Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Francotyp-Postalia präsentiert auf der CeBIT den Online-Brief

11.02.2010
Die Francotyp-Postalia-Gruppe, ein weltweit tätiger Dienstleister für professionelle Postbearbeitung, zeigt auf der CeBIT vom 2. bis 6. März 2010 ihr komplettes Leistungsspektrum.

Im Mittelpunkt steht dieses Jahr der Online-Brief, auch Hybridmail genannt. Mit dieser Lösung geht ein Brief per Mausklick zur Post. Francotyp-Postalia bietet dafür zwei Möglichkeiten an, die das Unternehmen in Halle 3, Stand D08, vorstellt.

Mit FP webmail Briefe per Mausklick verschicken

FP webmail funktioniert einfach und schnell - und dies bereits für einen einzelnen Brief. Mit dem Download der Software erhält der Nutzer Zugang zu einem virtuellen Drucker. Er sendet danach sein geschriebenes Dokument nicht mehr an den eigenen Drucker, sondern über das Internet zum FP-Druckzentrum. Hier erfolgt die Weiterverarbeitung des Briefes: Drucken, Frankieren, Kuvertieren und die portooptimierte Übergabe an einen Zustelldienstleister. Diese Einzelplatzlösung können Privatpersonen genauso wie Geschäftskunden nutzen. Wie einfach der Briefversand im 21. Jahrhundert funktioniert, können Besucher auf der CeBIT selbst erleben, indem sie am Stand der FP-Gruppe einen Online-Brief verschicken.

Die innovative Lösung für Geschäftskunden: FP businessmail

Mit der Softwarelösung FP businessmail senden Unternehmen ihre Dokumente per Knopfdruck auf einen Server. Von dort übernimmt die FP-Gruppe die weitere Verarbeitung in einem Druckzentrum und das komplette Handling der physischen Briefe. Dabei lassen sich jegliche Druckdaten aus allen gängigen Formaten und in jeder Größenordnung übertragen. Der Kunde kann zudem genaue Angaben zur Verarbeitung der Briefe machen und beispielsweise eigenes Briefpapier oder Umschläge verwenden.

Moderne und kostengünstige Briefverarbeitung

"Internet und klassische Briefpost wachsen zusammen. Der moderne Brief kombiniert die Effizienzvorteile elektronischer Lösungen mit der höheren Aufmerksamkeit eines Schriftstücks. Die FP-Gruppe zählt im Zukunftsmarkt für Online-Briefe zu den Vorreitern", sagt Andreas Drechsler, Vorstand der FP-Gruppe. Das Unternehmen zeige auf der CeBIT, wie modern und vor allem kostengünstig heutzutage Post verarbeitet werden kann, so Drechsler weiter.

Neben dem Online-Brief präsentiert FP auf dem Messestand seine Frankier- und Kuvertiermaschinen. Mit Hilfe dieser Lösungen können Unternehmen ihre Post schnell und effizient bewältigen. Zudem können Kunden mit Frankiersystemen ein eigenes Werbeklischee auf ihre Briefe drucken und damit die Aufmerksamkeit der Geschäftspost erhöhen. Auf der Messe zeigt die FP-Gruppe sämtliche Typen - von der kleinen Maschine mymail bis zum Hochleistungssystem centormail.

Wenn Sie uns besuchen wollen, können Sie sich unter www.francotyp.com anmelden.

Über das Unternehmen

Die Francotyp-Postalia Holding AG ist ein weltweit tätiger Dienstleister für professionelle Postbearbeitung. Das Angebotsspektrum reicht von Frankier- und Kuvertiermaschinen über die Abholung von Geschäftspost bis hin zum Online-Brief für Privat- und Geschäftskunden. Die FP-Gruppe mit Hauptsitz in Birkenwerder bei Berlin kann damit maßgeschneiderte Mail-Management-Lösungen anbieten. Sie ist heute in vielen Industrieländern mit eigenen Niederlassungen präsent und besitzt bei Frankiermaschinen einen weltweiten Marktanteil von rund 10%. Mit ihrer mehr als 85-jährigen Unternehmensgeschichte profitiert die FP-Gruppe heute in allen Märkten von der zunehmenden Liberalisierung der Postmärkte sowie der Bereitschaft von Unternehmen, ihre Ausgangspost an professionelle Dienstleister auszulagern. Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 142 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt die FP-Gruppe mehr als 1.100 Mitarbeiter.

Pressekontakt:
Ansprechpartner
Francotyp-Postalia Holding AG
Sabina Prüser
Tel: +49 (0)3303 525 410
Fax: +49 (0)3303 53707 410
s.prueser@francotyp.com

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie