Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit sieben Partnern auf der CeBIT, Special Guest: das Debian-Projekt

25.02.2010
Debian, IT-Service-Management und Collaborationslösungen bei Univention

Gemeinsam mit sieben Partnern stellt das Bremer Softwarehaus Univention ein breites Spektrum von Open-Source-Business-Lösungen vor. Auf dem Stand B 36 in Halle 2 gibt es einen Überblick über verbreitete Open-Source-Groupware, IT-Service-Management und Monitoring. Außerdem erhalten Besucher des Univention-Standes einen Ausblick auf neue Anwendungen zur plattformübergreifenden Verwaltung von Thin Clients und zur Virtualisierung.

Bremen, 24.02.2010. Dieses Jahr präsentiert Univention gemeinsam mit sieben Partnern auf der CeBIT Open-Source-Komplettlösungen für große und kleine Unternehmen sowie den Public Sector. Mit dabei auf dem 100qm großen Univention-Stand B36 in Halle 2 sind Cape IT aus Chemnitz, der Open-Source-Dienstleister Decoit, das Hamburger Systemhaus Digitec, das Open-Source-Systemhaus Linet Services, das IT-Handelsunternehmen pL coteam aus Dortmund, der Leipziger IT-Dienstleister it25 und der Groupwarehersteller Open-Xchange. Als Gast auf dem Univention-Stand präsentieren Entwickler vom Debian-Projekt die Debian GNU/Linux-Distribution, die auch Basis von Univention Corporate Server (UCS) ist.

Open-Source Software für den Business-Einsatz
An zehn Demosystemen können sich die Besucher unter anderem Open-Source- und Linux-Lösungen für Identity- und Infrastruktur-Management, Cloud Computing und Virtualisierungs-Szenarien, verschiedene Open-Source-Groupwarelösungen oder Lösungen für das IT-Service Management anschauen.

Open-Xchange präsentiert an seinem Demopoint die Open-Xchange Server Edition für Univention Coporate Server, kurz "OX SE for UCS". Als Produkteuheit stellt der Groupwarehersteller die Open-Xchange Hardware Appliance mit Pyramid-Servern für Unternehmen und Organisationen mit bis zu 300 Anwendern vor. Weitere Open-Source-Groupware-Lösungen wie Scalix und Zarafa werden von dem IT-Dienstleister it25 und dem Linux-Systemhaus Linet Services vorgestellt. Am Demopoint der Braunschweiger Linet Services GmbH können Besucher darüber hinaus das Open-Source-ERP-System "Lx-Office" kennenlernen. Über das System-Monitoring mit Nagios, einer in UCS integrierten Softwarekomponente, kann man sich ebenfalls bei den Braunschweigern oder auch bei der Bremer Decoit informieren. Die Decoit GmbH stellt außerdem die Open-Source-Voice-over-IP-Lösung Asterisk und das Warenwirtschaftssystem Janis vor.

Das System- und Entwicklungshaus Digitec informiert an seinem Demopoint u.a. über die auf Kolab basierende Groupwarelösung Univention Groupware Server (UGS) sowie über Open Source -Lösungen zur Virtualisierung. Virtualisierungsszenarien und - Cluster mit Open Source Software führt auch das Düsseldorfer pL coteam an seinem Demopiont vor. Als siebter Univention-Partner präsentiert der Chemnitzer IT-Spezialist CapeIT mit seinem Produkt "KiXbox" eine innovative, ITIL-Richtlinien-konforme IT-Service Management Komplettlösung auf der Basis von UCS.

Die größte, freie Linux-Distribution Debian zu Gast auf dem Univention-Stand
Auch das Debian-Projekt - mit 25.000 Software-Paketen die größte freie Linux-Distribution - stellt in diesem Jahr als Gast auf dem Univention Stand aus. "Mit der Anwesenheit des Debian Projekts schaffen wir an unserem Stand eine einzigartige Mischung aus Open Source Community, kommerziellen Anbietern von Open Source Softwareprodukten und bekannten Dienstleistern aus diesem Bereich. Dem Fachpublikum ermöglichen wir dadurch fundierte Gespräche zu Open Source Software auf allen Ebenen des Entwicklungs- und Implementierungsprozesses. Die ideale Ergänzung zu unserer gemeinsam mit Linux-Hotel und LPI organisierten Vortragsbühne auf der sich ebenfalls viele freie und kommerzielle Projekte präsentieren.", so Peter H. Ganten, Geschäftssführer von Univention.

Weiterführende Informationen

Informationen zum Univention-CeBIT-Stand und den teilnehmenden Partnern:

www.univention.de/cebit2010.html
www.univention.de/cebit2010_partner.html
Über die Univention GmbH
Die 2002 gegründete Univention GmbH gehört im deutschsprachigen Raum zu den führenden Anbietern von wirtschaftlichen Produkten und Dienstleistungen im Open-Source-Umfeld. Im Mittelpunkt stehen die Linux-Infrastrukturlösung Univention Corporate Server (UCS) und darauf basierende Software-Appliances wie Univention Groupware Server (UGS) und Univention Corporate Desktop (UCD). UCS ist eine moderne Enterprise-Linux-Distribution mit einem integrierten Identity- und Infrastruktur-Managementsystem, das in einfachen, aber auch in anspruchsvollen Umgebungen eine unkomplizierte und zentrale Verwaltung ermöglicht. Das Produkt passt sich dank mitgelieferter Konnektoren, etwa zu Microsoft Active Directory, gut in vorhandene Infrastrukturen ein und erlaubt eine einfache Migration, etwa von Windows zu Linux. Gemeinsam mit Groupware-Herstellern wie dem Kolab-Konsortium, Scalix, Open Xchange oder Zarafa bietet Univention außerdem auf UCS basierende Groupware-Komplettlösungen für alle Anforderungen. Alle Univention-Produkte werden als Open Source veröffentlicht. Zu den Kunden gehören Bundes-, Landesbehörden und Kommunen (z.B. Bundeskartellamt, Bundeszentrale für politische Bildung, Bundesamt für Strahlenschutz), Banken (Oldenburgische Landesbank, MCE Bank) und viele mittelständische Unternehmen aus den verschiedensten Branchen.
Kontakt:
Univention GmbH
Silvia Frank
frank@univention.de
Mary-Somerville-Straße 1,
28359 Bremen
Telefon: +49 421 22232 - 24
Telefax: +49 421 22232 - 99
www.univention.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte