Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010: TV-Stationen und Hobbyfilmer können aufatmen

03.02.2010
Medieninformatiker der TU Chemnitz stellen auf der CeBIT in Hannover neuartige Technologie zur automatischen Videoanalyse und -suche vor

Viele lokale Fernsehstationen und Hobbyfilmer kennen das Problem: Von Tag zu Tag wird die Menge des Videomaterials immer größer und damit wird der Ruf nach praktikablen Archivierungs- und Suchlösungen immer lauter.

Medieninformatiker der Technischen Universität Chemnitz entwickelten nun eine Technologie, die beliebiges Videomaterial automatisch indexiert, also mit textlichen Beschreibungen - so genannten Annotationen - versieht. Diese Annotationen reichen von allgemeinen Farbwerten bis hin zu semantisch reichhaltigen Beschreibungen, die durch die Erkennung unter anderem von Personen, Objekten, Szenen, Schriften und Sprache generiert werden. Um eine spätere Suche in den so beschriebenen Videobeständen zu ermöglichen, entwickelten die Forscher der Professur Medieninformatik zudem eine spezielle Suchmaschine, die sich bereits mehrfach in internationalen Vergleichsstudien als überlegen erwiesen hat. "Beides zusammen ermöglicht die optimale Archivierung und Suche beliebig großer Mengen an Videodaten", versichert Prof. Dr. Maximilian Eibl, Inhaber der Professur. Zum ersten Mal stellen die Informatiker ihre Technologie vom 2. bis 6. März 2010 auf der CeBIT in Hannover einer breiten Öffentlichkeit vor. Auf dem mitteldeutschen Gemeinschaftstand "Forschung für die Zukunft" (Stand D04) in der Halle 9 präsentieren sie erste Einsatzszenarien.

"Ausgangspunkt unserer Entwicklung ist die Problematik kleiner und mittelständischer Fernsehbetriebe, die eine möglichst weitgehende automatische Indexierung benötigen, um mit sehr knappen Personalressourcen arbeiten zu können", berichtet Jens Kürsten und ergänzt: "Die Alternative besteht in der aufwendigen klassischen Indexierung per Hand. Jemand sitzt da, schaut sich die Videos an und schreibt auf, was er sieht. Doch die Zeit dafür haben kleine Fernsehsender, Nischenkanäle und Web-TV-Anbieter nicht. Selbst der Besitzer eines handelsüblichen Mobiltelefons, der heute zum Videoproduzenten wird, verliert schnell den Überblick über seine Filme."

Die von den Chemnitzer Medieninformatikern entwickelte Technologie bietet hier eine willkommene Alternative und hat bereits ihre Bewährungsprobe bestanden - unter anderem mit der Anbindung an die Austauschplattform der sächsischen Lokalfernsehanbieter ( http://www.programmboerse.tv ). Der LokalTV-Anbieter KabelJournal GmbH Grünhain-Beierfeld im westlichen Erzgebirge, der etwa 100.000 Haushalte erreicht, nutzt eine Inhouse-Lösung und hat die Technologie seit einigen Wochen in den eigenen Produktionsablauf integriert. Der Geschäftsführer Mike Bielagk sagt dazu: "Dank der neuen Technologie der Informatiker der TU Chemnitz können wir nun aufatmen. Sie hat uns geholfen, unsere Produktions- und Archivierungsprozesse entscheidend zu optimieren." Der Einsatzbereich geht aber auch darüber hinaus. "Die Technologie ist in jede Richtung so skalierbar konzipiert, dass sie auch für Heimanwender eingesetzt werden kann, die ihre persönlichen Videos einpflegen lassen wollen. Ebenso können auch große Videoportale von unserer Technologie profitieren", versichert Eibl.

Die auf der CeBIT präsentierten Forschungsergebnisse entstanden im Projekt "sachsMedia - Cooperative Producing, Storage and Broadcasting for Local Television Stations", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "Unternehmen Region" bis Ende März 2012 mit knapp drei Millionen Euro gefördert wird.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Maximilian Eibl, Telefon 0371 531-31562, -25780, E-Mail sachsmedia@tu-chemnitz.de, http://www.tu-chemnitz.de/informatik/Medieninformatik

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.sachsmedia.tv
http://www.tu-chemnitz.de/informatik/Medieninformatik
http://www.programmboerse.tv

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik