Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Design powered by Innovation: Kaba definiert auf der CeBIT Zeiterfassung neu

05.03.2010
Mit Optimismus zur CeBIT angereist, freut sich Kaba über den sehr guten Besuch seines Messestandes und die hervorragende Resonanz von Presse und Besuchern auf das neu vorgestellte Zeiterfassungsterminal B-web 93 40, das die Zeiterfassung neu definiert.

„Wir haben im Vorfeld einen hohen Aufwand getrieben und unseren Messeauftritt durch zahlreiche Marketing- und Werbemaßnahmen unterstützt,“ erklärt Michael Hensel, Geschäftsführer der Kaba GmbH. „Gut vorbereitet und optimistisch sind wir nach Hannover gekommen, um hier unsere Innovationen zu präsentieren.


Das Highlight ist ganz klar unser neues Zeiterfassungsterminal, das sich schon durch seine völlig neue Optik und sein Konzept vom bisherigen Angebot auf dem Markt unterscheidet. Bereits die ersten Messetage haben uns gezeigt, dass wir mit dieser Neuentwicklung goldrichtig liegen, denn Besucher wie Partner waren richtiggehend begeistert.“

Das Terminal B-web 93 40 punktet nicht nur mit seinem modernen Design, sondern auch mit seinem völlig neuen Bedienkonzept. Es besitzt eine vollflächige schwarze Glasfront mit bei Benutzbarkeit beleuchteten Tasten. Die Mitarbeiter werden durch das Prinzip „Guide by Light“ intuitiv geführt. Dadurch werden die Erfassungen einfacher und Fehleingaben werden vermieden. In der Grundfunktion sind alle verwendbaren Funktionstasten gedimmt bzw. gar nicht zu sehen.

Wird einer der Tasten gewählt, leuchtet diese hell und es erscheint nur noch die erwartete Folgeeingabe. Diese sehr einfache Bedienung kam bei den Messebesuchern sehr gut an und trifft die Problematik der Zeiterfassung genau.

Bei seiner Funktionalität folgt das Terminal dem Trend, dass Kunden zunächst nur Funktionen erwerben wollen, die sie jetzt nutzen, sich für die Zukunft aber alles offenhalten möchten. So bestimmt bei der neuen Generation B-web 93 00 der Anwender den Funktionsumfang seiner Terminals. Benötigt er später weitergehende Funktionalitäten, lassen sich diese auch im laufenden Betrieb zur Benutzung lizenzieren, ohne dass dafür ein Spezialist vor Ort muss.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle, Tel. 06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail: pet@ksd.kaba.com

Petra Eisenbeis-Trinkle | Kaba GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kaba.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics