Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Starke CeBIT 2010: beste Voraussetzung für neues Wachstum

08.03.2010
Investitionsstau löst sich auf / - CeBIT 2011 mit ausgebautem Konzept

Mit ihrem starken Verlauf hat die CeBIT 2010 optimale Voraussetzungen für neues Wachstum gelegt. "Die vergangenen Tage waren der beste Beweis, wie stark die CeBIT ist. Wir werden mit einem ausgebauten Konzept 2011 wachsen", sagte Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe AG, am Samstag in Hannover. "Wir geben der CeBIT eine noch klarere Struktur, werden neue Zielgruppen ansprechen und unsere Spitzenposition weiter ausbauen."

Das ausgebaute Konzept bündelt die Kernthemen der ITK-Branche in vier anwenderorientierte Plattformen und lenkt damit die Aufmerksamkeit auf die Innovationskraft der digitalen Branche. Mit der "CeBIT pro" werden die professionellen Anwender von Informationstechnologie und Telekommunikation angesprochen. Die "CeBIT gov" adressiert die Anwender aus Behörden und öffentlichen Einrichtungen. Die "CeBIT lab" ist der Anlaufpunkt für internationale Forschungsinstitute und Universitäten. Die "CeBIT life" wird die neue Plattform für Hightech-begeisterte Verbraucher. "Der Verbraucher ist inzwischen integraler Teil der digitalen Wertschöpfungskette. Viele Innovationen im professionellen Bereich werden vom Verbraucher getrieben. Er ist Trendsetter und Innovationsmotor ", sagte Raue. Cloud Computing etwa wird bereits im Privatbereich genutzt und ist jetzt zu einem der wichtigsten Wachstumsthemen der professionellen ITK-Branchen geworden.

"Erstmals binden wir zudem die Anwenderseite in die Ausgestaltung der CeBIT ein", kündigte Raue an. Dazu werde die Deutsche Messe entsprechende Gremien für die Plattformen zusammenstellen und deren Marktkenntnis in die strategische Weiterentwicklung der weltweit größten ITK-Messe einfließen lassen.

"Das erstmalige Engagement des CIOcolloquiums zeigt den richtigen Weg in die Anwenderorientierung der CeBIT", fügte Raue hinzu. Das Netzwerk der IT-Chefs der größten deutschen Unternehmen bündelt 40 Milliarden Euro Einkaufsvolumen pro Jahr im ITK-Sektor und war 2010 erstmals mit einem eigenen Stand auf der CeBIT vertreten.

CeBIT 2010 hat Erwartungen übertroffen

Die CeBIT 2010 hat die Erwartungen der Unternehmen deutlich übertroffen. "Die CeBIT 2010 hat überzeugt. In Hannover ist in den vergangenen Tagen der Funke übergesprungen. Der Investitionsstau löst sich jetzt spürbar auf", sagte Raue. Zahlreiche Unternehmen berichten über Zuwächse von bis zu 30 Prozent mehr Geschäftskontakten auf den Ständen im Vergleich zum Vorjahr.

Die Besucher hatten konkrete ITK-Projekte ihrer Unternehmen im Gepäck und kamen bestens vorbereitet nach Hannover. Investitionen im Volumen von mehr als zehn Milliarden Euro seien angeschoben worden. "Die CeBIT 2010 hat aus Wachstumshoffnungen konkrete Geschäfte gemacht. Die Branche lässt jetzt die Krise hinter sich und startet durch", sagte Raue.

4 157 Unternehmen aus 68 Ländern hatten sich an der CeBIT 2010 beteiligt.

Bis zum Freitagabend stieg die Zahl der Besucher im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent im Tagesdurchschnitt. Der Anteil der professionellen Besucher blieb mit mehr als 80 Prozent stabil. Bis zum Freitagabend kam jeder fünfte CeBIT-Besucher aus dem Ausland nach Hannover. Während etwas weniger Gäste aus Amerika anreisten, begrüßte die CeBIT 2010 mehr Teilnehmer aus Asien. Der Besuch aus Europa hielt sich auf dem hohen Niveau des Vorjahres.

Die Veranstaltung schärfte ihr Profil als internationale wirtschaftspolitische Plattform. "Die CeBIT ist nicht nur die wichtigste Messe der digitalen Industrie, sondern auch der wichtigste ITK-Kongress der Welt." Die CeBIT Global Conferences verzeichneten einen Zuwachs von 21 Prozent bei den Zuhörern. "Der steigende Wettbewerb um Wissen führt zu immer mehr Interesse an unseren Konferenzen", sagte Raue. "Auch aus diesem Grund waren wiederum mehr als 100 wirtschaftspolitische Delegationen aus dem In- und Ausland auf der CeBIT."

Das Partnerland Spanien habe sich hervorragend mit mehr als 100 Unternehmen auf der CeBIT 2010 präsentiert. Raue: "Spanien hat sich mit seinem Auftritt endgültig als eine der führenden ITK-Nationen in Europa etabliert."

Die CeBIT Sounds! legte eine gelungene Premiere hin. "Die Resonanz im Markt war überzeugend. Schon jetzt steht fest, dass wir die CeBIT Sounds! weiterführen werden. Sie wird künftig an der Schnittstelle zwischen Musikbranche und ITK-Industrie den Takt vorgeben", sagte Raue.

Auch das Konzept, Corporate Events in die CeBIT zu integrieren, sei aufgegangen. SAP richtete erstmals ihre Kundenveranstaltung SAP World Tour in den Hallen 19 und 20 parallel zu ihrem CeBIT-Auftritt aus. "Auch diese Art der Beteiligungsform ist für uns ein Erfolgsmodell. Wir wollen 2011 noch mehr Unternehmen die Chance geben, mit eigenen Events von der Kraft der CeBIT zu profitieren."

Katja Mehl, Marketingleiterin SAP Deutschland AG & Co. KG, erklärte : "Die Verlegung unserer Kundenkonferenz SAP World Tour auf die CeBIT hat dazu beigetragen, dass die Zahl der Kontakte mit Kunden und Interessenten auf der CeBIT höher lag als in vergangenen Jahren.

Vergleicht man die SAP World Tour 2010 mit unserer Kundenkonferenz im letzten Jahr - damals fand diese als unabhängige Veranstaltung statt - konnten wir die Besucherzahl um rund 50 Prozent steigern. In den kommenden Wochen werden wir analysieren, in welcher Relation Aufwand und Nutzen des neuen Formats stehen."

Die Reaktionen von Unternehmen der ITK-Branche auf das ausgebaute Konzept für die CeBIT 2011 sind sehr positiv. Raue: "Schon jetzt zeigen sich Neukunden interessiert, Rückkehrer aus allen Teilbereichen haben sich angekündigt und mehrere Aussteller der CeBIT 2010 wollen mit uns über Mehrjahresverträge verhandeln."

Die CeBIT 2011 beginnt am Dienstag, 1. März, und schließt am Samstag, 5. März, in Hannover.

Hartwig von Saß | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften