seminar-2011.htm.

| Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise