Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative ITK-Lösungen für öffentliche Verwaltungen

11.12.2009
Public Sector Parc auf der CeBIT 2010 - die Kontaktbörse der Branche
Effizientes Networking zwischen Politik, Verwaltung und IT-Unternehmen
Sonderschau 'Bürger trifft Behörde' mit topaktuellen Themen am CeBIT-Samstag
Im Public Sector Parc auf der CeBIT 2010 dreht sich alles um den modernen Bürger. Nicht nur die Kommunikation zwischen Bürgern und Verwaltungen profitiert zunehmend von innovativen IT-Lösungen, sondern durchweg alle Lebensbereiche unserer Gesellschaft. Der Public Sector Parc bildet hierzu ein breites Themenfeld in der Halle 9 ab, stellt Fragen, zeigt Lösungen auf und fügt sich mit seinem Angebot optimal in das Motto 'Connected Worlds' der diesjährigen CeBIT ein.

'Bürger, Verwaltungsangestellte und Entscheider der Wirtschaft erfahren hier neben vielen weiteren Neuheiten, welche Vorteile die Einführung des neuen Personalausweises bietet oder wie die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie die Kommunikation mit Verwaltungen grundlegend verbessert', sagte Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe AG, in Hannover.

Highlights im Public Sector Parc: Neuer Personalausweis und interaktive Online-Dienste

Rund 26 Millionen Bundesbürger im Alter über 14 Jahren - das sind 52 Prozent der Internetnutzer - gehen laut einer aktuellen Studie des Hightech-Verbandes BITKOM online ins Amt. 'Behörden, die interaktive Online-Dienste anbieten, erhalten gute Noten', betonte BITKOM-Präsident Dr. August-Wilhelm Scheer. Mit Hilfe der interaktiven Online-Dienste entfallen Gänge zum Amt sowie lange Wartezeiten, da Bürger unabhängig von Öffnungszeiten umfangreiche Serviceleistungen in Anspruch nehmen können. Zu den Highlights des Ausstellungsgeschehens im Public Sector Parc der CeBIT 2010 gehören die Präsentation des Bundesministeriums des Innern und der Bundesdruckerei rund um den künftigen neuen Personalausweis sowie das ressortübergreifende IT-Investitionsprogramm. Präsentationen und Aktionen informieren ebenso wie kontroverse Diskussionen darüber, welche IT-basierten Services die Behörden bieten oder wie Online-Anträge gestellt werden.

'Bürger trifft Behörde' - Sonderschau mit vielen Top-Themen am CeBIT-Samstag

Am CeBIT-Samstag werden die Besucher während der Veranstaltung 'Bürger trifft Behörde' erleben, wie einfach, schnell und effizient die Kommunikation mit dem Staat sein kann. Die Sonderschau spricht gezielt Bürger, Firmen und Beamte an, um sie umfassend über die aktuellen Entwicklungen im öffentlichen Sektor zu informieren. Themengeführte Rundgänge bringen Besucher zur Zukunft der modernen Verwaltung. Vorgestellt werden neben Services für Menschen und Unternehmen, Themen rund ums Lernen und Lehren. Eine Jobbörse für interessierte Einsteiger lädt zum gezielten Netzwerken ein. Zudem bietet der Public Sector Parc umfangreiche Informationen zum Datenschutz und zur Datensicherheit an.

Der Geoinformationsmarkt in Bewegung

Rasches Wachstum und sich schnell entwickelnde Technologien prägen die Geoinformation, die als Querschnitttechnologie zumeist zur Optimierung von Geschäfts- und Verwaltungsprozessen eingesetzt wird. Neben Aktivitäten zum Aufbau lokaler, nationaler und internationaler Netzwerke der Geodateninfrastruktur haben Kommunen, Bundesländer und der Bund selbst (im Rahmen der eGovernment-Aktivitäten) Geoinformationen als bedeutendes Wirtschaftsgut erkannt. Die Besucher des Public Sector Parcs können sich über Sinn und Zweck von Geodaten informieren und deren vielfältige Einsatzzwecke entdecken - wie bei der Erschließung von Baugebieten oder im Katastrophenschutz. Das 'Speed Dating GeoBusiness' am Messemittwoch rundet mit Forumsprogramm, Networking und geführten Touren das Ausstellungsgeschehen ab.

EU-Dienstleistungsrichtlinie, einheitliche Behördenrufnummer und Ausbau der Breitbandversorgung zur Effizienzsteigerung

Bei der Optimierung der Kommunikation zwischen Bürger und Behörde stehen weitere Themen im Vordergrund: der Abbau bürokratischer Hürden durch die EU-Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLR) und die einheitliche Behördenrufnummer D115, die in allen Fällen weiterhelfen soll - ob es nun um Termine beim Standesamt oder Fragen zum Elterngeld geht.

Nahezu alle im Public Sector Parc vorgestellten Services werden zukünftig vom aktuell diskutierten Breitbandausbau profitieren - vor allem in den Flächenstaaten. Dazu informiert umfassend auch das 'Breitband Forum' in Halle 13.

Berufseinsteiger und Umsteiger sollten die Chance nutzen, sich im Public Sector Parc über öffentlichen Verwaltungen, Unternehmen und Institutionen als attraktive Arbeitgeber zu informieren. Nicht zuletzt wegen des Einsatzes modernster ITK-Technik finden sie hier spannende Tätigkeitsfelder.

Monika Brandt | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen