Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreich durch internationale Zusammenarbeit - Kooperationsbörse Future Match auf der CeBIT 2010

12.01.2010
Gezielt internationale Kooperationspartner und neue Lösungen für Herausforderungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien finden - dies ermöglicht die zwölfte Auflage der internationalen Kooperationsbörse „Future Match“ auf der CeBIT 2010 in Hannover.

Vom 2. bis 6. März 2010 können Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in halbstündigen Gesprächen kommerzielle Kontakte, technologieorientierte Kooperationen oder gemeinsame Forschungsprojekte anbahnen. Organisiert wird das Future Match von dem EU-geförderten Projekt „Enterprise Europe Network“. Teil der Kooperationsbörse ist das EU-Projekt „PLATON+“, das Geistes- und Sozialwissenschaftler zu der Kooperationsbörse einlädt, um einen interdisziplinären Austausch zu fördern.

Unternehmen und Forschungseinrichtungen können vom 1. Dezember 2009 bis zum 3. Februar 2010 unter www.futurematch.cebit.de ihr Profil und ihre Kooperationswünsche in einem Online-Katalog veröffentlichen sowie gezielt nach interessanten Profilen recherchieren und andere Teilnehmer zu Gesprächen einladen. Alle Anfragen werden von den Partnern des Netzwerks koordiniert und in individuelle Terminpläne umgesetzt. Die gebuchten Gespräche finden anschließend vom 2. bis 6. März auf dem Stand der Kooperationsbörse „Future Match“ in Halle 9, Stand B22, statt.

Im Jahr 2009 nutzten über 500 Teilnehmer aus 44 Ländern die Chance, in etwa 1.200 Gesprächen Kontakte zu knüpfen und eine mögliche Zusammenarbeit zu diskutieren.

Zusätzlich zu der Kooperationsbörse bietet das Enterprise Europe Network seinen Unternehmen, Wissenschaftlern und EU-Projekten attraktive Ausstellungsflächen mit umfassender Unterstützung auf dem Stand von „Future Match“.

Kontakt:
Annelies Bruhne
Enterprise Europe Network / Leibniz Universität Hannover
Tel: +49 511 762 5724
abru@tt.uni-hannover.de
www.futurematch.cebit.de
Nancy Smith
Enterprise Europe Network Hamburg - Schleswig-Holstein/ WTSH GmbH
Tel: +49 431 66666 865
smith@wtsh.de
www.futurematch.cebit.de
Zur Info:
Enterprise Europe Network
Im Februar 2008 hat die Europäische Kommission das europäische Netzwerk „Enterprise Europe Network“ ins Leben gerufen, um vor allem die kleinen und mittelständischen Unter-nehmen (KMU) in Europa zu unterstützen. Alle Aktivitäten des Netzwerks sind darauf ausge-richtet, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in Europa zu fördern. Zu den Dienstleistungen der mehr als 500 Trägerorganisationen aus fast 40 europäischen und außereuropäischen Ländern zählen u.a. die gezielte Suche nach internationalen Geschäfts- und Kooperations-partnern, Technologie-Audits sowie Beratung zu aktuellen EU-Maßnahmen, Programmen und Fördermöglichkeiten.

Die vom Netzwerk organisierten Kooperationsbörsen wie Future Match haben sich als er-folgreiches Instrument zur Vermittlung von internationalen Kontakten erwiesen. Sie finden meistens auf internationalen Fachmessen statt und bieten Ausstellern und Besuchern die Möglichkeit, mit geringem Aufwand wertvolle Kontakte in Europa zu knüpfen.

Weitere Informationen über das Enterprise Europe Network sowie die regionalen Ansprechpartner finden Sie unter http://www.enterprise-europe-network.ec.europa.eu.

Annelies Bruhne | Uni Hannover
Weitere Informationen:
http://www.tt.uni-hannover.de
http://www.futurematch.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise