Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010 zeigt grenzenlose digitale Welt

22.02.2010
Eröffnung mit Angela Merkel und José Zapatero
Connected Worlds als Schwerpunktthema
Ausstellerzahl auf Niveau des Vorjahres

Mit dem Schwerpunktthema Connected Worlds und einer Ausstellerzahl auf dem Niveau des Vorjahres geht die CeBIT 2010 am 2. März in Hannover an den Start.

"Aus 68 Ländern kommen die Unternehmen nach Hannover, um auch dieses Jahr auf der CeBIT wieder neues Wachstum für ihr Geschäft zu realisieren", sagte Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe AG, am Montag in Hannover. "Die CeBIT ist auch 2010 der stärkste Marktplatz für die digitale Industrie. Auf internationalem Niveau treffen sich in Hannover Anbieter, Anwender und Politik."

Die CeBIT 2010 wird am Abend des 1. März von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel offiziell eröffnet. Der derzeitige EU-Ratspräsident und spanische Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero wird als Vertreter des Partnerlandes zur CeBIT-Eröffnungsfeier in Hannover sprechen. Zudem wird die CeBIT-Eröffnung den ersten öffentlichen Auftritt der Co-CEOs von SAP, Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe, seit ihrer Ernennung Anfang Februar markieren. McDermott wird vor den rund 2 000 Gästen im Kuppelsaal reden.

"Die CeBIT kommt genau zum richtigen Zeitpunkt", stellte Raue fest. "In einigen Bereichen des ITK-Marktes hellt sich die Stimmung allmählich wieder auf, weil sich der Investitionsstau aus den vergangenen 18 Monaten langsam aufzulösen beginnt. Die Industrie hat natürlich noch mit der Wirtschaftskrise zu kämpfen, aber die Zugkraft der CeBIT ist ungebrochen." Eine aktuelle repräsentative Befragung der CeBIT unter ITK-Anwendern habe gezeigt, dass die Investitionsbereitschaft in den vergangenen Wochen deutlich zugenommen habe. "Die Unternehmen aus dem In- und Ausland gehen jetzt ITK-Projekte an, die sie 2008 und 2009 angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise auf Eis gelegt haben. Das wird auch auf der CeBIT spürbar werden", kündigte Raue an.

Knapp 300 Unternehmen beteiligen sich erstmals an der CeBIT, darunter unter anderem der Internetkonzern Google, der amerikanische Internetdienstleister Amazon Webservices, der japanische Musikinstrumente-Konzern Roland und der britische Hersteller 3M Touch Systems. Mehr als 100 Unternehmen kehren nach einer CeBIT-Pause zurück, darunter Unternehmen wie AMD, Ericsson, Motorola, Sony Ericsson, Telefónica, Terratec und Trend Micro.

Erstmals auf einer Messe überhaupt wird sich 2010 das CIOcolloquium präsentieren. In diesem Netzwerk haben sich die IT-Chefs der größten deutschen Unternehmen organisiert. Die Vertreter des Netzwerkes verfügen über ein jährliches ITK-Einkaufsvolumen von mehr als 40 Milliarden Euro. Das CIOcolloquium hat zudem internationale Partnerorganisationen aus acht Ländern auf die CeBIT eingeladen.

Insgesamt beteiligen sich 4 157 Unternehmen (2009: 4 292) aus 68 Ländern (2009: 69) an der CeBIT 2010. Es werden mehr als 100 wirtschaftspolitische Delegationen aus dem In- und Ausland erwartet.

Die CeBIT fokussiere 2010 die wesentlichen Trends der ITK-Welt über die einzelnen Bestandteile der digitalen Wertschöpfungsketten hinweg, berichtete Raue. "Viele Aussteller haben das Schwerpunktthema 'Connected Worlds' in ihre Präsentationen eingebaut. Die CeBIT 2010 wird beeindruckend zeigen, dass die Grenzen zwischen Arbeit und Leben, mobiler und stationärer Anwendung, On- und Offline zusehends verschwinden. Für Hardware- und Software-Lösungen gilt gleichermaßen: immer einfacher, immer schneller und deutlich vernetzter."

In der neuen "Broadband World", die der Branchenverband BITKOM und die Deutsche Messe AG gemeinsam umsetzen, zeigen die Unternehmen Ansätze, wie die technische Herausforderung des rasant steigenden Datenaufkommens in den Datennetzen gemeistert werden kann. Dabei wird es auch um die Möglichkeiten gehen, die die nächste Generation des Mobilfunks LTE (Long Term Evolution) bietet. "Ein leistungsfähiger, stabiler und schneller Zugang zum Netz wird immer mehr zum entscheidenden Faktor im internationalen Wettbewerb. Ein Stau im Netz auf Grund wachsender Datenvolumen wäre eine Wachstumsbremse", sagte Raue.

Mit der CeBIT Sounds! hält das Thema Musik erstmals Einzug auf der CeBIT. "Hier geht es nicht nur um Musik, sondern auch darum, neue gemeinsame Geschäftsmodelle von Musikindustrie und ITK-Branche zu formen. Es geht hier um einen Milliarden-Markt. In Zeiten, in denen große Musikverlage drastische Absatz- und Umsatz-Einbrüche erleben, müssen neue gemeinsame Wege diskutiert und gegangen werden," erklärte Raue.

Der Themenbereich Green IT hat sich 2010 inhaltlich weiterentwickelt. Gemeinsam mit dem BITKOM und Bundesumweltministerium liegt ein Fokus in diesem Jahr auf der Fragestellung "green through IT". "Der grüne Hebel durch die intelligenten ITK-Systeme in den Anwenderbereichen ist enorm. Die Unternehmen zeigen in der Halle 8, dass die ITK-Branche die richtigen Instrumente hat, mit denen viele Herausforderungen des Klimaschutzes gelöst werden können", sagte Raue.

Gezielt hat die CeBIT auch das Angebot für den Mittelstand ausgebaut. Neben den vielen Lösungen, die Prozesse in mittelständischen Unternehmen effizienter machen, geht es im eigens eingerichteten Fernsehstudio "Studio Mittelstand" um die Fragestellungen dieser Anwendergruppe. Maßgeschneiderte Besuchsprogramme runden das Angebot ab.

Die CeBIT sei auch immer mehr internationale Wissensdrehscheibe. "Führende Köpfe der ITK-Branche aus aller Welt werden bei den CeBIT Global Conferences sprechen. Inzwischen ist die Veranstaltung der hochkarätigste Kongress der gesamten ITK-Branche", sagte Raue. Mit dabei sind unter anderem Flickr-Gründer Stewart Butterfield, der CEO von Telefonica, Cesar Alierta Izuel, und Dr. Werner Vogels, Vice President von Amazon. Wer wissen wolle, welche Themen die Unternehmen und die Gesellschaft in den kommenden Jahren beschäftigen werden, müsse die CeBIT Global Conferences besuchen, bekräftigte Raue. Ergänzt wird das Konferenzprogramm durch ein deutlich ausgebautes Angebot an geführten Touren zu einzelnen Themenschwerpunkten.

Bei der Eröffnung werden neben Angela Merkel und José Zapatero auch Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff und BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer sprechen. "Mit Spannung erwarten wir auch die Rede des neuen Vorstandssprechers der SAP, Bill McDermott. Ohnehin nutzt SAP in diesem Jahr wie kein anderes Unternehmen die CeBIT", sagte Raue. Michael Kleinemeier, Geschäftsführer der SAP Deutschland AG & Co. KG: "Als größtes europäisches Software-Unternehmen beschreitet SAP zur CeBIT 2010 neue Wege. Unsere erweiterte Präsenz auf der Messe durch die parallel stattfindende Kundenkonferenz 'SAP World Tour' bietet den interessierten Besuchern eine neue Qualität und Tiefe des Messebesuchs, und damit einen intensiveren Austausch mit Kunden und Partnern."

Die CeBIT 2010 biete auch für den Hightech-interessierten Privatbesucher viele Inhalte - vom neuen elektronischen Personalausweis sowie zahlreichen Innovationen der Universitäten und Forschungseinrichtungen über IT-Anwendungen in der Medizin bis hin zu den neusten Trends im Mobilfunk und bei den Laptops. "Weil wir am CeBIT-Samstag mit einem stärkeren Ansturm rechnen, haben wir das Programm CeBIT Now! entwickelt, das vor allem den Privatbesuchern einen kompakten Überblick über die spannendsten Themen der CeBIT 2010 gibt", sagte Raue.

Hartwig von Saß | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPM präsentiert »Deep Learning Framework« zur automatisierten Interpretation von 3D-Daten

22.08.2017 | Informationstechnologie

Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen

22.08.2017 | Geowissenschaften

RWI/ISL-Containerumschlag-Index erreicht neuen Höchstwert

22.08.2017 | Wirtschaft Finanzen