Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT Destination ITS

28.01.2010
Forums- und Ausstellungsthema "Das Auto der Zukunft"

ITS ist das europäische Kürzel für "Intelligent Transport Systems and Services", und unter "Destination ITS" vereint die CeBIT ab sofort die Themen "Telematik und Navigation", "Transport und Logistik" sowie "Automotive Solutions" zu einem Marktplatz der mobilen IT-Lösungen.

Bei der Verkehrstelematik gibt es keine einfachen Kundenbeziehungen, sondern eine Vielzahl von Akteuren aus dem privaten und öffentlichen Sektor, daher ist ein "Marktplatz CeBIT" optimal zum Networking geeignet. Durch das Zusammenkommen der IT- und der ITS-Community entsteht eine einzigartige Möglichkeit, die technischen Entwicklungen auf ihre Marktchancen hin zu testen - denn wer ist für Telematik- und Navigationssysteme als möglicher "first mover" besser geeignet als die experimentierfreudige IT-Welt.

Die Themen von "Destination ITS" beschäftigen sich in diesem Jahr hauptsächlich mit dem Auto der Zukunft, genauer gesagt mit der Kommunikation zwischen dem Auto und seiner Umwelt - sei es über Assistenz- und Informationssysteme im Fahrzeug, über eCall als erstes marktreifes Element der unter dem Schlagwort "eSafety" europäisch zusammengefassten Sicherheitssysteme oder über die Anforderungen, die eine Elektromobilität an die Informationen über die Infrastruktur stellt.

Die Assistenz- und Informationssysteme sind im Augenblick die wichtigsten Bausteine von ITS. Auf der CeBIT 2010 zeigt BMW seine Idee von einem "connected drive", das EU-Projekt COOPERS demonstriert ebenso live die Zukunft des vernetzten Fahrzeugs wie Continental und Telekom. In Podiumsdiskussionen mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Industrie geht es von der Zukunft der Verkehrslageinformation bis hin zu autonomem Fahren. Aber es wird auch Möglichkeiten geben, Neuentwicklungen zum automatischen Fahren und Parken selber zu testen.

Das Thema eCall hat uns schon die letzten Jahre begleitet - jetzt endlich wird es in nahezu ganz Europa eingeführt. In einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion zeigen Experten aus Niedersachsen, Deutschland und Europa, wie die Meldungskette besetzt wird, und die Industrie von BMW über Peugeot bis Volkswagen zeigen erste Komplettlösungen.

Schließlich benötigt auch die Enzwicklung der Elektromobilität weitreichende ITS-Dienste - von der Information über "Tankstellen" bis zur Abrechnung des "Stroms vom Supermarktparkplatz". Im Forum wird man sich über die vom Bund geförderten

Modellregionen wie auch über die ganzheitlichen Ansätze der Automobilindustrie und der Energieversorger informieren können. In der Ausstellung kann man dann er"fahren", was ein echtes Elektroauto ausmacht - im Personen- wie im Güterverkehr.

Dies sind nur die Hauptthemen. Die zunehmende Rolle der Smartphones, des kooperativen Flottenmanagements und des digitalen Rundfunks werden ebenso demonstriert und diskutiert wie einige Sonderthemen. Hier seinen nur der von Volkswagen gestiftete Förderpreis "GALILEO macht Schule" und der von BITKOM organisierte "Telematics Pitch" als Schnellbewerbung für Jungunternehmen genannt. Rundum also eine interessante Destination auf der CeBIT.

Ansprechpartner:
Dr. Norbert Handke
Geschäftsführer ITS Network Germany e. V., Gesellschaft für Verkehrstelematik
Tel. +49 (0) 30-27576-405
E-Mail: norbert.handke@its-network-germany.de

Dr. Norbert Handke | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau