Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Live auf der CeBIT: Handy- und Smartphone-Neuheiten des Jahres

26.02.2010
Mobile Trendsetter von HTC, LG Electronics und Samsung
Touchscreens, Internet-Connectivity und ultraflache Smartphones
Deutschland-Premiere für Microsofts neues Betriebssystem Windows Phone 7

Die CeBIT 2010 zeigt vom 2. bis 6. März die Handy- und Smartphone-Neuheiten des Jahres. Dazu gehören unter anderem die mobilen Trendsetter von HTC, LG Electronics und Samsung. Microsoft präsentiert das neue Betriebssystem Phone 7 als Deutschlandpremiere.

Touchscreen, Internet-Connectivity und ultraflach: die Smartphones 2010

In den nächsten Monaten bringt die Hardware-Branche eine Fülle von Handy-Highlights auf den Markt. Die meisten Newcomer sind schon vor ihrem Marktstart auf der CeBIT zu sehen. So wird bei der Deutschen Telekom in Halle 4 und beim Distributor Brightpoint in Halle 14 das brandneue Samsung "Wave S8500" vorgestellt. Dabei handelt es sich um das erste Modell mit dem neuen Betriebssystem der Koreaner namens bada. Weitere Besonderheiten des Smartphones sind das 3,3 Zoll große Super-AMOLED-Display, ein schneller 1-Gigahertz-Prozessor und das extrem flache Design mit berührungsempfindlichem Bildschirm. Ein "Social Hub" führt die Kontakt-, Messaging- und Organizer-Infos zusammen. Dazu fragt das Gerät automatisch alle gewünschten E-Mail-, Instant-Messaging- und Social-Networking-Portale ab.

Technologische Superlative bei HTC und LG Electronics

Zwei Premieren bringt HTC, Marktführer bei Telefonen auf Basis von Windows Mobile und Android, mit zur CeBIT 2010. (Brightpoint, Halle 14). Das "HTC Legend" gilt als kommende Design-Ikone unter den Android-Smartphones: Sein Gehäuse wird aus einem Aluminiumblock gefräst. Ein 3,2 Zoll großer AMOLED-Touchscreen mit HVGA-Auflösung sorgt für brillante Foto- und Videowiedergabe. Außerdem umfasst die Ausstattung eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz, UMTS, WLAN plus A-GPS. Angetrieben wird das "HTC Legend", das im Frühjahr bei Vodafone erhältlich sein wird, von einem Qualcomm-Prozessor mit 600 MHz. Beim ebenfalls neuen "HTC Desire" weckt nicht nur der Name Begehrlichkeiten, sondern auch die Leistung: Sein mit 1 GHz getakteter Snapdragon-Prozessor garantiert auf dem 3,7 Zoll großen WGVA-AMOLED-Bildschirm ein grandioses visuelles Erlebnis. Online geht das HTC-Flaggschiff per WLAN oder HSPA. Eine Überraschung: Trotz der geballten Hightech-Ausstattung ist das Gerät gerade mal 11,5 Millimeter dünn.

Für einen Superlativ anderer Art steht das "GD880" von LG Electronics (Planet Reseller, Halle 14/15), das auf der CeBIT zum ersten Mal in Deutschland zu sehen ist. Nur zehn Millimeter dick und eingebettet in einen Metallrahmen, ist der unter dem Codenamen "LG Mini" bekannte Neuling das derzeit kleinste und flachste 3,2-Zoll-Telefon mit Touchscreen. Mit seiner 5-Megapixel-Kamera, DOLBY Mobile und zahlreichen Extras kann das "GD880" mit vielen "Großen" mithalten. "Die Anwender wünschen sich heute eine neue Generation von Touchscreen-Handys", sagt Gunter Thiel, Head of Marketing Mobile Communication bei LG Electronics. "Besonders wichtig ist die nahtlose Integration von sozialen Netzwerken. Denn der ständige Austausch mit den Online-Freunden ist zu einem unverzichtbarem Teil des Alltags geworden."

Ähnlich sieht Stefan Engel, Geschäftsführer von Acer, den boomenden Markt: "Auch 2010 ist Internet-to-go ein wichtiges Thema. Die großen Gewinner sind Smartphones." Entsprechend umfangreich fällt die Neuheitenpalette des Unternehmens auf der CeBIT aus. Acers neues Android-Smartphone "Liquid e" kommt mit der neuen Version 2.1 des Google-Betriebssystems, die unter anderem fünf Homescreens und Live-Wallpaper beinhaltet. Unter der Haube arbeitet ein Snapdragon-Chipsatz mit bis zu 1 Gigahertz Leistung. Dazu zeigt Acer in Halle 15 weitere Android-Smartphones.

Auch am Brightpoint-Stand gibt es zwei Androiden zum Anfassen: das neue Sony-Ericsson-Topmodell "Xperia X10" mit luxuriöser Ausstattung und das kompakte "X10 Mini Pro" mit ausziehbarer Volltastatur.

Erster Blick auf Microsoft Windows Phone 7

Die geplanten Showcases von Microsofts neuem mobilen Betriebssystem Windows Phone 7 werden sicherlich zu einem Publikumsmagneten der CeBIT. Zahlreiche Partner haben bereits mit der Entwicklung von Geräten begonnen, die im zweiten Halbjahr 2010 erhältlich sein sollen. "Das Ziel ist, eine neue Generation von Smartphones zu schaffen, die alle Wünsche der Anwender auf einen Nenner bringt - und das bei möglichst einfacher und intuitiver Bedienung", sagt Steve Ballmer, Chief Executive Officer von Microsoft. "In einem Marktumfeld, in dem sich die Hersteller immer mehr angleichen und Anwendungen komplexer werden, haben wir uns mit der Windows Phone 7 Series vollkommen auf die Bedürfnisse unserer Kunden konzentriert." Tatsächlich zeichnet sich Windows Phone 7 durch eine neue Oberfläche aus. Die dynamische Startseite besteht aus Panels, die über das Web aktualisiert werden. Sechs so genannte Hubs bündeln die verschiedenen Funktionen. Neu ist die Integration von Sharepoint: Diese Lösung ermöglicht den drahtlosen Austausch von Dokumenten zwischen Mobiltelefon und Firmenserver.

Smartphones beflügeln den gesamten Handy-Markt

Jedes dritte hierzulande verkaufte Mobiltelefon wird in diesem Jahr ein Smartphone sein. Rund 8,2 Millionen Multimedia-Handys sollen zwischen Kiel und Konstanz abgesetzt werden - 47 Prozent mehr als im Vorjahr. Diese Zahlen prognostiziert der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Daten des European Information Technology Observatory (EITO). "Die universell einsetzbaren Smartphones beflügeln den gesamten Handy-Markt", berichtet BITKOM-Hauptvorstand Herbert Merz. Die Verkaufserfolge sorgen auch für rasante Wachstumsraten bei der Internetnutzung. Merz: "Die drahtlos übertragene Datenmenge hat sich im vergangenen Jahr auf 40 Millionen Gigabyte nahezu vervierfacht."

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise