Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative ITK-Lösungen für öffentliche Verwaltungen

11.12.2009
Public Sector Parc auf der CeBIT 2010 - die Kontaktbörse der Branche
Effizientes Networking zwischen Politik, Verwaltung und IT-Unternehmen
Sonderschau 'Bürger trifft Behörde' mit topaktuellen Themen am CeBIT-Samstag
Im Public Sector Parc auf der CeBIT 2010 dreht sich alles um den modernen Bürger. Nicht nur die Kommunikation zwischen Bürgern und Verwaltungen profitiert zunehmend von innovativen IT-Lösungen, sondern durchweg alle Lebensbereiche unserer Gesellschaft. Der Public Sector Parc bildet hierzu ein breites Themenfeld in der Halle 9 ab, stellt Fragen, zeigt Lösungen auf und fügt sich mit seinem Angebot optimal in das Motto 'Connected Worlds' der diesjährigen CeBIT ein.

'Bürger, Verwaltungsangestellte und Entscheider der Wirtschaft erfahren hier neben vielen weiteren Neuheiten, welche Vorteile die Einführung des neuen Personalausweises bietet oder wie die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie die Kommunikation mit Verwaltungen grundlegend verbessert', sagte Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe AG, in Hannover.

Highlights im Public Sector Parc: Neuer Personalausweis und interaktive Online-Dienste

Rund 26 Millionen Bundesbürger im Alter über 14 Jahren - das sind 52 Prozent der Internetnutzer - gehen laut einer aktuellen Studie des Hightech-Verbandes BITKOM online ins Amt. 'Behörden, die interaktive Online-Dienste anbieten, erhalten gute Noten', betonte BITKOM-Präsident Dr. August-Wilhelm Scheer. Mit Hilfe der interaktiven Online-Dienste entfallen Gänge zum Amt sowie lange Wartezeiten, da Bürger unabhängig von Öffnungszeiten umfangreiche Serviceleistungen in Anspruch nehmen können. Zu den Highlights des Ausstellungsgeschehens im Public Sector Parc der CeBIT 2010 gehören die Präsentation des Bundesministeriums des Innern und der Bundesdruckerei rund um den künftigen neuen Personalausweis sowie das ressortübergreifende IT-Investitionsprogramm. Präsentationen und Aktionen informieren ebenso wie kontroverse Diskussionen darüber, welche IT-basierten Services die Behörden bieten oder wie Online-Anträge gestellt werden.

'Bürger trifft Behörde' - Sonderschau mit vielen Top-Themen am CeBIT-Samstag

Am CeBIT-Samstag werden die Besucher während der Veranstaltung 'Bürger trifft Behörde' erleben, wie einfach, schnell und effizient die Kommunikation mit dem Staat sein kann. Die Sonderschau spricht gezielt Bürger, Firmen und Beamte an, um sie umfassend über die aktuellen Entwicklungen im öffentlichen Sektor zu informieren. Themengeführte Rundgänge bringen Besucher zur Zukunft der modernen Verwaltung. Vorgestellt werden neben Services für Menschen und Unternehmen, Themen rund ums Lernen und Lehren. Eine Jobbörse für interessierte Einsteiger lädt zum gezielten Netzwerken ein. Zudem bietet der Public Sector Parc umfangreiche Informationen zum Datenschutz und zur Datensicherheit an.

Der Geoinformationsmarkt in Bewegung

Rasches Wachstum und sich schnell entwickelnde Technologien prägen die Geoinformation, die als Querschnitttechnologie zumeist zur Optimierung von Geschäfts- und Verwaltungsprozessen eingesetzt wird. Neben Aktivitäten zum Aufbau lokaler, nationaler und internationaler Netzwerke der Geodateninfrastruktur haben Kommunen, Bundesländer und der Bund selbst (im Rahmen der eGovernment-Aktivitäten) Geoinformationen als bedeutendes Wirtschaftsgut erkannt. Die Besucher des Public Sector Parcs können sich über Sinn und Zweck von Geodaten informieren und deren vielfältige Einsatzzwecke entdecken - wie bei der Erschließung von Baugebieten oder im Katastrophenschutz. Das 'Speed Dating GeoBusiness' am Messemittwoch rundet mit Forumsprogramm, Networking und geführten Touren das Ausstellungsgeschehen ab.

EU-Dienstleistungsrichtlinie, einheitliche Behördenrufnummer und Ausbau der Breitbandversorgung zur Effizienzsteigerung

Bei der Optimierung der Kommunikation zwischen Bürger und Behörde stehen weitere Themen im Vordergrund: der Abbau bürokratischer Hürden durch die EU-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR) und die einheitliche Behördenrufnummer D115, die in allen Fällen weiterhelfen soll - ob es nun um Termine beim Standesamt oder Fragen zum Elterngeld geht.

Nahezu alle im Public Sector Parc vorgestellten Services werden zukünftig vom aktuell diskutierten Breitbandausbau profitieren - vor allem in den Flächenstaaten. Dazu informiert umfassend auch das 'Breitband Forum' in Halle 13.

Berufseinsteiger und Umsteiger sollten die Chance nutzen, sich im Public Sector Parc über öffentlichen Verwaltungen, Unternehmen und Institutionen als attraktive Arbeitgeber zu informieren. Nicht zuletzt wegen des Einsatzes modernster ITK-Technik finden sie hier spannende Tätigkeitsfelder.

Monika Brandt | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie