Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cubeware auf der CeBIT 2010: stark, dynamisch, gelb

05.02.2010
  • Erweitertes BI-Angebot für Microsoft-, IBM-, Infor- und SAP-Plattformen
  • Neue Releases von Cubeware Cockpit V6pro und Cubeware Importer
  • Frontend Cubeware Cockpit V6pro FREE LIMITED und ETL IMP:Palo für den kostenfreien Einstieg in die Business Intelligence

(CeBIT 2010, Messe Hannover, 2. bis 6. März, Halle 5 / Stand D35)

Wer zwischen dem 2. und 6. März 2010 nach Hannover kommt, um sich zum Thema Business Intelligence (BI) zu informieren, ist am gelben Cubeware CeBIT-Stand (Halle 5/Stand D35) genau an der richtigen Adresse. Der in Rosenheim ansässige und mit sechs weiteren Niederlassungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertretene Spezialist für Analyse, Planung, Reporting und Dashboarding zeigt Aktuelles und Neues aus seinem Produkt- und Leistungsportfolio. Dazu zählen die neuen Releases des BI-Power-Frontends Cubeware Cockpit V6pro und des ETL (Extract, Transform, Load)-Tools Cubeware Importer ebenso wie spezielle Angebote für Anwender der Microsoft-ERP (Enterprise Resource Planning)-Linien Dynamics NAV und Dynamics AX. Ebenfalls sehenswert sind die BI-Lösungen im Umfeld von SAP R/3 und SAP NetWeaver Business Warehouse sowie das umfassende Angebot rund um die BI-Plattformen von Microsoft, Infor, Oracle und IBM. Darüber hinaus können sich die Besucher auch gleich direkt am Messestand die FREE LIMITED Sonderversion von Cubeware Cockpit V6pro mitnehmen und damit direkt durchstarten. Kombiniert mit der Importer-basierten Freeware IMP:Palo ist hiermit der kostenfreie Einstieg in die Business Intelligence Welt möglich - von OLAP (Online Analytical Processing)-ETL bis hin zum Analyse- und Reporting-Frontend.

Traditionell beteiligt sich Cubeware auch dieses Jahr wieder am Forum Business Intelligence in der Enterprise Application Area und tritt mit eigenen Vorträgen und in Diskussionsrunden auf.

Stark für jede IT-Landschaft
Die Technologie von Cubeware ist offen für alle Datenbanken und Vorsysteme. Gerade angesichts ständig heterogener werdender IT-Landschaften ist dies ein bedeutender Faktor, der beim Aufbau einer zukunftssicheren BI-Lösung erfolgsentscheidend ist. Auf der CeBIT '10 zeigt Cubeware sein gesamtes Produktportfolio, vom OLAP ETL-Tool bis hin zum All-in-One Frontend, das alle führenden OLAP-Datenbanken von den Microsoft Analysis Services über Infor PM OLAP, IBM Cognos TM1 und Cubing Services bis zu Essbase, PowerOLAP und Palo integriert. Die OLAP-Datenbanken können dabei parallel betrieben und auch nahtlos mit SAP-Landschaften kombiniert werden. Ebenso ist der Zugriff auf die Daten unterschiedlichster Vorsysteme sowie deren Kombination in Analysen, Berichten und Dashboards selbstverständlich und wird ständig erweitert. Am CeBIT-Stand hat Cubeware viele der Datenbanken dabei und zeigt insbesondere auch Lösungen mit BI-Content für Dynamics NAV und AX sowie SAP R/3. Wie einfach und schnell man mit Cubeware Cockpit V6pro auch direkt auf SAP BW arbeiten kann, ist ein weiteres 'Schmankerl', das live in Hannover zu sehen ist.
Ad-hoc-Analyse in neuer Dimension
Mit dem zur CeBIT '10 erstmals vorgestellten Release 3 von Cubeware Cockpit V6pro bringt Cubeware das neue Produkt-Feature 'Interaktive Kartenunterstützung' auf den Markt und eröffnet damit eine neue Dimension der Ad-hoc-Analyse. Durch die dynamische Darstellung und interaktive Analyse von Daten im Positionskontext von Karten lassen sich Beziehungen und Trends ableiten, die aus dem reinen Datenmaterial nicht oder nur schwer identifizierbar wären. Kartenanalysen können dabei auch direkt in ein Business Intelligence Dashboard integriert oder mit weiteren Informationen verbunden dargestellt werden. Analysierbare Karten sind dabei nicht nur geografische Landkarten, sondern auch andere Visualisierungs-Vorlagen wie Aufrisse für Gebäude oder Produktionsanlagen, soweit diese als Shapes hinterlegt sind.

Weitere Neuerungen in Cubeware Cockpit V6pro Release 3 sind die ebenfalls weiter ausgebaute Einbindung von relationalen Daten sowie "On-the-Fly"-Aggregierung und assoziatives Browsen für noch mehr Flexibilität in der Ad-hoc-Datenanalyse.

Mapping macht den Unterschied
Ebenfalls zu sehen ist der Cubeware Importer. Das fachanwenderorientierte OLAP-ETL-Tool extrahiert Daten automatisiert aus verschiedensten Vorsystemen oder Data Warehouses, führt sie zusammen, prüft sie und lädt sie modelliert in einen OLAP-Würfel. Mit Service Release 7.3 wurden die bereits umfassend vorhandenen Mapping-Funktionalitäten noch weiter ausgebaut. So können nun beispielsweise Dimensions-Strukturen und Attribute aus OLAP-Datenbanken einfach und elegant in Mappings ausgelesen werden. Dies unterstützt beispielsweise bei der Migration, dem Umbau oder der Sanierung älterer Cubes und vereinfacht diese deutlich. Außerdem neu: mehr Dokumentationsmöglichkeiten von Import-Definitionen sowie Parametrisierung von Mappings, was deren Einsatzspektrum spürbar erhöht.

Im Rahmen von Planungslösungen ermöglicht der Cubeware Importer zudem eine sehr flexible Lösung für die Umsetzung von Planungs-Workflows und die KPI (Key Performance Indicator)-Überwachung.

Gelber BI-Einstieg 'for free'
Als besonderes Angebot erhalten alle Interessenten am Messestand die kostenfreie Einplatz-Sonderversion Cubeware Cockpit V6pro FREE LIMITED. Diese ist unter Windows einsetzbar und entspricht mit nur wenigen Einschränkungen dem Funktionsumfang der Vollversion. In kürzester Zeit ist das Frontend installiert und lauffähig. Es lässt sich dann mühelos auf den OLAP-Strukturen von SAP BW, den Microsoft Analysis Services, Infor PM OLAP, IBM Cognos TM1 oder Jedox Palo nutzen.

Für Interessenten, die ihre Cubes erst noch in Palo aufbauen wollen, bietet Cubeware darüber hinaus mit IMP:Palo eine ebenso kostenfreie Sonderversion ihres OLAP-ETL-Tools Cubeware Importer.

Ergänzendes zu Cubeware
Die 1997 gegründete Cubeware GmbH mit Sitz in Rosenheim und Niederlassungen in Berlin, Darmstadt, Düsseldorf und Hamburg sowie Tochtergesellschaften in Österreich und der Schweiz ist einer der führenden Anbieter von Business Intelligence (BI)- und Performance Management (PM)-Lösungen. Das Produktportfolio umfasst ein modernes BI-Frontend "Cubeware Cockpit V6pro", ein leistungsstarkes ETL-Tool "Cubeware Importer" sowie eine spezialisierte Schnittstelle zu SAP "Cubeware Connectivity for SAP® Solutions". Cubeware Software ist speziell für den Einsatz in Mittelstand und Fachabteilungen gemacht. Die Lösungen sind einfach zu bedienen, schnell einzuführen und umfassend skalierbar. Die flexible Integration der BI-Technologie von Microsoft, Infor, IBM, Cognos oder SAP bringen zudem höchste Zukunftssicherheit. Cubeware ist Microsoft Certified Gold Partner und das gesamte Portfolio trägt das Label SAP Certified Integration for SAP Netweaver.
Der Vertrieb und die Projektrealisierung erfolgen entweder direkt oder über das weltweit stetig wachsende Netz zertifizierter Business Partner. Die Einbindung der Cubeware Produkte in das Lösungsportfolio anderer BI-, ERP- oder Standardsoftware-Anbieter bildet die dritte Vertriebssäule des Unternehmens.

Cubeware beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter und gehört zum internationalen Firmenverbund von Cranes Software Ltd. (http://www.cranessoftware.com). Zu den Cubeware Kunden zählen Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen wie beispielsweise Adelholzener Alpenquell, Bertelsmann Stiftung, comdirect bank, Contitech Elastomer, Danone Österreich, Frosch Touristik, Gabor Shoes, Hapaq Lloyd Kreuzfahrten, VA Intertrading, Viessmann oder Zwilling. Weitere Informationen sind unter www.cubeware.de abrufbar

Weitere Informationen
Cubeware GmbH
Monika Düsterhöft
Mangfallstraße 37
D-83026 Rosenheim
fon: +49/(0)8031/40660-140
fax: +49/(0)8031/40660-6600
monika.duesterhoeft@cubeware.de
www.cubeware.de
Presse-Ansprechpartner
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
D-66976 Rodalben
fon: +49/(0)6331/5543-13
fax: +49/(0)6331/5543-43
MOvermann@ars-pr.de
www.ars-pr.de
Autor: Andreas Becker

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Firmen räumen bei der IT, Mobilgeräten und Firmen-Hardware am liebsten in der Urlaubsphase auf

28.07.2017 | Unternehmensmeldung

Dunkel war’s, der Mond schien helle: Nachthimmel oft heller als gedacht

28.07.2017 | Geowissenschaften

8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

28.07.2017 | Förderungen Preise