Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT-Premiere für neu entwickeltes Change Management-Modul der OTRS AG

26.02.2010
OTRS ITSM 2.0 macht ITIL-kompatibles Change Management für Unternehmen erschwinglich

Die OTRS AG, der größte Hersteller und Dienstleister für das weltweit führende Open Source-Service-Desk-System OTRS, stellt auf der CeBIT vom 2. bis 6. März 2010 das neue OTRS ITSM 2.0 vor (Halle 2, Stand C37).

OTRS ITSM orientiert sich an den Best Practice-Empfehlungen der IT Infrastructure Library und nutzt deren Terminologie. OTRS ITSM unterstützte bisher schon die ITIL®-Prozesse Incident Management, Problem Management, Service Asset & Configuration Management (CMDB/CMS), Request Fulfillment Management, Knowledge Management und das Service Level Management.

Das Highlight der neuen Version OTRS ITSM 2.0, die mit ITIL V3 kompatibel ist und auf der CeBIT vorgestellt wird, ist ein völlig neues Change Management-Modul. Die OTRS AG ist der erste Hersteller von Open Source-Software, der mit seiner Lösung die Change Management-Prozesse und -Rollen im Sinne der ITIL abbildet und unterstützt. Etliche namhafte Unternehmen haben sich darum bereits als Inputgeber und Investoren an der Entwicklung des neuen Moduls beteiligt.

Für die Entwicklungs-Investoren ist die Version OTRS ITSM 2.0 mit dem neuen Change Management-Modul exklusiv vom 01. Februar 2010 an verfügbar. Wenn das Investment der Anwenderseite gedeckt ist, wird die Version 2.0 auch für alle anderen Unternehmen frei verfügbar sein - im Sinne der GNU Affero General Public License Version 3. Die OTRS AG lädt Anwenderunternehmen aller Größenklassen ein, sich als Investoren an der Entwicklung zu beteiligen, und rechnet damit, dass die allgemeine Freigabe der Version 2.0 im Laufe des Jahres 2010 erfolgt.

Der Change Management-Prozess im Sinne der ITIL sorgt dafür, dass Risiken, die sich bei Veränderungen in der IT-Landschaft eines Unternehmens ergeben, reduziert oder im Idealfall komplett vermieden werden. Das prozessübergreifend integrierte OTRS ITSM 2.0 Change Management-Modul erlaubt darum eine weitgehend standardisierte Umsetzung von Änderungen an den sogenannten Configuration Items - an Hardware, Software, Anwendungen, Ausstattung, Kommunikations-Equipment, Systemsoftware und Dokumenten. Das neue Modul deckt dabei die gesamte Prozesskette ab: vom Management der Änderungsanträge (den Requests for Change - RfC) über die Vorbereitung und Planung von Changes, ihre Überwachung und Durchführung bis hin zum Review durchgeführter Changes. Auch sämtliche Rollen im ITIL-kompatiblen Change Management sind im neuen Modul abgebildet: vom gesamtverantwortlichen Change Manager über das Change Advisory Board, den Change Builder und den Change Initiator bis hin zum ausführenden Work Order Agent. Das OTRS ITSM 2.0 Toolset ist von Pink Elephant durch ihr PinkVERIFY Programm zertifiziert.

Die ((otrs)) Unternehmensgruppe und ihre Service-Management-Lösungen

Die OTRS AG mit Sitz in Bad Homburg ist der Hersteller und der weltweit größte Dienstleister für die Open Source-Standardsoftware OTRS Service Desk (Open Ticket Request System). Die ((otrs)) Unternehmensgruppe besteht aus der OTRS AG und ihrer 100-prozentigen Tochter OTRS, Inc. im Silicon Valley, USA. Seit Dezember 2009 ist die OTRS AG am Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. OTRS Service Desk, die in 27 Sprachen verfügbare, weltweit führende Service Management-Lösung, ist bei über 70.000 Konzernen, KMUs und Institutionen des Öffentlichen Sektors auf der ganzen Welt im Einsatz. Auch 60 Prozent der DAX 30-Unternehmen setzen auf OTRS Service Desk. OTRS Service Desk ist zur prozessübergreifenden IT Service Management-Lösung OTRS::ITSM erweiterbar, deren Kompatibilität mit ITIL® V3 gemäß PinkVERIFYTM zertifiziert ist.

Zu den Dienstleistungen der OTRS AG zählen 24/7 Enterprise Application Support, Consulting, Implementierung, Integration und Customizing der Anwendungen, Training sowie Managed Services. Die Webanwendungen OTRS Service Desk und OTRS::ITSM sind komplett lizenzkostenfrei und quelloffen. Sie sind plattformunabhängig einsetzbar und unterstützen die Betriebssysteme Windows, Linux, Mac OS X und UNIX sowie - auf Basis offener Standards und Schnittstellen - alle gängigen und marktführenden Komponenten wie MySQL, Oracle, MS SQL, Apache, MS IIS, Nagios, Jaspersoft und viele mehr. Das Community-Projekt OTRS.org wurde im Jahr 2001 von Martin Edenhofer ins Leben gerufen; 2003 gründete er zusammen mit André Mindermann und Burchard Steinbild die OTRS GmbH, die 2007 zur AG umgewandelt wurde.

Kontakt:
OTRS AG
Hauke Böttcher
Norsk-Data-Str. 1
61352 Bad Homburg
Telefon: +49 (0)6172-681988-10
pr@otrs.com
Unternehmen: www.otrs.com
Community: www.otrs.org
Möller Horcher Public Relations GmbH
Sandy Wilzek
Geo Park, Halsbrücker Str. 31
09599 Freiberg
+49(0)373-7736 -56
sandy.wilzek@moeller-horcher.de
www.moeller-horcher.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Kugelmühlen statt Lösungsmittel: Nanographene mit Mechanochemie

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics