Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Natürliche Klangwiedergabe und hoher Tragekomfort

04.02.2010
Entspannt telefonieren mit den neuen Wideband-Headsets von Sennheiser

Mit den neuen Wideband-Headsets von Sennheiser lässt sich der Arbeitsalltag von Vieltelefonierern entspannter gestalten. Die Headsets übertragen Sprache in natürlicher Klangqualität und sind den ganzen Tag über bequem zu tragen.

Die Breitband-Technologie ist mittlerweile unverzichtbar für moderne Kommunikation und immer mehr Unternehmen nutzen diese Art der Datenübertragung speziell für Internet-Telefonie (VoIP). Während 2003 nur 42 Prozent aller Unternehmen einen Breitbandanschluss hatten, waren es 2008 schon doppelt so viele (84 Prozent).

Damit Vieltelefonierer bei der Nutzung der Breitband-Technologie von der höheren Sprachqualität profitieren können, hat Sennheiser seine Headset-Produktlinien für den Businessbereich um sieben Wideband-Modelle erweitert. "Unsere Headsets übertragen die Sprache des Gesprächspartners in kristallklarer Qualität. Auf diese Weise gehen die Vorzüge von Breitbandübertragung direkt ins Ohr", sagt Guido Karbautzki, Head of Sales and Marketing bei Sennheiser Communications.

Die Modelle CC 515 IP, CC 520 IP und CC 550 IP wurden für Umgebungen mit hohem Geräuschpegel entwickelt. Sie eignen sich besonders für den Einsatz in Großraumbüros und Callcentern sowie für Dauertelefonierer zum Beispiel im Kundenservice und im technischen Support. Die Headsets SH 330 IP und SH 350 IP sind ausgelegt für geschäftliche Vieltelefonierer. Mit dem kabelgebundenen SH 230 IP bietet Sennheiser ein ideales Einstiegsmodell zu einem attraktiven Preis. Die Headsets können direkt an ein IP-Telefon oder per USB-Adapter an den Computer angeschlossen werden.

Klarer Sound und exzellenter Tragekomfort
Damit Telefongespräche nicht zum Stressfaktor werden, brauchen Mitarbeiter im Büro besonders komfortable Headsets mit hochwertiger Sprachübertragung. Das gilt im Großraumbüro ebenso wie bei einer Telefonkonferenz, im Callcenter oder im Einzelbüro. "Unsere Wideband-Headsets wurden speziell für den Businessbereich entwickelt. Sie bieten klaren Sound und exzellenten Tragekomfort, so dass sie auch bei ganztägigem Einsatz immer bequem sitzen", sagt Guido Karbautzki.
Noise Cancelling-Mikrofon reduziert Hintergrundgeräusche
Alle Wideband-Headsets von Sennheiser erfüllen den gängigen Breitbandstandard TIA 920 und sind sowohl für IP-kompatible Telefone als auch für PC-Softphones geeignet. Die für den Professional-Bereich entwickelten Modelle sind mit einer Vielzahl von Zusatzfunktionen ausgestattet: Die Sprache des Gegenübers wird in hoch auflösender Qualität wiedergegeben. Der Frequenzbereich ist dabei so weit gefasst, dass selbst sehr hohe und sehr tiefe Nuancen optimal übertragen werden. Dadurch klingen Stimmen klar und natürlich. Ein spezielles Noise Cancelling-Mikrofon reduziert Hintergrundgeräusche auf ein Minimum und sorgt so zusätzlich für exzellente Soundübertragung. Die ActiveGard™ Technologie schützt das Gehör vor plötzlichen Lautstärkespitzen, denn potenziell gefährliche Schallpegel werden bereits im Vorfeld komprimiert. Ein verstärkter Kopfbügel, stabilere Seitenbügel und kevlar-verstärkte Kabel machen die Wideband-Headsets von Sennheiser noch robuster als ihre Schmalbandvorgänger. Mit ihren komfortablen Ohrpolstern und dem insgesamt geringen Gewicht sind die Headsets bestens geeignet für die ganztägige Nut-zung.

Sennheiser Vertrieb und Service GmbH & Co. KG ist mit rund 140 Mitarbeitern die deutsche Vertriebstochter der Sennheiser electronic GmbH & Co. KG. Die Sennheiser-Gruppe ist einer der weltweit führenden Hersteller von Mikrofonen, Kopf-hörern und drahtlosen Übertragungssystemen. Weltweit hat Sennheiser fast 2000 Beschäftigte, davon 56 Prozent in Deutschland. Das deutsche Tochterunternehmen vertreibt alle Marken der Sennheiser-Gruppe: Sennheiser, Sennheiser Commu-nications (Headsets für PC, Office und Callcenter), und Georg Neumann (Studiomikrofone). Weitere Marken im Exklusivvertrieb sind: Compit, Phonic Ear, RDL und Televic.

Weitere aktuelle Informationen über Sennheiser finden Sie im Internet unter
www.sennheiser.de
Sennheiser Vertrieb und Service GmbH & Co. KG
Esther Ammann
Karl-Wiechert-Allee 76a
30625 Hannover
Tel +49 (511) 5 42 67 - 82
Fax +49 (511) 5 42 67 - 97
esther.ammann@sennheiser.de
fischerAppelt, relations GmbH
Malte Wagner
Waterloohain 5
22769 Hamburg
Tel +49 (40) 899 699 - 349
Fax +49 (40) 899 699 - 30
mwa@fischerappelt-relations.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie