Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010: Trendspots - Folge 4

01.03.2010
CeBIT 2010, 2. bis 6. März

Im Laufschritt durch digitale Welten - CeBIT Run 2010

Der digitale Marktplatz Nr. 1 wird am 4. März um 19 Uhr mit dem Startschuss für den CeBIT Run 2010 zur Arena. Aussteller und Besucher suchen auf einem 3,5-km-Rundkurs durch Messehallen und Veranstaltungsgelände einen Sieger.

Ergänzt wird der CeBIT Run 2010 durch den Staffellauf "Connected Worlds Run", an dem neben den Ausstellern auch deren Partnerunternehmen, Lieferanten und Kunden teilnehmen können. Der Start- und Zielpunkt für beide Disziplinen liegt in Halle 18.

Der nächste Briefkasten ist nur einen Mausklick entfernt

Der weltweit tätige Dienstleister für professionelle Postbearbeitung, Francotyp-Postalia, stellt auf der CeBIT 2010 mit FP webmail eine Lösung vor, um einen Brief per Mausklick zur Post zu bringen.

FP webmail soll so unkompliziert sein, dass sich damit bereits die Versendung einzelner Briefe lohnt. Ein geschriebenes Dokument wird nicht mehr an den eigenen Drucker gesendet, sondern über das Internet zum FP-Druckzentrum. Dort erfolgt die Weiterverarbeitung des Briefes: Drucken, Frankieren, Kuvertieren und die portooptimierte Übergabe an einen Zustelldienstleister.

MSI im Trend - Notebooks mit 3D- und LED-Technik

Der taiwanesische Hardware-Hersteller MSI nutzt die CeBIT traditionell zur Vorstellung neuer Notebooks. Zur CeBIT 2010 wird das Unternehmen rund 30 neue Modelle mit nach Hannover bringen.

Dazu gehört das Hightech-Gamer-Notebook "GT660" mit Intels Core-i7-Prozessor, das laut MSI weltweit das erste Notebook mit LED-Display sein soll. Auch das extrem schlanke Notebook "X-Slim X620" mit stromsparender CULV-Prozessortechnologie.

Gut informiert gefahrlos surfen

Ist Online-Banking sicher? Brauche ich eine E-Mail-Verschlüsselung? Wie sichere ich meine Daten? Antworten gibt das Internetportal "Verbraucher sicher online", ein vom Bundesverbraucherministerium gefördertes Projekt der Technischen Universität Berlin, das auf der CeBIT 2010 vorgestellt wird.

Das Verbraucherportal schaut mit kritischem Blick auf neue Entwicklungen im Netz und warnt Nutzer vor möglichen Gefahren, die etwa beim Onlineshopping, in Tauschbörsen und sozialen Netzwerken lauern können. Auch zu medienpädagogischen Fragen und Möglichkeiten einer Kindersicherung am Computer wird Stellung bezogen.

Aufgepasst: Der Computer liest Gedanken!

Schreiben, ohne auch nur einen Finger zu bewegen - das ist kein Hokuspokus! Die g.tec medical engineering zeigt auf der CeBIT 2010 einen Verstärker, der Gehirnströme misst. Wer etwa nacheinander an die Buchstaben C, E, B, I und T denkt, "zaubert" das Wort CeBIT auf den Bildschirm.

Zur Messung der Gehirnaktivität werden EEG-Elektroden am Kopf befestigt - und schon kann das Kopf-Tippen losgehen. Wer ein bisschen langsamer denkt, dem helfen aktive Elektroden auf die Sprünge. Sie verstärken die Signale bereits in der Elektrode. Wer es ausprobieren möchte, kann in Halle 9, Stand C89/3 die Probe aufs Exempel machen.

"Babysitter" für PINs und TANs

Babysitter kennt jeder, doch MobileSitter? Des Rätsels Lösung findet sich auf der CeBIT 2010 auf dem Stand des Fraunhofer Instituts Sichere Informationstechnologie SIT, wo Fraunhofer-Forscher eine neue Software vorstellen, die dem gestressten Neuzeitmenschen hilft, alle seine kleinen Geheimnisse wie Passwörter, PINs und TANs auf dem Handy oder PDA sicher zu verwalten.

Wer am Geldautomaten oder an der Kasse steht, befragt mit MobileSitter einfach sein Handy nach den geheimen Zahlen. Der Clou: Hacker sehen sich mit einem neuen Verschlüsselungssystem konfrontiert, das kaum zu knacken ist. Dem Hacker bleibt - wie in alten Zeiten - nur Versuch und Irrtum.

Zubringer zur Datenautobahn

Auf dem Land wohnen und dennoch mit Highspeed ins Internet? Auf der BITKOM Broadband World der CeBIT 2010 stellt Motorola neue Lösungen für die drahtlose Breitbandversorgung vor.

Motorola bringt erstmals die Produktserien PMP320, PMP430 und PTP800 mit nach Hannover, die eine kosteneffiziente und schnelle Einrichtung oder Erweiterung von drahtlosen Breitbandnetzen im ländlichen wie auch im städtischen Raum ermöglichen. Auf diese Weise sollen Kommunen, Dienstanbieter und Industrieunternehmen an die Datenautobahn angeschlossen werden.

Smartphones - PCs für die Hosentasche

Smartphones sind ideal für Anwender mit hohen Mobilitätsanforderungen, die unterwegs telefonieren und nicht auf Internet und E-Mail-Zugriff verzichten wollen. Auf der CeBIT 2010 stellt sich die neue Smartphone-Serie Acer Liquid vor.

Einen kompromisslosen Funktionsumfang und beste Benutzerfreundlichkeit wollen die Acer Smartphones mit dem Prozessor Qualcomm Snapdragon und dem Betriebssystem Android 1.6 erreichen. Multimedia-Anwendungen, Internet-Navigation sowie Kontaktpflege im Web 2.0 und Video-Streaming stellen für die mobilen Begleiter kein Problem dar. Zudem sind sie elegant, denn Acer will auch beim Design neue Maßstäbe setzen.

Schnell wie die Feuerwehr - IT-Projet "SpeedUp" hilft Rettungskräften

IT kann Leben retten. Im future parc der CeBIT 2010 wird zu diesem Thema "SpeedUp" vorgestellt, ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördertes Projekt.

"SpeedUp" liefert eine Unterstützungsplattform für Rettungseinsätze und koordiniert den Einsatz von Rettungskräften. Grundlage sind Forschungsergebnisse der TU München und der FSU Jena sowie das Know‐how der Industriepartner aus den Bereichen eGovernment, Navigation und Tracking, In‐Door‐Ortung und mobile Lösungen.

Mit dem Global Translator auf Weltreise

Ob in China, Russland oder der arabischen Welt - mit dem 12-Language-Speaking Global Translator TGA-495 finden sich Globetrotter überall zurecht. Auf der CeBIT 2010 demonstriert die Firma Franklin, welche Bandbreite an Funktionen die neueste Translator-Generation zu bieten hat.

TGA-495 steht nicht nur als Dolmetscher mit Rat und Tat zur Seite. Er weiß auch, wie asiatische Schriftzeichen phonetisch korrekt ausgesprochen werden, korrigiert die Rechtschreibung in allen europäischen Sprachen und rechnet bei Bedarf Währungen sowie Maße um.

Vom Shot bis zum Print - 3D auch für den Hausgebrauch

Hobbyfilmer und Fotografen können auf der CeBIT 2010 Bekanntschaft mit dem dreidimensionalen Zeitalter schließen. Mit seinem Finepix Real 3D-System liefert Fujifilm ein komplettes 3D-Paket - von der digitalen Fotografie bis zum hochwertigen Ausdruck.

Herzstück ist die Digitalkamera Finepix Real 3D W1, die Fotos und Filme in 3D-Qualität aufnimmt. Dazu kommen ein acht Zoll großer digitaler Bilderrahmen Real 3D V1 und ein 3D-Printservice.

Auf dem Weg zum Dolce Vita: Ambient Assisted Living erleichtert das Leben

Ambient Assisted Living nimmt viele Alltagssorgen: Auf der CeBIT 2010 zeigt das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, wie diese Technologie mit Hilfe von Sensoren in Kleidung und Umgebung Alltagsaufgaben löst und die Messung wichtiger Vitalfunktionen übernimmt.

Sensoren überwachen vor allem bei älteren Menschen die Schlafposition, registrieren alle Bewegungen und messen die Fitness. Geben die Daten Anlass zur Besorgnis, schlägt ein Frühwarnsystem in einer zentralen Leitstelle Alarm.

Andrea Staude | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive