Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pretioso bringt die datomo-Neuheiten mit erweitertem Auftritt auf die CEBIT 2010

26.02.2010
Pretioso weitet seinen Auftritt auf der CEBIT 2010 gegenüber den Vorjahren deutlich aus und ist mit 2 Ständen auf der Weltleitmesse für IT in Hannover vom 02. bis 06. März 2010 vertreten. Beide Stände liegen in Halle 6 dicht beieinander. Während der Stand F48.2 dem schnellen Gespräch und der Vorführung von Applikationen dient ist der Stand F48.17 für Demonstrationen vor größeren Gruppen und das vertiefende Gespräch vorgesehen.

Pretioso stellt den diesjährigen Messeauftritt ganz in das Zeichen der immer bekannter werdenden datomo Mobility Suite und präsentiert die bekannten und eingeführten Produktlinien datomo Mobile Forms, datomo One Number, datomo Mobile Dictate, datomo Mobile Scan, datomo Mobile Print, datomo Mobile CRM und datomo Mobile ERP. Mit diesen Anwendungen können alle wesentlichen Anforderungen mobiler Mitarbeiter integriert und ganzheitlich abgebildet werden. Sie folgen der datomo Philosophie, jedes Smartphone - vom iPhone bis zum BlackBerry - an jede Datenbank für jeden Prozess anschließen zu können.

Doch Pretioso hat hart gearbeitet, um dieser Applikationssuite weitere Highlights hinzuzufügen und die Alleinstellung weiter auszubauen. "An uns wurde immer wieder der Kundenwunsch herangetragen, eine Applikation zum Gerätemanagement hinzuzufügen, die mehr als reines Monitoring beherrscht." berichtet Christian Wilke, Produktmanager datomo. "Deshalb freuen wir uns ganz besonders zur CEBIT 2010 datomo Device Management in den Markt einzuführen." führt er weiter aus. datomo Device Management ist eine in der Funktionalität einzigartige Device- und Lifecycle-Management-Lösung, basierend auf der neuen FAMOC-Technologie. Neben dem klassischen Monitoring der Smartphones ist die Besonderheit, dass nahezu alle derzeit verfügbaren Smartphones von der Lösung erfaßt werden können. Weitere Features sind Backup und Restore von Smartphoneinhalten, Integration mit dem BlackBerry-Enterprise-Server, Datenmigration zwischen Mobiltelefonen über Plattformgrenzen hinweg, Echtzeit-Remoteunterstützung der Anwender auf den Mobiltelefonen (der Supporter erhält das Display des Mobiltelefons angezeigt), Mandantenfähigkeit, Mehrsprachigkeit, Übertragung von IT-Policys auf Geräte, Inventarisierung des Bestandes, Applikationsmanagement, Fernlöschen und viele weitere interessante Details wie die Integration mit den anderen datomo Applikationen. Am Messestand wird vorgeführt, was wie mit den unterschiedlichen Smartphone-Plattformen umgesetzt werden kann.

Ein weiteres Highlight ist der Launch der neuen Produktlinie datomo Mobile Integration, die mit einer mobilen Anbindung eines Workflows von SAP® an den Start geht. Die Applikation bindet Smartphones an das Cross Application Time Sheet (CATS) an und ist vom Start weg für das iPhone erhältlich. "Uns war ganz besonders die iPhone-Integration wichtig, da wir zunehmend gerade im oberen Management sehen, dass diese Plattform Akzeptanz gewinnt." erläutert Christian Wilke. Mit der Lösung wird die mobile Arbeitszeit- und Projektdatenerfassung für Rechnungserstellung, Gehaltsabrechnung und Projektcontrolling realisiert. Hierdurch können die Daten in verschiedene Geschäftsprozesse von SAP® modul- und geschäftsfeldübergreifend integriert werden. Die Integration ist für die Module CO (Controlling), PS (Projektsystem), PM/CS (Instandhaltung / Customer Service) sowie HCM (Zeitwirtschaft) einschließlich Urlaubsgenehmigungsverfahren verfügbar. datomo Mobile Integration wird auch durchgängig für TomTom® verfügbar gemacht, so dass auch Datenerfassungen jenseits der Smartphone-Welt möglich werden. Umfangreiche Eingabeüberprüfungen und Referenzdatenabgleiche senken die Gefahr von Fehlerfassungen drastisch.

Weitere Highlights kommen und werden in den nächsten Tagen kommuniziert, wie beispielsweise der Relaunch der datomo-Website im neuen Branding zur CEBIT.

Pretioso war viele Jahre bei Industriepartnern als Unteraussteller auf der CEBIT präsent. "Mittlerweile ist die datomo-Welt so enorm gewachsen, dass wir damit den Rahmen einer Beteiligung als Unteraussteller sprengen." weiß Birgit Offt, Marketingleiterin des Lüneburger Unternehmens. "Wir haben uns daher entschlossen den Schritt zu gehen ab 2010 die für uns wesentlichen Messen und Kongresse allein zu besuchen, da nur so die gesamte datomo-Welt vermittelt werden kann." führt Birgit Offt weiter aus. Die Erfolge der ersten Veranstaltungen sprechen für sich, schon auf diesen Veranstaltungen konnten signifikante Aufträge abgeschlossen werden. "Dieser Weg bindet uns noch konkreter an unsere Partner im IT-Umfeld, da wir so ganz andere Chancen haben, deren Mehrwert in der datomo-Welt zu zeigen." freut sich Birgit Offt. "Auf der CEBIT 2010 freuen wir uns besonders dies am Beispiel unseres Status als T-Partner zum Ausdruck zu bringen. T-Mobile unterstützt uns mit Geräten aller derzeit verfügbaren Plattformen um die Anwendungsbreite der datomo Mobility Suite vom iPhone bis zu Android zu zeigen und stellt die Konnektivität unserer Messestände sicher."

Zur CEBIT 2010 wird nicht zuletzt der komplett überarbeitete Marketingauftritt von datomo erstmals der Öffentlichkeit präsentiert - vom Messestand über die Werbemittel bis zur Website ist nun das datomo Brand aus einem Guss designt und ermöglicht eine durchgängige Wiedererkennung der ganzheitlichen Mobilitätsfamilie für Smartphones.

Darüber hinaus ist Pretioso in diesem Jahr erstmalig Teilnehmer der CebIt Guided Tours. Die CeBIT Global Conferences, die Highlevel Keynote-Konferenz der CeBIT, die dieses Jahr zum dritten Mal stattfindet, veranstaltet täglich Guided Tours zu den Ausstellern. Hierfür wurden 40 Unternehmen ausgewählt. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit der datomo Mobility Suite in diesen erlesenen Kreis Aufnahme gefunden haben und somit jeden Tag von einer namhaften Anzahl von Entscheidern besucht werden." freut sich Klaus Düll, Inhaber von Pretioso. Die Guided Tours sind unterschiedlichen Themenfeldern gewidmet. Pretioso wurde für die Tour ausgewählt, die dem Leitthema der CeBIT dieses Jahr gewidmet ist - "Connected Worlds". Das Unternehmen wird in einem Zug mit IBM Deutschland, der Software AG, SAP, Alcatel-Lucent, AVM und anderen angesehenen Unternehmen besucht werden. "wir fühlen uns in diesem Umfeld sehr wohl, weil das Motto "Connected Worlds" zum einen durch die datomo Mobility Suite nahtlos abgedeckt wird, zum anderen aber auch deshalb, weil wir Schnittstellen zu den Angeboten vieler der mit uns besuchten Unternehmen haben." erläutert Birgit Offt, Marketingleiterin des Lüneburger Unternehmens.

Kontakt: Pretioso
Birgit Offt
Telefon: 04135 80095-90
offt@pretioso.com

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie