Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

open source berlin: Arbeitsplätze statt Lizenzkosten

23.02.2010
Mit der Gründung des Netzwerkes open source berlin haben fünf etablierte Software- und Beratungsunternehmen aus Berlin ihre Kompetenz bei der Entwicklung und Vermarktung von quelloffener Software gebündelt.

Mit der Koordination und dem Geschäftsbetrieb des Netzwerkes wurde die TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, eine hundertprozentige Tochter der TSB Technologiestiftung Berlin, beauftragt. Anlässlich der CeBIT 2010 werden sich die fünf Gründerunternehmen erstmals gemeinsam der Öffentlichkeit vorstellen.

In Halle 2 auf dem Stand C36 können sich interessierte Entscheider und IT-Verantwortliche aus Wirtschaft und Verwaltung von dem breiten Angebot an gemeinsamen Beratungsleistungen, Softwarelösungen und individuellen Services überzeugen. Das Besondere: Basis der Leistungen des Netzwerkes open source berlin ist frei verfügbare und quelloffene Software, die von jedem für neue Dienstleistungen und Produkte weiterentwickelt werden kann.

Mit diesem Know-how, frei verfügbare Softwarekomponenten für Kundenwünsche maßzuschneidern, haben die fünf Gründungsunternehmen Heinlein Support GmbH, Linux Information Systems AG, science + computing AG, SerNet GmbH, tarent GmbH seit mehr als zehn Jahren Erfolg als überregionale IT-Dienstleister. Gemeinsam will man jetzt die Potenziale von freier Software noch bekannter machen und die im Netzwerk gebündelte Kompetenz breiter vermarkten.

Das Netzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Kunden gemeinsam mit den bestmöglichen Lösungen, Produkten und Dienstleistungen auf Basis freier Software zu versorgen. Dieses setzt qualifiziertes Personal voraus und schafft hochwertige Arbeitsplätze. Ganz nach dem Motto: Wir schaffen Arbeitsplätze und unsere Kunden sparen Lizenzkosten!

Dabei ist es den Netzwerkunternehmen wichtig, sich auch mit anderen Unternehmen und Entwicklern aus der Open Source Community in der Hauptstadtregion auszutauschen und zusammen zu schließen. Eine wachsende Zahl von Mitstreitern für Softwarelösungen auf Basis von Open Source - und hinzukommende Mitglieder - werden das Netzwerk mit weiterer Expertise bereichern.

Kontakt:
Wendi Wüstemann
Netzwerkmanagerin open source berlin
TSB Innovationsagentur Berlin GmbH
Telefon: 030 / 46302-414
Mail: wuestemann@tsb-berlin.de

Frauke Nippel | idw
Weitere Informationen:
http://www.tsb-berlin.de
http://www.opensourceberlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik