Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Natürliche Klangwiedergabe und hoher Tragekomfort

04.02.2010
Entspannt telefonieren mit den neuen Wideband-Headsets von Sennheiser

Mit den neuen Wideband-Headsets von Sennheiser lässt sich der Arbeitsalltag von Vieltelefonierern entspannter gestalten. Die Headsets übertragen Sprache in natürlicher Klangqualität und sind den ganzen Tag über bequem zu tragen.

Die Breitband-Technologie ist mittlerweile unverzichtbar für moderne Kommunikation und immer mehr Unternehmen nutzen diese Art der Datenübertragung speziell für Internet-Telefonie (VoIP). Während 2003 nur 42 Prozent aller Unternehmen einen Breitbandanschluss hatten, waren es 2008 schon doppelt so viele (84 Prozent).

Damit Vieltelefonierer bei der Nutzung der Breitband-Technologie von der höheren Sprachqualität profitieren können, hat Sennheiser seine Headset-Produktlinien für den Businessbereich um sieben Wideband-Modelle erweitert. "Unsere Headsets übertragen die Sprache des Gesprächspartners in kristallklarer Qualität. Auf diese Weise gehen die Vorzüge von Breitbandübertragung direkt ins Ohr", sagt Guido Karbautzki, Head of Sales and Marketing bei Sennheiser Communications.

Die Modelle CC 515 IP, CC 520 IP und CC 550 IP wurden für Umgebungen mit hohem Geräuschpegel entwickelt. Sie eignen sich besonders für den Einsatz in Großraumbüros und Callcentern sowie für Dauertelefonierer zum Beispiel im Kundenservice und im technischen Support. Die Headsets SH 330 IP und SH 350 IP sind ausgelegt für geschäftliche Vieltelefonierer. Mit dem kabelgebundenen SH 230 IP bietet Sennheiser ein ideales Einstiegsmodell zu einem attraktiven Preis. Die Headsets können direkt an ein IP-Telefon oder per USB-Adapter an den Computer angeschlossen werden.

Klarer Sound und exzellenter Tragekomfort
Damit Telefongespräche nicht zum Stressfaktor werden, brauchen Mitarbeiter im Büro besonders komfortable Headsets mit hochwertiger Sprachübertragung. Das gilt im Großraumbüro ebenso wie bei einer Telefonkonferenz, im Callcenter oder im Einzelbüro. "Unsere Wideband-Headsets wurden speziell für den Businessbereich entwickelt. Sie bieten klaren Sound und exzellenten Tragekomfort, so dass sie auch bei ganztägigem Einsatz immer bequem sitzen", sagt Guido Karbautzki.
Noise Cancelling-Mikrofon reduziert Hintergrundgeräusche
Alle Wideband-Headsets von Sennheiser erfüllen den gängigen Breitbandstandard TIA 920 und sind sowohl für IP-kompatible Telefone als auch für PC-Softphones geeignet. Die für den Professional-Bereich entwickelten Modelle sind mit einer Vielzahl von Zusatzfunktionen ausgestattet: Die Sprache des Gegenübers wird in hoch auflösender Qualität wiedergegeben. Der Frequenzbereich ist dabei so weit gefasst, dass selbst sehr hohe und sehr tiefe Nuancen optimal übertragen werden. Dadurch klingen Stimmen klar und natürlich. Ein spezielles Noise Cancelling-Mikrofon reduziert Hintergrundgeräusche auf ein Minimum und sorgt so zusätzlich für exzellente Soundübertragung. Die ActiveGard™ Technologie schützt das Gehör vor plötzlichen Lautstärkespitzen, denn potenziell gefährliche Schallpegel werden bereits im Vorfeld komprimiert. Ein verstärkter Kopfbügel, stabilere Seitenbügel und kevlar-verstärkte Kabel machen die Wideband-Headsets von Sennheiser noch robuster als ihre Schmalbandvorgänger. Mit ihren komfortablen Ohrpolstern und dem insgesamt geringen Gewicht sind die Headsets bestens geeignet für die ganztägige Nut-zung.

Sennheiser Vertrieb und Service GmbH & Co. KG ist mit rund 140 Mitarbeitern die deutsche Vertriebstochter der Sennheiser electronic GmbH & Co. KG. Die Sennheiser-Gruppe ist einer der weltweit führenden Hersteller von Mikrofonen, Kopf-hörern und drahtlosen Übertragungssystemen. Weltweit hat Sennheiser fast 2000 Beschäftigte, davon 56 Prozent in Deutschland. Das deutsche Tochterunternehmen vertreibt alle Marken der Sennheiser-Gruppe: Sennheiser, Sennheiser Commu-nications (Headsets für PC, Office und Callcenter), und Georg Neumann (Studiomikrofone). Weitere Marken im Exklusivvertrieb sind: Compit, Phonic Ear, RDL und Televic.

Weitere aktuelle Informationen über Sennheiser finden Sie im Internet unter
www.sennheiser.de
Sennheiser Vertrieb und Service GmbH & Co. KG
Esther Ammann
Karl-Wiechert-Allee 76a
30625 Hannover
Tel +49 (511) 5 42 67 - 82
Fax +49 (511) 5 42 67 - 97
esther.ammann@sennheiser.de
fischerAppelt, relations GmbH
Malte Wagner
Waterloohain 5
22769 Hamburg
Tel +49 (40) 899 699 - 349
Fax +49 (40) 899 699 - 30
mwa@fischerappelt-relations.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie