Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobil oder Netzwerk: Avision zeigt Scanlösungen für jeden Bedarf

05.02.2010
Scannen und Dokumentenmanagement

Avision, Hersteller von Hochleistungsscannern und Schlüsselkomponenten für Multifunktionsgeräte, hat für die kommende CeBIT (2. bis 6. März) wieder einige neue Scanner im Gepäck. Zusammen mit bereits bewährten Modellen zeigt das Unternehmen in Hannover die gesamte Bandbreite seines Angebots, vom handlichen Gerät für unterwegs bis zum großformatigen Multifunktionsscanner. Wie immer in den vergangenen Jahren sind auch dieses Mal wieder Software- und Distributionspartner am Stand vertreten. Besucher können sich somit umfassend über Aufbau und Betrieb einfacher, leistungsstarker DMS-Strukturen für spezielle Anforderungen informieren.

Ab in die Westentasche: AV36 und IS15

Mit dem AV36 und dem IS15 stellt Avision auf der CeBIT zwei neue Mobilscanner vor. Mit Maßen von 29 x 7,7 x 5,2 cm (BxTxH) ist der AV36 ideal für den Einsatz unterwegs. Der Einzelseitenscanner benötigt rund 12 Sekunden zum Erfassen einer Seite (s/w oder Farbe, 300 dpi) und kann auch im Duplex-Modus betrieben werden.

Alte Papierfotos schnell auf den digitalen Rahmen kopieren - mit seinen handlichen Maßen von 18,3 x 7,4 x 4,3 cm (BxTxH) ist der IS15 für das Scannen von Fotos bis 10 x 15,2 cm ausgelegt. Das Gerät kommt ohne PC-Verbindung aus, wobei die Fotos direkt auf SD- oder SDHC-Speicherkarten (Scan-to-Flash) oder auf einen digitalen Rahmen via USB 2.0 abgelegt werden können.

Büro für Einsteiger: AV186+

Der AV186+ ist als neues Einsteigermodell für den professionellen Office-Scan gedacht. Der Scanner hält 50 Blatt im Dokumenteneinzug vor und schafft 30/60 Seiten pro Minute (simplex/duplex, 200 bzw. 300 dpi). Um das reibungslose Scannen zu gewährleisten bringt das Gerät eine speziell entwickelte Funktion mit, die durch Messung der Papierdicke beim Durchzug Mehrfacheinzüge frühzeitig erkennt und den Scanvorgang sofort abbricht.

Einige "große Brüder" des AV186+ sind ebenfalls in Hannover am Start. Der AV220C2M+ bewältigt 36/72 Seiten in der Minute (simplex/duplex, 200 dpi)) und verfügt zusätzlich über ein Einschubfach für das Scannen von bis 1,25 mm starken Karten. Der AV220D2+ kommt auf 60/50 Seiten (simplex) bzw. 120/100 Seiten (duplex), jeweils bei Auflösungen von 200 bzw. 300 dpi. Auch diese Modelle sind mit der Messfunktion zum Schutz gegen Mehrfacheinzüge ausgestattet.

Auflegen oder einziehen: AV3852U+

Das Modell AV3852U+ ist ein kombinierter Flachbett- und Einzugsscanner. In den Dokumenteneinzug passen 50 Blatt. Das Gerät bewältigt ein Volumen von 60/120 Seiten (simplex/duplex bei 200 dpi) bzw. 50/100 Seiten (simplex/duplex bei 300 dpi).

Im Netz daheim: @V6600

Eine ausgewachsene Scan- und Kopierstation für das Netzwerk (via Ethernet 10/100/1000) zeigt Avision mit dem Modell @V6600. Das Gerät lässt sich als Einzugs- oder Flachbettscanner nutzen und erfasst pro Minute 30/60 Seiten (simplex/duplex, 300 dpi), wobei die gescannten Dateien direkt als E-Mail-Anhänge in gängigen Formaten wie PDF (auch hoch-komprimiert), JPEG und TIFF aufbereitet und verschickt werden können. Dafür steht ein Mail-Adressbuch für insgesamt 2000 Adressen zur Verfügung, die in bis zu 50 Gruppen mit jeweils bis zu 99 Adressen gegliedert werden können. Ebenso lassen sich die Scans direkt in bestimmte Ablageordner auf Servern transportieren. Die Kommunikation im Netzwerk erfolgt über die Protokolle FTP-, HTTP/HTTPS, CIFS und AVPP. Für diesen Betriebsmodus können bis zu 50 Ordnerprofile definiert werden.

Als Kopierer im Netzwerk liefert der @V6600 Farb- und S/W-Ausdrucke. Mehrfachkopien bis 99 Stück sind möglich. Zur Optimierung der Kopierqualität werden störende Hintergrundflächen auf der Vorlage automatisch entfernt.

Viele Talente: AM7100N

Mit dem AM7100N zeigt Avision auch ein Multifunktionsgerät auf der CeBIT. Der kombinierte, netzwerkfähige Scanner-Drucker-Kopierer verträgt Vorlagenformate von Postkartengröße bis DIN A3.

Die Kopierfunktion liefert 28 Seiten in der Minute und eine Auflösung von 600 x 600 dpi. Die Vorlagen können auf 25 bis 400 Prozent verkleinert oder vergrößert werden. Je nach Vorlage kann ein Text-, Foto oder gemischter Kopiermodus voreingestellt werden, damit die jeweiligen Kopien in optimaler Qualität herauskommen.

Als Laserdrucker gibt der AM7100N 28 Seiten pro Minute aus (DIN A 4), wobei die Größenverhältnisse ebenfalls zwischen 25 und 400 Prozent gewählt werden können. Auch die Druckauflösung beträgt 600 x 600 dpi.

Beim Scannen ermöglicht das Gerät Farbtiefen von 24bit (Farbe), 8bit (Graustufen) und 1bit (s/w). Farbscans können in den Formaten JPEG, PDF und BMP, schwarz-weiß-Scans als TIFF- und PDF-Dateien abgelegt werden. Der AM7100N erfasst pro Minute 20 Seiten. In den Papiereinzug passen 50 Blatt.

Preise (Euro)
UVP ohne Mwst | HEK
AV36 ............. -,- -,-
IS15 .............. 75,- 63,-
AV186+ ........ 499,- 398,-
AV220C2M+ .1549,- 1152,-
AV220D2+ .... 899,- 686
AV3852U+ ... 1499,- 1176,-
@V6600 ....... 1499,- 1176,-
AM7100N ..... 1049,- 917,-
Über die Avision Europe GmbH
Seit 1996 bietet der taiwanesische Scannerspezialist Avision seine Produkte in Europa an. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet eine vielfältige Palette von Hochleistungsscannern und Schlüsselkomponenten für Multifunktionsgeräte.

Zunächst wurden die Kunden von Taiwan aus betreut. Zwischen 2001 und 2007 bestand in Deutschland eine Kooperation mit einer Vertriebsgesellschaft. Anfang 2008 startete die Avision Europe GmbH.

Die Avision Europe GmbH betreut das gesamte europäische Distributorennetz und ist auch für die Logistik zuständig. Dazu unterhält Avision ein Lager am Standort Duisburg. Dort steht den Kunden und OEM-Partnern auch ein Reparatur- und Servicecenter zur Verfügung.

Avision Inc. wurde 1991 in Taiwan gegründet. Produziert wird in Taiwan und China. Um die hohen Marktanforderungen zu erfüllen, hat Avision seine Produktionskapazitäten auf über 400 000 Stück pro Monat ausgelegt. Das Unternehmen unterhält OEM-Partnerschaften mit vielen führenden Scannerherstellern.

PRESSEKONTAKT
TESTSTELLUNGEN
Art Crash GmbH
Stefan Müller-Ivok
Weberstr. 9
D-76133 Karlsruhe
Tel. +49 (0)721 94009 44
Fax +49 (0)721 94009 99
stefan@artcrash.com
www.artcrash.com
WEITERE INFOS
Avision Europe GmbH
Thomas Wulle
Borgschenweg 60-68
D-47239 Duisburg
Tel. +49 (0)2151 56981 40
Fax +49 (0)2151 56981 42
t.wulle@avision-europe.com
www.avision.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften