Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Bahn-Unternehmen setzt Trainingsumgebung von datango ein

29.01.2010
Neuer Fahrplan für IT-Schulungen bei DB Schenker Rail

"Wartung, Weiter- und Neuentwicklung der IT-Landschaft" - ein kontinuierliches Projekt bei der DB Schenker Rail Deutschland AG. Im Zuge dessen hat der Schienengüterverkehr ein neues Trainingsumgebungkonzept für seine Mitarbeiter eingeführt: die Software "datango performance suite" (dps).

Sie fungiert wie ein Selbstlernmedium für die Mitarbeiter. Mit Hilfe von Software-Simulationen können diese nun ohne Angst vor Fehleingaben den Umgang mit den verschiedenen Applikationen üben. Das Unternehmen hat damit sein bisheriges Schulungskonzept ersetzt, um Aufwand, Kosten und Risiken zu reduzieren.

DB Schenker Rail ist ein Unternehmen der Deutschen Bahn. Der Betrieb hat sich auf Transportleistungen mit dem Schwerpunkt Massengut spezialisiert und bedient damit die Branchen Montan, Chemie, Mineralöl, Düngemittel, Agrar, Forstwirtschaft, Konsumgüter, Baustoffe und Entsorgung. Mit mehr als 3.100 Gleisanschlüssen bietet DB Schenker Rail seinen Kunden Zugang zu einem der größten Schienennetze der Welt. Um reibungslose Abläufe sicherstellen zu können, ist eine funktionierende Logistik erforderlich.

Neues Trainingskonzept gesucht
Die IT-Landschaft von DB Schenker Rail ist entsprechend komplex. In einem permanenten Prozess wartet ein Team mit 300 Mitarbeitern rund 100 individuelle Applikationen, entwickelt sie weiter und konzipiert sie neu. Die daraus resultierende konti-nuierliche Veränderung und Vielfältigkeit der einzelnen Anwendungen stellen sowohl das Projektteam als auch die Enduser immer wieder vor neue Herausforderungen.

Jedes Jahr müssen ca. 1.000 Nutzer unter hohem Zeitdruck zu sehr unterschiedlichen Applikationen geschult werden. Bislang geschah dies in regelmäßigen Präsenzschulungen, für die zum Teil äußerst komplexe und aufwändige Trainingsumgebungen eingesetzt wurden. Durch Abweichungen bei der Software-Entwicklung und beim fachlichen Rollout war die Planung der Schulungen jedoch nicht stabil. DB Schenker Rail suchte daher nach einer Alternative zur bisherigen Trainingsumgebung, um die Schulungen der Mitarbeiter zukünftig effizienter gestalten zu können und Risiken auszuräumen sowie den finanziellen Aufwand zu minimieren.

Flexibles Selbstlernmedium eingeführt
Ziel war es somit, eine Simulationslösung zu finden, die kostengünstiger, zuverlässiger und schneller als das bisherige System arbeitet und zudem intuitiv zu bedienen ist. Die Endanwender sollten so die Möglichkeit erhalten, sich individuell mit den jeweiligen Applikationen vertraut machen zu können, bevor sie im Live-Betrieb damit konfrontiert werden. Daher legten die Projektverantwortlichen Wert darauf, dass die Lösung den Anwender mit leicht verständlichen Anweisungen durch die interaktiven Modi navigiert. Folgende weitere Anforderungen stellte DB Schenker Railion an die neue IT-Simulation: Sie sollte bundesweit einsetzbar sein, eine sehr gute Erkennungsrate für unterschiedliche Individualanwendungen besitzen, eine hohe Bedienerfreundlichkeit aufweisen und ein flexibles Lizenzmodell gewährleisten.

Nach der Prüfung verschiedener Lösungen fiel die Entscheidung auf das Electronic Performance Support System (EPSS) der datango AG. Neben den genannten Grundvoraussetzungen erfüllte der Anbieter mit seiner "datango performance suite" (dps) auch die Erwartungen, die auf der "Nice to have"-Liste standen. Dazu gehörten beispielsweise die Mehrsprachenfähigkeit der "dps" sowie zusätzliche Web-Based-Training-(WBT)-Funktionalitäten für den Einsatz als Selbstlernmedium.

DB Schenker Rail setzt die Software von datango seitdem über den kompletten Trainingszyklus hinweg ein. So unterstützt sie die Autoren sowohl bei der Erstellung als auch bei der späteren Distribution der individuell angepassten Lerneinheiten. Die "dps" fördert damit einerseits die Produktivität der Mitarbeiter und andererseits die Wirtschaftlichkeit der Software.

IT-Training in sichere Bahnen gelenkt
Bis heute erstellten drei Autoren mit Hilfe des "dps producers" rund 180 Demo- und Übungssequenzen für sieben unterschiedliche IT-Projekte. Auf Basis dieser Sequenzen führen Präsenztrainings die Endanwender an die entsprechende Applikation heran. Die Mitarbeiter können nun den jeweiligen Simulationsmodus der "dps" über ein eigenes vorgeschaltetes Lernportal im Intranet von DB Schenker Rail abrufen. Der positive Nebeneffekt: Ohne Mehraufwand stehen die Lerneinheiten auch nach der Präsenzschulung zur Verfügung. Über einen Link im Intranet können die User jederzeit auf die Demos und Übungen zugreifen und den Umgang mit der jeweiligen Applikation eigenständig üben. Weitere Software-Installationen sind dazu nicht erforderlich. DB Schenker Rail profitiert somit gleich in doppelter Hinsicht von der datango-Lösung, da diese nicht nur die bisherige Trainingsumgebung ersetzt, sondern zusätzlich auch ein vertiefendes Selbstlernstudium der Anwendungen ermöglicht.
Fazit und Zukunftsausblick
Die "datango performance suite" hat sich als integraler Bestandteil bei der Rollout-Unterstützung für IT-Projekte von DB Schenker Rail etabliert. Die Teilnehmer gewöhnten sich schnell an die Simulation in der Echtzeitumgebung. Es gab keine nennenswerten Einschränkungen bei der Erarbeitung und Festigung der Trainingsinhalte. Die Risikofaktoren von IT-Projekten konnten mit Hilfe der "dps" deutlich vermindert und die Trainingskosten pro Individualapplikation reduziert werden. Durch die neue Kombination aus Präsenztraining und der Refresh-Möglichkeit im Intranet können die Mitarbeiter nun schneller und effizienter geschult werden, so dass sie sich erheblich sicherer im Umgang mit den Applikationen fühlen.

Da die IT-Landschaft von DB Schenker Rail permanenten Veränderungen und Weiterentwicklungen ausgesetzt ist, kommt die datango-Lösung dauerhaft zum Einsatz. Geplant ist es, in Zukunft weitere Funktionen der Lösung zu nutzen.

Autor: Ulrike Peter

Pressekontakt:

Weitere Informationen:
datango AG
Schönhauser Allee 10-11
D-10119 Berlin
Ansprechpartner:
Nina Butzke
Tel.: +49 (0)30-44 35 5-0
Fax: +49 (0)30-44 35 5-222
nina.butzke@datango.de
www.datango.de
PR-Agentur:
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3
D-56472 Nisterau
Ansprechpartner:
Ulrike Peter
Tel.: +49 (0)26 61-91 26 0-0
Fax: +49 (0)26 61-91 26 0-29
up@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

NASA detects solar flare pulses at Sun and Earth

17.11.2017 | Physics and Astronomy

NIST scientists discover how to switch liver cancer cell growth from 2-D to 3-D structures

17.11.2017 | Health and Medicine

The importance of biodiversity in forests could increase due to climate change

17.11.2017 | Studies and Analyses