Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

open source berlin: Arbeitsplätze statt Lizenzkosten

23.02.2010
Mit der Gründung des Netzwerkes open source berlin haben fünf etablierte Software- und Beratungsunternehmen aus Berlin ihre Kompetenz bei der Entwicklung und Vermarktung von quelloffener Software gebündelt.

Mit der Koordination und dem Geschäftsbetrieb des Netzwerkes wurde die TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, eine hundertprozentige Tochter der TSB Technologiestiftung Berlin, beauftragt. Anlässlich der CeBIT 2010 werden sich die fünf Gründerunternehmen erstmals gemeinsam der Öffentlichkeit vorstellen.

In Halle 2 auf dem Stand C36 können sich interessierte Entscheider und IT-Verantwortliche aus Wirtschaft und Verwaltung von dem breiten Angebot an gemeinsamen Beratungsleistungen, Softwarelösungen und individuellen Services überzeugen. Das Besondere: Basis der Leistungen des Netzwerkes open source berlin ist frei verfügbare und quelloffene Software, die von jedem für neue Dienstleistungen und Produkte weiterentwickelt werden kann.

Mit diesem Know-how, frei verfügbare Softwarekomponenten für Kundenwünsche maßzuschneidern, haben die fünf Gründungsunternehmen Heinlein Support GmbH, Linux Information Systems AG, science + computing AG, SerNet GmbH, tarent GmbH seit mehr als zehn Jahren Erfolg als überregionale IT-Dienstleister. Gemeinsam will man jetzt die Potenziale von freier Software noch bekannter machen und die im Netzwerk gebündelte Kompetenz breiter vermarkten.

Das Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Kunden gemeinsam mit den bestmöglichen Lösungen, Produkten und Dienstleistungen auf Basis freier Software zu versorgen. Dieses setzt qualifiziertes Personal voraus und schafft hochwertige Arbeitsplätze. Ganz nach dem Motto: Wir schaffen Arbeitsplätze und unsere Kunden sparen Lizenzkosten!

Dabei ist es den Netzwerkunternehmen wichtig, sich auch mit anderen Unternehmen und Entwicklern aus der Open Source Community in der Hauptstadtregion auszutauschen und zusammen zu schließen. Eine wachsende Zahl von Mitstreitern für Softwarelösungen auf Basis von Open Source - und hinzukommende Mitglieder - werden das Netzwerk mit weiterer Expertise bereichern.

Kontakt:
Wendi Wüstemann
Netzwerkmanagerin open source berlin
TSB Innovationsagentur Berlin GmbH
Telefon: 030 / 46302-414
Mail: wuestemann@tsb-berlin.de

Frauke Nippel | idw
Weitere Informationen:
http://www.tsb-berlin.de
http://www.opensourceberlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung