Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimawandel im Rechenzentrum

26.02.2010
Anders & Rodewyk auf der CeBIT 2010
Halle 12, Stand B49 (bei APC)

Klimawandel im Rechenzentrum - unter diesem Motto demonstriert Anders & Rodewyk auf der CeBIT seine umfassende Kompetenz für das Design und den Aufbau moderner Rechenzentren. Den Lösungsschwerpunkt legt das hannoversche Systemhaus auf die modulare InfraStruxure-Architektur von APC by Schneider Electric, mit der sich die Parameter von Serverräumen und Rechenzentren wie Stromversorgung, Kühlung und Racks zentral verwalten lassen. Messebesucher erfahren am CeBIT-Stand von APC bei Anders & Rodewyk, wie richtig eingesetzte Kühltechnik die Verfügbarkeit der IT steigert. Und nicht nur das: Die präzise Kühlung von einfachen Serverschränken über Computerräume bis hin zu Rechenzentren hilft Strom sparen und trägt in Organisationen jeder Größe zu einem effektiveren und effizienteren IT-Betrieb bei.

"Kühlung ist ein ernstes Problem in professionellen IT-Umgebungen", sagt Anders & Rodewyk Geschäftsführer Bernward Anders. "Der Platz ist vielerorts knapp, so dass Blade Server und dicht bestückte herkömmliche Server auf engstem Raum stehen. Ihre Verlustwärme lässt die Temperaturen im Raum und in den Schränken steigen. Die Folgen sind erhöhtes Ausfallrisiko, wachsende Stromkosten und oft genug eine überlastete Kühltechnik. Wir wollen CeBIT-Besucher über die Vorteile eines Klimawandels im Rechenzentrum informieren und zeigen, was mit moderner Rechenzentrumstechnologie Stand heute machbar ist."

Die Praxis demonstriert Anders & Rodewyk im Democenter der APC direkt auf dem Messestand. Hier werden neben der neuesten APC-Technik auch ModularPower Blade-Systeme von Anders & Rodewyk im Einsatz sein. Die kompakte Plattform inklusive integriertem SAN-Storage ist ideal für die Servervirtualisierung.

Lösungen für Kühlung, Server und Datenspeicher, Beratung, Planung, Umsetzung und Support gehören bei Anders & Rodewyk ebenso zum Angebot aus einer Hand wie die Leitung baulicher Maßnahmen. Das bislang größte Rechenzentrum, das der Integrationsspezialist unter anderem mit Kühlungslösungen von APC ausgestattet hat, betreibt die Medizinische Hochschule Hannover.

Während der CeBIT können Fachbesucher von 2. bis 5. März täglich ab 7.30 Uhr das beliebte Messefrühstück im Hause Anders & Rodewyk nutzen, um sich in ungezwungener Atmosphäre auf den Messetag und das Neueste aus Infrastruktur und Applikationen einzustimmen. Kurzvorträge von APC (modulare Infrastrukturen) und NetApp (Datenmanagement) gehören ebenso dazu wie Präsentationen rund um VMware, Exchange 2010 und Citrix aus dem eigenen Haus. Individuelle Gespräche zu allen Themen können kurzfristig vereinbart werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Anders & Rodewyk gehört zu den erfolgreichsten IT-Firmen in der Region Hannover. Das Unternehmen entwickelt ganzheitliche IT-Lösungen für mittelständische Betriebe und öffentliche Einrichtungen und ist spezialisiert auf Netzwerk- und Serverinfrastruktur. Mehr als 22 Jahre Erfahrung, hervorragende Marktkenntnis und umfassendes technisches Know-how machen Anders & Rodewyk regional zu einem der kompetentesten IT-Dienstleister und Experten in Fragen rund um die moderne Servertechnologie. Anders & Rodewyk ist in erster Linie im Consulting, Vertrieb und Service tätig. 2003 haben die IT-Spezialisten in Zusammenarbeit mit Intel erstmals auch ein eigenes Produkt auf den Markt gebracht: das "ModularPower" Blade-System. Der Vertrieb erfolgt über ein Partnernetz in ganz Deutschland und europäischen Nachbarstaaten. www.ar-hannover.de

APC by Schneider Electric, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Critical Power & Cooling Services, bietet Kunden aus Industrie, Großunternehmen sowie mittelständischen Unternehmen und dem Privatbereich leistungsstarke Software und Systeme für IT- und Prozessanwendungen. Hierzu zählen Produkte für Büros, Heimanwender, Rechenzentren und den Industriebereich. Durch die Stärke, Erfahrung und das breite Netzwerk von Schneider Electrics Critical Power & Cooling Services, liefert APC über den gesamten Lebenszyklus hinweg exakt geplante sowie einwandfrei installierte und gewartete Lösungen. Mit seiner beispiellosen Innovationsverpflichtung bietet APC wegweisende und energieeffiziente Systeme für kritische Technologien und industrielle Anwendungen. 2007 haben sich APC und MGE UPS Systems zum Bereich Critical Power & Cooling Services von Schneider Electric zusammengeschlossen, der mit 12.000 Mitarbeitern im Jahr 2008 weltweit einen Umsatz in Höhe von 2,6 Milliarden Euro erwirtschaftete. Zu den Produkten des Unternehmens gehören Lösungen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) sowie Präzisionskühlungsgeräte, Racksysteme, Sicherheits- und Überwachungssoftware für die physikalische Infrastruktur sowie Design- und Managementsoftware. APC InfraStruxure® ist eine Architektur für Rechenzentren, die industrieweit das umfassendste Lösungskonzept für Energieabsicherung, Kühlung und Management bietet. Mit 114.000 Beschäftigten und Geschäftsverbindungen in 100 Ländern erzielte Schneider Electric 2008 einen Jahresumsatz von 18,3 Milliarden Euro. www.apc.com/de

Anders & Rodewyk
Das Systemhaus für Computertechnologien GmbH
Inka Rodewyk
Brüsseler Straße 1
D-30539 Hannover
Tel.: 0511.96841-0
Fax: 0511.96841-41
presse@ar-hannover.de
stautner & stautner
consulting . pr . communications
Frauke Stautner
Südliche Münchner Straße 8
D-82031 Grünwald
Tel.: 089.230877-13
Fax: 089.230877-23
frauke@stautner.com

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften