Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größte und wichtigste Plattform für Green IT

17.02.2010
- "CeBIT green IT" setzt Erfolgsstory fort
- Kooperation von BITKOM, BMU, UBA und Deutsche Messe
- Highlight im Kongressprogramm: Jahreskonferenz mit Bundesumweltminister Röttgen

Die CeBIT hat sich als größte und wichtigste Plattform für Green IT etabliert. Im Jahr 2008 wurde das Thema erstmals im "Green IT Village" ausgeflaggt. 2009 wurde daraus bereits eine "Green IT World". In diesem Jahr wird die Erfolgsstory fortgesetzt: Auf mehr als 2 000 Quadratmetern geht "CeBIT green IT" in Halle 8 an den Start. Damit ist die Veranstaltung sechsmal so groß wie bei ihrer Premiere. Sie wird in Kooperation vom Hightech-Verband BITKOM, dem Bundesumwelt­ministerium und der Deutschen Messe ausgerichtet.

Ziel von "CeBIT green IT" ist es, den Messebesucher umfassend über ökonomisch und ökologisch erfolgreiche Produkte und Geschäftsmodelle zu informieren und ihm Gelegenheit zu bieten, sich mit anderen Anbietern und Anwendern auszutauschen. Im Vordergrund stehen Green-IT-Lösungen und Produkte, die den gesamten Produktzyklus abbilden: vom energieeffizienten Design über smarte Infrastrukturen bis hin zum Recycling und Remarketing von ITK-Produkten.

"Im Business-Bereich kommt es darauf an, den enormen 'grünen Hebel' der IT zu zeigen. Die Bedeutung der Informationstechnologie für die Senkung des CO2-Ausstoßes in verschiedensten Industrien ist nicht zu unterschätzen - beispielsweise durch intelligentere Prozesse oder ressourcenschonend gesteuerte Produktion. Der Bedarf für eine diesbezügliche Leistungsschau unserer Industrie ist in den vergangenen Monaten weiter gestiegen", sagt Martin Jetter, Mitglied des BITKOM-Präsidiums. "Green IT bietet gerade in Krisenzeiten Unternehmen eine hervorragende Möglichkeit, Kosten zu reduzieren. Doch es geht nicht nur ums Geldsparen. Mit innovativen ITK-Technologien kann der Klimawandel auch auf der Verbraucherseite eingedämmt werden. Durch konkrete Anregungen zur Verhaltensänderung können wir hier zu einer grüneren Nutzung der ITK kommen", betont Jetter.

Im "Forum CeBIT green IT" werden an allen Messetagen Konferenzen, Diskussionen und Vorträge zu "green IT" und "green through IT" veranstaltet. Die wesentliche Fragestellung lautet: Wie kann ökologisches und ökonomisches Wirtschaften durch ITK-Einsatz optimiert werden? Höhepunkt des Forums ist die Jahreskonferenz von Bundesumwelt­ministerium, Umweltbundesamt und BITKOM. Das Thema der Veranstaltung am 5. März ab 10 Uhr lautet "Perspektive: Green through IT!". Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen hat sein Kommen bereits zugesagt.

Am ersten CeBIT-Tag, 2. März, ab 13 Uhr stehen "Green IT Strategies and Practices for a Sustainable Europe" auf dem Programm. Mit dabei sind Vertreter der Europäischen Kommission und Dennis Pamlin vom WWF. Am 3. März ab 10 Uhr geht es um Informations- und Kommunikations­technologie für Elektromobilität und E-Energy. Nachmittags von 14.30 bis 16.30 Uhr spricht unter anderem Prof. Klaus Töpfer bei der "Highlevel-Podiumsdiskussion". Das Thema am 4. März ab 10 Uhr lautet "ICT Remarketing & Recycling - Renewed Products for a Renewable Economy". Das ausführliche Forumsprogramm steht im Netz unter www.bitkom.org/de/themen/51051_60694.aspx.

Kostenlose Beratung gibt es im "Green IT Beratungsbüro". Die gemeinsame Einrichtung des BMU, des UBA, der KfW Bankengruppe und des BITKOM berät Unternehmen, Organisationen und Behörden, wo und wie sie für Green-IT-Projekte öffentliche Fördermittel erhalten können.

Aussteller der "CeBIT green IT" sind: Alcatel-Lucent, AMD Advanced Micro Devices, BITKOM, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit / Umweltbundesamt, Bundes­minsterium für Wirtschaft und Technologie, Computer Associates, Dataserv, EGR Elektro-Geräte Recycling, EnBW Energie Baden-Württemberg, Fujitsu, Garantiesystem Altgeräte / BITKOM Servicegesellschaft, Germanwatch, Hellmann, Intel, KTC-Karlsruhe Technology Consulting, Netviewer, NOEX, Notstromtechnik Clasen, Siemens IT Solutions and Services (SIS), STENABresch, Tüv Rheinland und 1 WEEE Services.

Weitere Informationen zu "CeBIT Green IT" gibt es unter: www.cebit.de/greenit_d.

Marc Thylmann, BITKOM
Pressesprecher Technologien & Dienste
Tel.: +49.30.27576-111
m.thylmann@bitkom.org

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit