Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT Destination ITS

28.01.2010
Forums- und Ausstellungsthema "Das Auto der Zukunft"

ITS ist das europäische Kürzel für "Intelligent Transport Systems and Services", und unter "Destination ITS" vereint die CeBIT ab sofort die Themen "Telematik und Navigation", "Transport und Logistik" sowie "Automotive Solutions" zu einem Marktplatz der mobilen IT-Lösungen.

Bei der Verkehrstelematik gibt es keine einfachen Kundenbeziehungen, sondern eine Vielzahl von Akteuren aus dem privaten und öffentlichen Sektor, daher ist ein "Marktplatz CeBIT" optimal zum Networking geeignet. Durch das Zusammenkommen der IT- und der ITS-Community entsteht eine einzigartige Möglichkeit, die technischen Entwicklungen auf ihre Marktchancen hin zu testen - denn wer ist für Telematik- und Navigationssysteme als möglicher "first mover" besser geeignet als die experimentierfreudige IT-Welt.

Die Themen von "Destination ITS" beschäftigen sich in diesem Jahr hauptsächlich mit dem Auto der Zukunft, genauer gesagt mit der Kommunikation zwischen dem Auto und seiner Umwelt - sei es über Assistenz- und Informationssysteme im Fahrzeug, über eCall als erstes marktreifes Element der unter dem Schlagwort "eSafety" europäisch zusammengefassten Sicherheitssysteme oder über die Anforderungen, die eine Elektromobilität an die Informationen über die Infrastruktur stellt.

Die Assistenz- und Informationssysteme sind im Augenblick die wichtigsten Bausteine von ITS. Auf der CeBIT 2010 zeigt BMW seine Idee von einem "connected drive", das EU-Projekt COOPERS demonstriert ebenso live die Zukunft des vernetzten Fahrzeugs wie Continental und Telekom. In Podiumsdiskussionen mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Industrie geht es von der Zukunft der Verkehrslageinformation bis hin zu autonomem Fahren. Aber es wird auch Möglichkeiten geben, Neuentwicklungen zum automatischen Fahren und Parken selber zu testen.

Das Thema eCall hat uns schon die letzten Jahre begleitet - jetzt endlich wird es in nahezu ganz Europa eingeführt. In einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion zeigen Experten aus Niedersachsen, Deutschland und Europa, wie die Meldungskette besetzt wird, und die Industrie von BMW über Peugeot bis Volkswagen zeigen erste Komplettlösungen.

Schließlich benötigt auch die Enzwicklung der Elektromobilität weitreichende ITS-Dienste - von der Information über "Tankstellen" bis zur Abrechnung des "Stroms vom Supermarktparkplatz". Im Forum wird man sich über die vom Bund geförderten

Modellregionen wie auch über die ganzheitlichen Ansätze der Automobilindustrie und der Energieversorger informieren können. In der Ausstellung kann man dann er"fahren", was ein echtes Elektroauto ausmacht - im Personen- wie im Güterverkehr.

Dies sind nur die Hauptthemen. Die zunehmende Rolle der Smartphones, des kooperativen Flottenmanagements und des digitalen Rundfunks werden ebenso demonstriert und diskutiert wie einige Sonderthemen. Hier seinen nur der von Volkswagen gestiftete Förderpreis "GALILEO macht Schule" und der von BITKOM organisierte "Telematics Pitch" als Schnellbewerbung für Jungunternehmen genannt. Rundum also eine interessante Destination auf der CeBIT.

Ansprechpartner:
Dr. Norbert Handke
Geschäftsführer ITS Network Germany e. V., Gesellschaft für Verkehrstelematik
Tel. +49 (0) 30-27576-405
E-Mail: norbert.handke@its-network-germany.de

Dr. Norbert Handke | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie