Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pretioso bringt die datomo-Neuheiten mit erweitertem Auftritt auf die CEBIT 2010

26.02.2010
Pretioso weitet seinen Auftritt auf der CEBIT 2010 gegenüber den Vorjahren deutlich aus und ist mit 2 Ständen auf der Weltleitmesse für IT in Hannover vom 02. bis 06. März 2010 vertreten. Beide Stände liegen in Halle 6 dicht beieinander. Während der Stand F48.2 dem schnellen Gespräch und der Vorführung von Applikationen dient ist der Stand F48.17 für Demonstrationen vor größeren Gruppen und das vertiefende Gespräch vorgesehen.

Pretioso stellt den diesjährigen Messeauftritt ganz in das Zeichen der immer bekannter werdenden datomo Mobility Suite und präsentiert die bekannten und eingeführten Produktlinien datomo Mobile Forms, datomo One Number, datomo Mobile Dictate, datomo Mobile Scan, datomo Mobile Print, datomo Mobile CRM und datomo Mobile ERP. Mit diesen Anwendungen können alle wesentlichen Anforderungen mobiler Mitarbeiter integriert und ganzheitlich abgebildet werden. Sie folgen der datomo Philosophie, jedes Smartphone - vom iPhone bis zum BlackBerry - an jede Datenbank für jeden Prozess anschließen zu können.

Doch Pretioso hat hart gearbeitet, um dieser Applikationssuite weitere Highlights hinzuzufügen und die Alleinstellung weiter auszubauen. "An uns wurde immer wieder der Kundenwunsch herangetragen, eine Applikation zum Gerätemanagement hinzuzufügen, die mehr als reines Monitoring beherrscht." berichtet Christian Wilke, Produktmanager datomo. "Deshalb freuen wir uns ganz besonders zur CEBIT 2010 datomo Device Management in den Markt einzuführen." führt er weiter aus. datomo Device Management ist eine in der Funktionalität einzigartige Device- und Lifecycle-Management-Lösung, basierend auf der neuen FAMOC-Technologie. Neben dem klassischen Monitoring der Smartphones ist die Besonderheit, dass nahezu alle derzeit verfügbaren Smartphones von der Lösung erfaßt werden können. Weitere Features sind Backup und Restore von Smartphoneinhalten, Integration mit dem BlackBerry-Enterprise-Server, Datenmigration zwischen Mobiltelefonen über Plattformgrenzen hinweg, Echtzeit-Remoteunterstützung der Anwender auf den Mobiltelefonen (der Supporter erhält das Display des Mobiltelefons angezeigt), Mandantenfähigkeit, Mehrsprachigkeit, Übertragung von IT-Policys auf Geräte, Inventarisierung des Bestandes, Applikationsmanagement, Fernlöschen und viele weitere interessante Details wie die Integration mit den anderen datomo Applikationen. Am Messestand wird vorgeführt, was wie mit den unterschiedlichen Smartphone-Plattformen umgesetzt werden kann.

Ein weiteres Highlight ist der Launch der neuen Produktlinie datomo Mobile Integration, die mit einer mobilen Anbindung eines Workflows von SAP® an den Start geht. Die Applikation bindet Smartphones an das Cross Application Time Sheet (CATS) an und ist vom Start weg für das iPhone erhältlich. "Uns war ganz besonders die iPhone-Integration wichtig, da wir zunehmend gerade im oberen Management sehen, dass diese Plattform Akzeptanz gewinnt." erläutert Christian Wilke. Mit der Lösung wird die mobile Arbeitszeit- und Projektdatenerfassung für Rechnungserstellung, Gehaltsabrechnung und Projektcontrolling realisiert. Hierdurch können die Daten in verschiedene Geschäftsprozesse von SAP® modul- und geschäftsfeldübergreifend integriert werden. Die Integration ist für die Module CO (Controlling), PS (Projektsystem), PM/CS (Instandhaltung / Customer Service) sowie HCM (Zeitwirtschaft) einschließlich Urlaubsgenehmigungsverfahren verfügbar. datomo Mobile Integration wird auch durchgängig für TomTom® verfügbar gemacht, so dass auch Datenerfassungen jenseits der Smartphone-Welt möglich werden. Umfangreiche Eingabeüberprüfungen und Referenzdatenabgleiche senken die Gefahr von Fehlerfassungen drastisch.

Weitere Highlights kommen und werden in den nächsten Tagen kommuniziert, wie beispielsweise der Relaunch der datomo-Website im neuen Branding zur CEBIT.

Pretioso war viele Jahre bei Industriepartnern als Unteraussteller auf der CEBIT präsent. "Mittlerweile ist die datomo-Welt so enorm gewachsen, dass wir damit den Rahmen einer Beteiligung als Unteraussteller sprengen." weiß Birgit Offt, Marketingleiterin des Lüneburger Unternehmens. "Wir haben uns daher entschlossen den Schritt zu gehen ab 2010 die für uns wesentlichen Messen und Kongresse allein zu besuchen, da nur so die gesamte datomo-Welt vermittelt werden kann." führt Birgit Offt weiter aus. Die Erfolge der ersten Veranstaltungen sprechen für sich, schon auf diesen Veranstaltungen konnten signifikante Aufträge abgeschlossen werden. "Dieser Weg bindet uns noch konkreter an unsere Partner im IT-Umfeld, da wir so ganz andere Chancen haben, deren Mehrwert in der datomo-Welt zu zeigen." freut sich Birgit Offt. "Auf der CEBIT 2010 freuen wir uns besonders dies am Beispiel unseres Status als T-Partner zum Ausdruck zu bringen. T-Mobile unterstützt uns mit Geräten aller derzeit verfügbaren Plattformen um die Anwendungsbreite der datomo Mobility Suite vom iPhone bis zu Android zu zeigen und stellt die Konnektivität unserer Messestände sicher."

Zur CEBIT 2010 wird nicht zuletzt der komplett überarbeitete Marketingauftritt von datomo erstmals der Öffentlichkeit präsentiert - vom Messestand über die Werbemittel bis zur Website ist nun das datomo Brand aus einem Guss designt und ermöglicht eine durchgängige Wiedererkennung der ganzheitlichen Mobilitätsfamilie für Smartphones.

Darüber hinaus ist Pretioso in diesem Jahr erstmalig Teilnehmer der CebIt Guided Tours. Die CeBIT Global Conferences, die Highlevel Keynote-Konferenz der CeBIT, die dieses Jahr zum dritten Mal stattfindet, veranstaltet täglich Guided Tours zu den Ausstellern. Hierfür wurden 40 Unternehmen ausgewählt. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit der datomo Mobility Suite in diesen erlesenen Kreis Aufnahme gefunden haben und somit jeden Tag von einer namhaften Anzahl von Entscheidern besucht werden." freut sich Klaus Düll, Inhaber von Pretioso. Die Guided Tours sind unterschiedlichen Themenfeldern gewidmet. Pretioso wurde für die Tour ausgewählt, die dem Leitthema der CeBIT dieses Jahr gewidmet ist - "Connected Worlds". Das Unternehmen wird in einem Zug mit IBM Deutschland, der Software AG, SAP, Alcatel-Lucent, AVM und anderen angesehenen Unternehmen besucht werden. "wir fühlen uns in diesem Umfeld sehr wohl, weil das Motto "Connected Worlds" zum einen durch die datomo Mobility Suite nahtlos abgedeckt wird, zum anderen aber auch deshalb, weil wir Schnittstellen zu den Angeboten vieler der mit uns besuchten Unternehmen haben." erläutert Birgit Offt, Marketingleiterin des Lüneburger Unternehmens.

Kontakt: Pretioso
Birgit Offt
Telefon: 04135 80095-90
offt@pretioso.com

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie