Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GECS® - Die High-Tech-Lernumgebung einer neuen Generation

02.03.2010
Lernen hört nach Schule, Ausbildung oder Studium lange nicht mehr auf. Jeden Tag entstehen neue Prozesse, während sich Bestehende stetig verändern.

Die kurzen Innovationszyklen führen zu einer verkürzten Halbwertzeit des Wissens und erhöhen die Anforderungen am Arbeitsplatz exponentiell. Dies verlangt von jedem von uns die Fähigkeit sich täglich anzupassen und dazuzulernen.

Hierdurch verändern sich die Anforderungen an Lernumgebungen, weg von dem traditionellen Dozenten-dominierten Frontalunterricht hin zu einer Teilnehmer-orientierten kooperativen Lernumgebung.

Das COMCAVE GECS® (GLOBAL EDUCATIONAL COLLABORATION SYSTEM) ist eine neuartige Lernumgebung, die sich flexibel an die Lebensumstände des/der Teilnehmers/Teilnehmerin anpasst.

Es kombiniert unter anderem die drei eLearning-Technologien Learning Management System, Virtual Classroom und eLab zu dem innovativen High-Tech-Methodenmix der Zukunft.

Erstmalig ist damit eine praxisorientierte Schulung in einer vollständigen Telelearning-Umgebung möglich.

Das Learning Management System (GECS®.LMS) unterstützt ein selbstgesteuertes Lernen, unabhängig von Raum und Zeit. Die Teilnehmer/-innen können sich jederzeit in das System einloggen und erhalten Zugang zu den erforderlichen Lehrmaterialien.

Der Stoff wird mit Hilfe von File Sharing eigenständig erarbeitet. Das System registriert die Entwicklungen der Teilnehmer/-innen und reagiert auf individuelle Stärken und Schwächen.

Dem traditionellen Präsenzunterricht ähnelt der Virtual Classroom (GECS®.VC). Per Mausklick gehen die Teilnehmer/-innen in das virtuelle Klassenzimmer und stehen mit dem/der Dozenten/-in via Audio- und Videokonferenz in einem synchronen Lerndialog. Die Inhalte werden direkt vermittelt.

Durch File- sowie Application-Sharing kann der/die Dozent/in die zu erklärende Applikation oder Aufgabe allen Teilnehmern auf ihren Rechnern vorführen. Anschließend erteilt er einem/-r Teilnehmer/-in das Wort und lädt ihn/sie ein, über die Ferne selbst Daten und Befehle einzugeben - der Effekt ist besser bekannt als Learning by Doing.

Die webbasierte Software im GECS®.VC ermöglicht Vorträge, Präsentationen, Diskussionen und direkte Interaktionen wie in einem traditionellen Klassenraum.

Über die Headsets hören die Teilnehmer/-innen den/die Dozenten/-in in Echtzeit und können selbst zu allen anderen Teilnehmer/-innen sprechen. Eine Videokonferenz kann ebenfalls eingesetzt werden - bei angeschlossenen Webcams sehen sich Teilnehmer/-innen und Dozenten/-innen untereinander.

Um das Theoriewissen zu festigen, ist der Umgang mit praktischen Anwendungen unerlässlich. Hierfür bietet das eLab (GECS®.eLAB) mit replizierbaren Übungssequenzen die passenden Möglichkeiten. Dabei entfällt die Notwendigkeit, zusätzliche Hard- und Software auf dem eigenen Rechner bereit zu stellen.

Der/die Teilnehmer/-in greift via Internet auf die virtuelle, eigens für ihn/sie konzipierte IT-Infrastruktur zu. Alle Anwendungen und Applikationen lassen sich so bedienen, als wären sie auf dem eigenen PC installiert.

Über uns - COMCAVE.COLLEGE GmbH
Unter dem Motto "your key to success" bündelt die COMCAVE AG gemeinsam mit der COMCAVE.COLLEGE GmbH ihr spezifisches Know-how in den Bereichen Hardware, Software, Forschung und Dienstleistung, um hochwertige Lernumgebungen, Seminare und Schulungen für Firmen-, Privatkunden sowie Bildungsträgern anzubieten, bzw. im Rahmen des Partnernetzwerks COMCAVE.AMIGO, zur Verfügung zu stellen.
Pressekontakt
COMCAVE.GROUP
Ansprechpartnerin: Frau Sandra Schipper
Technologiepark, Hauert 1
44227 Dortmund
Tel.: (+49) 231 - 72 52 6- 0
Fax: (+49) 231 - 72 52 6 22
http://www.comcave-group.de
info@comcave.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Geheimtinte: Von antiken Rezepturen bis zu High-Tech-Varianten

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neuer Sensor zur Messung der Luftströmung in Kühllagern von Obst und Gemüse

22.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Neues Prinzip der Proteinbindung entdeckt

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics