Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen aus Sachsen-Anhalt auf der CeBIT 2010

24.02.2010
Vom 2. bis zum 6. März 2010 präsentieren sich mehr als 20 Unternehmen und Hochschulen aus Sachsen-Anhalt auf der weltweit bedeutendsten Messe für die digitale Industrie CeBIT. Nach sechsjähriger Pause wird Sachsen-Anhalt wieder mit einem Gemeinschaftsstand in Hannover dabei sein.

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH hat sich hierfür einen starken Partner gesucht: den Verband der IT- und Multimediaindustrie Sachsen-Anhalt e.V. (VITM). Auf dem 188 m2 großen unter Federführung der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) organisierten Stand im "future parc" (Halle 9, B 11) sind zehn Unternehmen vertreten.

Daneben präsentieren sich weitere zwölf Unternehmen sowie die Universitäten in Magdeburg, Halle und die Hochschulen Anhalt und Harz auf eigenen Messeständen oder sind bei Partnern bzw. auf Forschungsgemeinschaftsständen vertreten.

Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff erklärte dazu: "Die IT-Wirtschaft ist für Sachsen-Anhalt eine sehr wichtige Branche mit einem großen Beschäftigungsanteil und hohem Innovationspotential. Es ist das Ziel der Landesregierung, durch eine weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen die jungen Unternehmen aus dem IT-Umfeld zu unterstützen, damit diese neue Märkte erschließen können. Die Beteiligung an der CeBIT ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung."

"Ohne Hightech-Innovationen aus dem IT-Bereich sind Datenschutz, E-Government, die Modernisierung im Gesundheitssystem, effiziente Energieversorgung oder Prozessinnovation in der Industrie undenkbar", erklärt Dirk Bartens, Vorstandsvorsitzender des VITM. In den über 500 Unternehmen der ITK-Branche des Landes Sachsen-Anhalt sind inzwischen fast 13.000 Arbeitnehmer beschäftigt. Laut Statistischem Landesamt liegt dabei ein Pro-Kopf-Umsatz von 110.000 Euro vor, was für 2009 einen vorläufigen Gesamtumsatz der ITK-Branche von rund 1,4 Milliarden Euro ergibt.

Neben neuen Systemen für eine effiziente Verwaltung präsentieren die Aussteller diesmal unter anderem intelligente mobile Benutzer-Interfaces, Software für Projekt- und Personalmanagement sowie für den Bankensektor. Daneben stellen Unternehmen Patch-Management-Systeme und Hardware-Lösungen für Radio Frequency Identification (RFID) vor.

Die SBSK GmbH & Co.KG ist IT-Dienstleister für komplexe Netzwerke und IT-Infrastrukturen, Hochverfügbarkeit, Datensicherheit und -sicherung und präsentiert innovative Lösungen aus diesem Bereich.

Darüber hinaus stellt sie die neueste Entwicklung der FrogSolutions GmbH vor: den HealthScanner. Dieser leistet Menschen, die von Nahrungsmittelunverträglichkeit betroffen sind, wertvolle Hilfestellung. Der Scanner checkt Strichcodes auf Produkten und prüft diese kundespezifisch je nach Unverträglichkeit. Als weitere Neuheit wird die für das grafische Fallmanagement im Kinder- und Jugendhilfebereich entwickelte Software SocialMap vorgestellt.

Breitband heißt das Thema des Instituts für Informations- und Kommunikationstechnik. Als Planer, Berater und Gutachter ist das I2KT jüngst offiziell zum Beratungsunternehmen des Landes Sachsen-Anhalt zertifiziert worden und agiert darüber hinaus erfolgreich in Sachsen, Thüringen und Brandenburg.

Dass sich mit moderner Software Prozesskosten und Zeit sparen lassen, vermittelt die GISA GmbH - und bringt ein Beispiel mit. Das Unternehmen hat die Arbeitsweise der Landesdirektion Leipzig komplett von der papiergebundenen auf die elektronische Akte umgestellt. In Hannover zeigen die Spezialisten auch Lösungen zur elektronischen Beschaffung und Vergabe sowie Portallösungen für die Kommunikation mit Mitarbeitern oder Bürgern. Unter der eher klein- und mittelständisch geprägten IT-Branche in Sachsen-Anhalts gehört GISA zu den "Großen": Das Unternehmen beschäftigt über 450 Mitarbeiter an deutschlandweit sieben Standorten, allein in den vergangenen zwei Jahren wurden 120 neue Mitarbeiter eingestellt.

Stetes Wachstum ist auch ein Markenzeichen der regiocom GmbH, die Dienstleistungen in der Abrechnung und kaufmännischen Sachbearbeitung für den Energiemarkt erbringt. Mehr als 2000 Beschäftigte arbeiten für Kunden in Deutschland, in der Schweiz, Österreich, Bulgarien, Rumänien und Ungarn. Seit 2009 kann sich regiocom Offizieller BPO-Partner von SAP nennen. In Mitteleuropa sind sie die einzigen, welche die Auslagerung der Energieabrechnung als BPO-Partner von SAP anbieten.

Weitere Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand Sachsen-Anhalt (Halle 9, B 11) sind: brain SCC GmbH (Merseburg), Centiveo GmbH (Magdeburg), data compex GmbH (Halberstadt), Ecosia (Wittenberg), Geocontent GmH (Magdeburg), Q-Fin GmbH (Magdeburg), TSA - Teleport Sachsen-Anhalt GmbH (Barleben).

Weitere Aussteller aus Sachsen-Anhalt auf der CeBIT: Dell Hall (Halle 2, Stand A26), DIGITTRADE, Teutschenthal (Halle 6, Stand F48), GISA, Halle 9, Stand E53), isM, Barleben (Halle 5, Stand G28), LINTRA Solutions, Magdeburg (Halle 4, Stand A26), NovaCHRON Zeitsysteme, Magdeburg (Halle 6, Stand C10), OR Soft Jänicke, Merseburg (Halle 4, Stand E02, und Halle 19), Project Syntropy, Magdeburg (Halle 6, Stand

F48) RR Software, Hasselfelde (Halle 5, Stand B04), S-Direkt Marketing, Halle (Halle 11, Stand E62), Tonfunk Produktmanagement, Ermsleben (Halle 6, Stand K20),

Forschungsstand (Halle 9, Stand D04) mit: Hochschule Harz, Hochschule Anhalt Köthen, Universität Halle, Universität Magdeburg

Von RFID bis Green IT - Keynotes am Gemeinschaftsstand

Wie umweltfreundlich ist IT? Werden wir durch RFID zu gläsernen Konsumenten? Wird es bald überall Breitband geben? Und wie viel Mobilität braucht der Mensch? Antworten auf diese und weitere spannende Fragen erhalten Interessierte am Sachsen-Anhalt-Gemeinschaftsstand. Sie sind herzlich eingeladen.

Unser Keynote-Programm:

Dienstag. 2. März:

11 Uhr: "Breitband in Sachsen-Anhalt" Theo Struhkamp, Staatskanzlei
14 Uhr: "Bürger- und Unternehmensservice Sachsen-Anhalt - Erfolgsgeschichte einer länderübergreifenden eGovernment-Kooperation"

Thomas Patzelt, Teleport Sachsen-Anhalt

Mittwoch, 3. März:

11 Uhr: "Green IT" Peter Düning, DELL
14 Uhr: "Kriterien für eine erfolgreiche RFID-Einführung in der Praxis" Kristian Tolk, Centiveo

Donnerstag, 4. März:

11 Uhr: "Mobile Kommunikation" Markus Grashoff, T-Systems
14 Uhr: "Bestimmung der Energieeffizienz aus dreidimensionaler Geodatenanalyse" Dr. Günter Kuscher, Geocontent

Sachsen-Anhalt-Tag auf der CeBIT

Wirtschaftsstaatssekretär Detlef Schubert, wird am Sachsen-Anhalt-Tag, Mittwoch, 3. März, ab 10.00 Uhr sachsen-anhaltische Aussteller auf der Messe besuchen. Den Abschluss bildet der Abendempfang der Landesregierung auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 9, den Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Reiner Haseloff eröffnen wird.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.
Gern stellen wir Ihnen Fotos bereit - bitte sprechen Sie uns darauf an.
Zur CeBIT 2010
Die CeBIT ist die weltweit bedeutendste Messe für die digitale Industrie. Im Fokus von Ausstellung und Kongress stehen Lösungen der

Informations- und Kommunikationswirtschaft für alle Bereiche des Arbeitens und Lebens. Die Deutsche Messe AG veranstaltet die CeBIT seit 1986 jährlich im Frühjahr in Hannover. Zu den Schwerpunkten der CeBIT 2010 (2. bis 6. März) zählen neben dem Leitthema Connected Worlds die Ausstellungsbereiche Business IT, Green IT, Internet & Mobile Solutions, Webciety, Destination ITS, TeleHealth, Security, Banking & Finance, Communications, ICT Infrastructure und der Planet Reseller. Partnerland der CeBIT 2010 ist Spanien.

Stefanie Härtel | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.img-sachsen-anhalt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie