Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

abas-Business-Software hautnah erleben

21.02.2011
CeBIT 2011: ABAS in Halle 5 Stand C18

Wie man mobil via iPhone, iPad oder Smartphone überall auf der Welt auf die abas-Business-Software zugreifen kann, zeigen die ABAS Software AG und ihre Partner auf der vom 1. bis 5. März 2011 in Hannover stattfindenden CeBIT.

In Halle 5 Stand, C18 werden viele weitere Highlights rund um die abas-Business-Software präsentiert. Als Integrationsplattform für alle für einen Arbeitsplatz relevanten Informationen steht dabei die Portal-Technologie im Fokus. Für Start-Ups, aber auch etablierte Unternehmen, wurde ein Paket aus Software und Implementierungsmethodik geschnürt, das es erlaubt in kürzester Zeit mit dem ERP-System standardnah produktiv zu gehen.

Mobiler Zugriff auf Geschäftsdaten
Für viele Unternehmen ist der mobile Zugriff auf Unternehmensdaten elementar und stellt gerade im Vertrieb oftmals einen Wettbewerbsvorteil dar. Auf der CeBIT kann sich der Besucher auf diversen mobilen Endgeräten, wie z.B. iPhone oder iPad, selbst ein Bild machen wie die abas-Business-Software dabei unterstützen kann.

Beispielsweise ermöglicht die Außendienstanbindung mit ihrem neuen Bedienkonzept, kundenbezogene Daten wie z.B. Verkaufsvorgänge mit Laptop, Tablet-PC oder Smartphones überall auf der Welt und zu jeder Zeit zu beauskunften und zu bearbeiten.

abas-eB-Shop: Neuerungen verbessern den Service
Mit vielen neuen Funktionen wartet der abas-eB-Webshop auf. So wurden unter dem Aspekt SEO (Search Engine Optimization) Möglichkeiten geschaffen, Informationen zu hinterlegen, die gewährleisten, dass der Shop und die angebotenen Artikel oder Dienstleistungen im Suchmaschinenranking steigen.

Verschiedenste neue Medien und Dienste, wie z.B. das Einbinden von Produktvideos zu den Katalogartikeln, erlauben ein aktives Webmarketing. Statistiken und Auswertungen lassen sich auf Knopfdruck aus der Kataloganwendung generieren, um das Nutzerverhalten zu analysieren. Die neue Möglichkeit Artikelrezensionen abzubilden erhöht ebenfalls die Servicequalität.

Integrationsplattform Portal
Jeder Nutzer eines EDV-Arbeitsplatzes hat seine eigenen Anforderungen in Bezug auf benötigte Informationen, Funktionen oder Systeme. Die abas-Business-Software bietet mit der Portal-Technologie eine Integrationsplattform, die es erlaubt, Informationen aus verschiedenen Quellen und Systemen in einer Ansicht zu bündeln. Rollenbasiert erhält der Anwender so den auf seine Anforderungen zugeschnittenen Arbeitsplatz. Es kann auf die ERP-Daten ebenso zugegriffen werden wie auf Daten aus Dritt-Systemen oder sonstige Informationen aus dem Inter- oder Intranet. Diese Daten können dann kombiniert und beispielsweise als Tabellen oder Charts dargestellt werden. Aus den dargestellten Informationen im Portal kann dann mit einem Klick in die verschiedenen Anwendungen verzweigt werden. Durch diese neue Arbeitsweise wird die Effizienz des Anwenders im Handling des Tagesgeschäfts drastisch erhöht.
ERP-System mit Potenzial für Potenzial
Für Start-Up- Unternehmen, aber auch für etablierte Firmen, die auf ein skalierbares, zukunftssicheres ERP-System bauen wollen, hat die ABAS Software AG gemeinsam mit ihren Implementierungspartnern ein Paket geschnürt. Durch die in zahlreichen Installationen erprobte Implementierungsmethodik wird die abas-Business-Software schnell und äußerst effektiv eingeführt. Der Anwender wird bei der Implementierung von erfahrenen ERP-Spezialisten bei der Organisation seiner Abläufe begleitet. Dabei kann er sich an etablierten Prozessen und Best-Practices orientieren. Dies reduziert den Aufwand der Einführung drastisch, was sich in der geringen Gesamtinvestition widerspiegelt.

Die abas-Business-Software begleitet die Unternehmen nach dem schnellen Produktivstart zuverlässig bei der Verfolgung ihrer Geschäftsziele und unterstützt langfristig alle strategischen Anforderungen. Dazu ist sie flexibel skalierbar, was die zukünftige Anzahl von Anwendern, abzubildenden Unternehmen (Mandanten) oder die internationale Ausrichtung von Unternehmen angeht. Die permanente Weiterentwicklung der abas-Business-Software stellt sicher, dass mit jedem Upgrade neue Funktionalitäten zur Verfügung gestellt werden. Der Anwender ist in der Lage, seine Geschäftsabläufe je nach Marktanforderung schnell zu verändern und neu einzustellen. Die eingestellte Individualität und damit die Beweglichkeit des Unternehmens bleibt auch nach einem Upgrade erhalten.

Das globale Netz der zertifizierten abas-Software-Partner stellt zur Erreichung der gesteckten Ziele eine hohe Service- und Dienstleistungsqualität zusammen mit der Erfahrung aus mehr als 2.300 Projekten zur Verfügung. Das Partner-Netzwerk erstreckt sich mittlerweile über 30 Länder und die abas-Business-Software wird in 28 Sprachen angeboten.

ERP-System zu gewinnen
Die ABAS Software AG verlost auf der CeBIT eine Small-Business-Installation der abas-Business-Software im Gesamtwert von 50.000 EUR (www.abas.de/gewinnspiel). Am 4. März 2011 um 11 Uhr wird auf dem abas-Messestand der glückliche Gewinner aus der Lostrommel gezogen.
Internationales Praxis-Seminar für internationale ERP-Projekte
Am 1. März 2011 veranstaltet die ABAS Software AG von 9:30 – 12:00 Uhr im Convention Center auf dem CeBIT-Messegelände (Raum Dresden) ein internationales ERP-Seminar. Die Veranstaltung richtet sich an mittelständische Unternehmen, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen global vertreten sind oder die sich neue, internationale Märkte erschließen wollen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen zwei Praxisberichte von Anwendern der abas-Business-Software. Leopold Heidegger, CFO der SKF Economos GmbH, zeigt wie effizient die abas-Business-Software dank ihrer schlanken Implementierungsmethode und der Möglichkeit zur upgradesicheren Individualisierung in vielen Ländern erfolgreich eingeführt wurde. Economos mit Stammsitz in Österreich gilt als Vorreiter in der maschinellen Dichtungstechnik und setzt die abas-Business-Software an sieben Standorten in sechs Ländern ein. Im zweiten Vortrag berichtet Ekrem Karpat, CEO der türkischen Firma Bento, wie sein Unternehmen nach einer neuen ERP-Software gesucht hat, weshalb die Entscheidung zugunsten der abas-Business-Software gefallen ist, wie die Implementierung des ERP-Systems verlief und welchen Nutzen seit dem Echtstart der Software im Unternehmen erzielt wurde. Die Türkei ist das diesjährige Partnerland der CeBIT. Weitere Infos und Anmeldung unter www.abas-software.com/en/erp-seminar-2011.htm.

| Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2011:

nachricht GUS Group im CeBIT-Aufschwung
11.03.2011 | GUS Deutschland GmbH

nachricht Die Top-Trends der CeBIT 2011 für Unternehmen und Consumer
07.03.2011 | Deutsche Messe AG Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2011 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise