Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit sieben Partnern auf der CeBIT, Special Guest: das Debian-Projekt

25.02.2010
Debian, IT-Service-Management und Collaborationslösungen bei Univention

Gemeinsam mit sieben Partnern stellt das Bremer Softwarehaus Univention ein breites Spektrum von Open-Source-Business-Lösungen vor. Auf dem Stand B 36 in Halle 2 gibt es einen Überblick über verbreitete Open-Source-Groupware, IT-Service-Management und Monitoring. Außerdem erhalten Besucher des Univention-Standes einen Ausblick auf neue Anwendungen zur plattformübergreifenden Verwaltung von Thin Clients und zur Virtualisierung.

Bremen, 24.02.2010. Dieses Jahr präsentiert Univention gemeinsam mit sieben Partnern auf der CeBIT Open-Source-Komplettlösungen für große und kleine Unternehmen sowie den Public Sector. Mit dabei auf dem 100qm großen Univention-Stand B36 in Halle 2 sind Cape IT aus Chemnitz, der Open-Source-Dienstleister Decoit, das Hamburger Systemhaus Digitec, das Open-Source-Systemhaus Linet Services, das IT-Handelsunternehmen pL coteam aus Dortmund, der Leipziger IT-Dienstleister it25 und der Groupwarehersteller Open-Xchange. Als Gast auf dem Univention-Stand präsentieren Entwickler vom Debian-Projekt die Debian GNU/Linux-Distribution, die auch Basis von Univention Corporate Server (UCS) ist.

Open-Source Software für den Business-Einsatz
An zehn Demosystemen können sich die Besucher unter anderem Open-Source- und Linux-Lösungen für Identity- und Infrastruktur-Management, Cloud Computing und Virtualisierungs-Szenarien, verschiedene Open-Source-Groupwarelösungen oder Lösungen für das IT-Service Management anschauen.

Open-Xchange präsentiert an seinem Demopoint die Open-Xchange Server Edition für Univention Coporate Server, kurz "OX SE for UCS". Als Produkteuheit stellt der Groupwarehersteller die Open-Xchange Hardware Appliance mit Pyramid-Servern für Unternehmen und Organisationen mit bis zu 300 Anwendern vor. Weitere Open-Source-Groupware-Lösungen wie Scalix und Zarafa werden von dem IT-Dienstleister it25 und dem Linux-Systemhaus Linet Services vorgestellt. Am Demopoint der Braunschweiger Linet Services GmbH können Besucher darüber hinaus das Open-Source-ERP-System "Lx-Office" kennenlernen. Über das System-Monitoring mit Nagios, einer in UCS integrierten Softwarekomponente, kann man sich ebenfalls bei den Braunschweigern oder auch bei der Bremer Decoit informieren. Die Decoit GmbH stellt außerdem die Open-Source-Voice-over-IP-Lösung Asterisk und das Warenwirtschaftssystem Janis vor.

Das System- und Entwicklungshaus Digitec informiert an seinem Demopoint u.a. über die auf Kolab basierende Groupwarelösung Univention Groupware Server (UGS) sowie über Open Source -Lösungen zur Virtualisierung. Virtualisierungsszenarien und - Cluster mit Open Source Software führt auch das Düsseldorfer pL coteam an seinem Demopiont vor. Als siebter Univention-Partner präsentiert der Chemnitzer IT-Spezialist CapeIT mit seinem Produkt "KiXbox" eine innovative, ITIL-Richtlinien-konforme IT-Service Management Komplettlösung auf der Basis von UCS.

Die größte, freie Linux-Distribution Debian zu Gast auf dem Univention-Stand
Auch das Debian-Projekt - mit 25.000 Software-Paketen die größte freie Linux-Distribution - stellt in diesem Jahr als Gast auf dem Univention Stand aus. "Mit der Anwesenheit des Debian Projekts schaffen wir an unserem Stand eine einzigartige Mischung aus Open Source Community, kommerziellen Anbietern von Open Source Softwareprodukten und bekannten Dienstleistern aus diesem Bereich. Dem Fachpublikum ermöglichen wir dadurch fundierte Gespräche zu Open Source Software auf allen Ebenen des Entwicklungs- und Implementierungsprozesses. Die ideale Ergänzung zu unserer gemeinsam mit Linux-Hotel und LPI organisierten Vortragsbühne auf der sich ebenfalls viele freie und kommerzielle Projekte präsentieren.", so Peter H. Ganten, Geschäftssführer von Univention.

Weiterführende Informationen

Informationen zum Univention-CeBIT-Stand und den teilnehmenden Partnern:

www.univention.de/cebit2010.html
www.univention.de/cebit2010_partner.html
Über die Univention GmbH
Die 2002 gegründete Univention GmbH gehört im deutschsprachigen Raum zu den führenden Anbietern von wirtschaftlichen Produkten und Dienstleistungen im Open-Source-Umfeld. Im Mittelpunkt stehen die Linux-Infrastrukturlösung Univention Corporate Server (UCS) und darauf basierende Software-Appliances wie Univention Groupware Server (UGS) und Univention Corporate Desktop (UCD). UCS ist eine moderne Enterprise-Linux-Distribution mit einem integrierten Identity- und Infrastruktur-Managementsystem, das in einfachen, aber auch in anspruchsvollen Umgebungen eine unkomplizierte und zentrale Verwaltung ermöglicht. Das Produkt passt sich dank mitgelieferter Konnektoren, etwa zu Microsoft Active Directory, gut in vorhandene Infrastrukturen ein und erlaubt eine einfache Migration, etwa von Windows zu Linux. Gemeinsam mit Groupware-Herstellern wie dem Kolab-Konsortium, Scalix, Open Xchange oder Zarafa bietet Univention außerdem auf UCS basierende Groupware-Komplettlösungen für alle Anforderungen. Alle Univention-Produkte werden als Open Source veröffentlicht. Zu den Kunden gehören Bundes-, Landesbehörden und Kommunen (z.B. Bundeskartellamt, Bundeszentrale für politische Bildung, Bundesamt für Strahlenschutz), Banken (Oldenburgische Landesbank, MCE Bank) und viele mittelständische Unternehmen aus den verschiedensten Branchen.
Kontakt:
Univention GmbH
Silvia Frank
frank@univention.de
Mary-Somerville-Straße 1,
28359 Bremen
Telefon: +49 421 22232 - 24
Telefax: +49 421 22232 - 99
www.univention.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics