Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobil, sicher, interaktiv - Neue IT-Lösungen aus Jena

18.02.2010
Universität Jena präsentiert sich vom 2. bis 6. März mit drei Messeneuheiten auf der CeBIT

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena wird das Bundesland Thüringen bei der diesjährigen CeBIT vom 2. bis 6. März in Hannover vertreten. Am Stand "Forschung für die Zukunft" der Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (Halle 9, Stand D 04) präsentiert das Servicezentrum für Forschung und Transfer der Uni Jena drei Messeneuheiten.

Ein Novum bietet die Fakultät für Mathematik und Informatik der Jenaer Uni den Messebesuchern mit der mobilen Informationsplattform "MOPS" (Adaptive Planung und sichere Ausführung mobiler Prozesse in dynamischen Szenarien). "MOPS" zielt darauf ab, bisher statisch in den Unternehmen oder dem Internet ablaufende Geschäftsprozesse mobiler zu gestalten. "Der technisch-wirtschaftliche Innovationsschwerpunkt liegt in der flexiblen und nahtlosen Einbindung mobiler Endgeräte in bestehende IT-Strukturen und IT-Abläufe. Die Nutzung dieser Endgeräte über mobile Prozesse birgt einiges an wirtschaftlichem Potenzial", macht Prof. Dr. Clemens Beckstein deutlich.

Der Leiter der Arbeitsgruppe "Künstliche Intelligenz" der Uni Jena leitet das Projekt, welches noch bis Februar 2012 durch Mittel des Freistaates Thüringen und der Europäischen Union (EFRE) gefördert wird. Dank "MOPS" entstehen Workflows, die weitaus flexiblere Möglichkeiten der Unternehmenskommunikation zulassen. Realisiert werden kann diese vereinfachte Vernetzung unter anderem durch die Einbindung von Navigationssoftware.

Weiterhin stellt die Fakultät für Mathematik und Informatik der Uni Jena das Projekt "SpeedUp" vor, in dem Mitarbeiter der Uni Jena in einem interdisziplinären Konsortium mit der TU München sowie Partnern aus der Wirtschaft aus ganz Deutschland zusammenarbeiten. In "SpeedUp" sollen mobile und selbstorganisierende Kommunikations- und Datenplattformen sowie Organisations- und Handlungsstrategien für komplexe Großlagen untersucht werden. Dabei wird eine mobile IT-Unterstützung entworfen, die die Kommunikation zwischen den verschiedenen, an einem Rettungseinsatz beteiligten, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) verbessert. Durch eine erleichterte Datenerfassung, einen beschleunigten Datenaustausch und eine gesamtheitliche Präsentation der Schadenslage können die verschiedenen Schutz- und Rettungskräfte in komplexen Schadenslagen besser kooperieren und so lebenswichtige Zeit sparen. "SpeedUp" wird im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" der Bundesregierung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Die dritte Neuheit der Uni Jena kommt aus dem sprachwissenschaftlichen Bereich. Mit ihrem "Linguarium" schaffen Indogermanisten, Wirtschaftsinformatiker und Wirtschaftswissenschaftler der Uni Jena eine neuartige Spracherlebniswelt. Die interaktive Website bietet Edutainment zu den Themen Sprachbewusstsein, Dialekte, Sprachgeschichte, Sprachsysteme und Sprachmythen. Auch Sprachspiele werden dem Nutzer geboten. Außerdem besteht die Möglichkeit, Namensforschung zu betreiben. "So kann jeder erfahren, was es mit seinem Familiennamen wirklich auf sich hat", erklärt Dr. Bettina Bock vom Lehrstuhl für Indogermanistik. Unterstützt wird das Projekt im Rahmen des Förderprogramms ForMaT des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Kontakt:
Prof. Dr. Clemens Beckstein, Volkmar Schau ("SpeedUp"), Frederik Schulz ("MOPS")
Fakultät für Mathematik und Informatik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 2, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 946301, 03641 / 946351, 03641 / 946371
E-Mail: info[at]speedup-projekt.de, mops[at]uni.jena.de
Dr. Bettina Bock
Lehrstuhl für Indogermanistik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Zwätzengasse 12, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 944385
E-Mail: bettina.bock[at]uni-jena.de

Christin Domin | idw
Weitere Informationen:
http://mops.uni-jena.de
http://www.speedup-projekt.de
http://www.linguarium.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise