Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010: Themenservice aktuell - Folge 4

26.02.2010
Unser Dorf soll schneller werden - Breitbandanschluss zu gewinnen

Städten und Dörfern, die abseits der Datenautobahnen liegen, winkt das schnelle Glück: Auf der CeBIT 2010 verlost die LANCOM Systems GmbH eine vollständige WLAN-Infrastruktur zur Anbindung einer bislang nicht versorgten Ortschaft an das Highspeed-Internet. Gemeindevertreter müssen lediglich eine Gewinnspielkarte ausfüllen. Mit dieser ungewöhnlichen Aktion wirbt LANCOM für das Sonderforum Broadband World auf der CeBIT 2010.

Bei dem Gewinn handelt es sich konkret um ein Wireless Backbone System (WBS) auf Basis von 802.11n Wireless LAN für den Weitverkehrsbereich sowie ein Wireless Distribution System (WDS) zur Verteilung des schnellen Internets vor Ort. Mit Hilfe des WBS können Distanzen bis zu 20 Kilometer überbrückt werden, die erreichbare Nettodatenrate beträgt nach Unternehmensangaben bis zu 100 Mbit/s. Verlost werden alle aktiven Komponenten, die zum Aufbau des WBS und für die Verteilung vor Ort erforderlich sind, beispielsweise Outdoor Access Points und Spezialantennen. Zusätzlich stellt LANCOM Access Points und Antennen für vier Haushalte beziehungsweise Firmen bereit. Der Anschluss weiterer Teilnehmer in Eigenregie ist selbstverständlich möglich. Ausgelost wird der Gewinner am ersten Messetag um 16 Uhr auf dem Forum.

LANCOM Systems GmbH
Adenauerstraße 20/B2
D-52146 Würselen
Tel.: +49 2405 49936 0
Fax: +49 2405 49936 99
www.lancom.de
Ansprechpartner auf der CeBIT 2010:
Eckhart Traber
Halle 13, Stand C28
Mobil: +49 172 936 01 27
E-Mail: presse@lancom.de
Schönste Nebensache der Welt wird interaktiv
Kein Wunsch bleibt offen und keine Frage unbeantwortet. Mit den neuen, interaktiven Funktionen für LIGA total!, dem Bundesliga-Angebot bei Entertain, bietet die Deutsche Telekom noch mehr Informationen zur schönsten Nebensache der Welt - so wird die CeBIT 2010 zur Arena.

LIGA total! interaktiv wurde zu Beginn der Rückrunde komplett überarbeitet. Der Zuschauer kann künftig wählen, ob er die zusätzlichen Informationen in einer Widget-Darstellung am unteren Bildschirmrand oder im Fullscreen-Modus erhält. Die Widget-Funktion soll Fußballfans ermöglichen, zur laufenden Übertragung ein zweites Spiel live zu verfolgen. Per Knopfdruck entscheiden sie dann darüber, ob sie eine bestimmte Szene des zweiten Spiels oder die aktuelle Partie sehen möchten. Außerdem informiert ein Videoticker über alle relevanten Spiel-Ereignisse wie Tore, rote Karten und Elfmeter. Dazu gibt es eine aktuelle Ergebnisübersicht, eine Blitztabelle und Torschützenliste sowie umfangreiche Informationen über den laufenden Spieltag - von der Spielzusammenfassung bis zum aktuellen Interview. Eine technische Weiterentwicklung ist die neue Software. Sie soll die Bedienung deutlich schneller und komfortabler gestalten.

Deutsche Telekom AG
Friedrich-Ebert-Allee 140
D-53113 Bonn
Tel.: +49 2280 18167777
www.telekom.de
Ansprechpartnerin auf der CeBIT 2010:
Birgit Klesper
Halle 4, Stand D26
E-Mail: presse@telekom.de
Daten auf Wolke 7 - Cloud Computing verspricht himmlische IT-Perfomance
Immer und überall auf persönliche digitale Daten zugreifen können, kein mühsames Installieren von Software mehr - Cloud Computing verspricht genau das. Auf der CeBIT 2010 stellt Amazon Web Services seine digitale Wolken-Innovationen vor.

Das Prinzip ist simpel: Dank immer schnellerer Webverbindungen werden weniger Informationen und Programme auf den einzelnen Computern am Arbeitsplatz gespeichert, sondern auf Zentralservern im Internet. Für viele Firmen sind flexible virtualisierte Clouds jetzt eine Alternative zu herkömmlichen IT-Kapazitäten. Die Marktforscher von Gartner erklärten Cloud Computing sogar zu einem der wichtigsten IT-Trends für das Jahr 2010. Dr. Werner Vogels, Vice President & CTO bei Amazon.com, eröffnet daher die diesjährige Vortragsreihe des IT-Kongresses CeBIT Global Conferences (CGC) mit einer Rede zum Thema "Successful Strategies in the Cloud: Perspectives from Amazon Web Services" und erklärt dabei, wie Unternehmen vom Cloud Computing profitieren und warum sich IT-Manager verstärkt für diese Lösung entscheiden.

Amazon Web Services LLC
12th Avenue South, Suite 1200
USA-Seattle, WA 98144
Tel.: +1 206 2669998
www.aws-amazon.com
Ansprechpartnerin auf der CeBIT 2010:
Christine Höger
Halle 2, Stand B26
Tel.: +49 89 35 803 233
E-Mail: choeger@amazon.de
Bilderrahmen mit Tiefgang
Für langweilige Fotos auf dem Schreibtisch gibt es jetzt keine Ausrede mehr, denn mit dem digitalen Bilderrahmen FINEPIX REAL 3D V1 zeigt FUJIFILM Electronic Imaging Europe auf der CeBIT 2010, wie man mit 3-D-Bildern im Büro seine Kollegen beeindrucken kann.

Damit das 8-Zoll-große LC-Display 3-D- oder wahlweise auch 2-D-Aufnahmen zeigt, muss man nur eine kompatible Speicherkarte mit den 3-D-Aufnahmen in den Slot des Viewers stecken und kann dann eine 3-D-Slideshow genießen. Weitere Hilfsmittel sind nicht notwendig. Dank seines Standfußes kann der digitale Bilderrahmen auf den optimalen Blickwinkel eingestellt werden, die im Lieferumfang befindliche Fernbedienung macht die Handhabung noch komfortabler. Der FINEPIX REAL 3D V1-Bilderrahmen verfügt über Steckplätze für SD-/SDHC- und xD-Speicherkarten, eine Highspeed-Ir-Schnittstelle und kann direkt via USB an den Computer angeschlossen werden.

FUJIFILM Electronic Imaging Europe GmbH
Benzstraße 2
D-47533 Kleve
Tel.: +49 2821 7115 220
Fax: +49 2821 7115 100
www.finepix.de
Ansprechpartnerin auf der CeBIT 2010:
Kristin Philippson
Halle 16, Stand C31, Next level 3D
E-Mail: kristin.philippson@fujifilm-digital.com
Beam me up: Laptop-Bilder fliegen auf den PC
Videoclips, Filme und Fotos aus dem Netz auf den Fernseher zaubern? Meist endet der Versuch in einem endlosen Kabel-Wirrwarr. Noch! Denn auf der CeBIT 2010 stellt Netgear den Push2TV vor, einen drahtlosen TV-Adapter.

Das Gerät beamt Laptop-Bilder auf den großen Fernsehbildschirm. Und das Ganze kabellos, dank WLAN-Technologie. So kann der User künftig alle Inhalte seines Laptops mühelos über den TV-Bildschirm navigieren. Das Beste: Das Gerät ist nicht größer als eine Zigarettenschachtel und wird in einem schicken schwarzen Design geliefert. Es ist kompatibel zu ausgewählten Laptops mit Intel Wireless Display sowie zu der neuen 2010 Intel-Core-Prozessor-Familie. Das Intel Wireless Display erfasst vollständig geränderte Bildschirm-Frames in Echtzeit und sendet die komprimierten Daten direkt zu Push2TV. Thomas Jell, Managing Director Central Europe von Netgear: "Die Kombination unseres Push2TV mit einem neuen PC mit Intel Wireless Display bedeutet, dass sich Anwender nicht länger um ihre PCs drängen müssen, um uneingeschränkt Internet-Streams mit ihren Freunden und Familien genießen zu können."

NETGEAR Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Platz 1
D-81829 München
Tel.: +49 89 92793 2500
Fax: +49 89 92793 2510
www.netgear.de
Ansprechpartner auf der CeBIT 2010:
Stefan Rojacher
Halle 11, Stand D03, und Halle 14, Stand K35
Mobil: +49 179 500 45 39
E-Mail: stefan.rojacher@100zehn.de
Wer schreibt, der bleibt - E-Mail-Sicherheit nach gesetzlichen Vorgaben
Der Gesetzgeber verpflichtet Unternehmen, ihre geschäftliche E-Mail-Kommunikation langfristig in Originalform, unveränderbar und verschlüsselt zu archivieren. Eine entsprechende Lösung präsentiert die eleven GmbH auf der CeBIT 2010. eleven Archiving soll unabhängig vom eingesetzten E-Mail-System laufen, vollständig wartungsfrei sein und keine Eingriffe in die unternehmenseigene E-Mail-Infrastruktur erfordern.

eleven Archiving stellt sicher, dass geschäftsrelevante E-Mails vom Empfänger nicht versehentlich gelöscht werden können. Eine integrierte E-Mail-Sicherheitslösung verhindert nach Unternehmensangaben, dass auch Spam- und Viren-E-Mails archiviert werden. Der Zugriff auf die abgelegten Daten ist jederzeit möglich. Suchfunktion und Volltextindex sollen dabei sicherstellen, dass gespeicherte Nachrichten schnell und mühelos zu finden sind.

Die Auslagerung als Managed Service könnte zudem die IT-Infrastruktur entlasten, da Unternehmen dann keinerlei eigene Hardware und Systemressourcen bereitstellen müssen und die archivierten E-Mails keinen eigenen Speicherplatz beanspruchen.

eleven GmbH
Hardenbergplatz 2
D-10623 Berlin
Tel.: +49 30 520056 0
Fax: +49 30 520056 299
www.eleven.de
Ansprechpartner auf der CeBIT 2010:
Sascha Krieger
Halle 11, Stand B28
Mobil: +49 172 716 28 92
E-Mail: presse@eleven.de
Spielen wie Keith Moon
Ob die weltbesten Drummer wie Metallica-Schlagzeuger Lars Ullrich, The-Who-Drummer Keith Moon oder Stones-Mann Charlie Watts ihr Handwerk an einer Roland gelernt haben, ist nicht überliefert. Fest steht jedoch: Die Roland V-Drums sind die wohl populärsten elektronischen Drums weltweit. Da nicht jeder den Platz oder das Geld für ein konventionelles Schlagzeug-Set hat, präsentiert das Unternehmen auf der CeBIT 2010 eine Alternative: Roland HD-1.

Das Instrument basiert auf der berühmten V-Drums-Technologie, ist aber besonders einfach zu bedienen. Außerdem ist es dank der neu entwickelten Fußmaschine, gepolsterter Tom Pads und des Mesh Snare-Fells extrem leise. Passend dazu kann auf der CeBIT 2010 die neue HD1-Drum-Tutor-Software ausprobiert werden, ein Lernprogramm zur Keith-Moon-Werdung.

ROLAND Elektronische Musikinstrumente Handelsges. mbH
Oststr. 96
D -22844 Norderstedt
Tel.: +49 40 526009 0
Fax: +49 40 526009 28
www.rolandmusik.de
Ansprechpartner auf der CeBIT 2010:
Cord Brandis
Halle 22, Stand S10
Mail: brandis@rolandmusik.de
Hörbuch mit individuellen Geschichten
Nervt es Sie auch, dass beispielsweise Mädchen in spannenden Geschichten vor dem Axtmörder grundsätzlich in die falsche Richtung flüchten oder der Held beim Happyend die Falsche küsst? Dann ist das neue interaktive Hörbuch, das Wissenschaftler der Otto-von-Guericke-Universität auf der CeBIT 2010 präsentieren, genau richtig für Sie. Das Besondere daran: Hier entscheidet der Hörer, wie die Geschichte weitergeht.

Für die Entwicklung der neuen Art des Geschichtenerzählens vereinten die Forscher Ansätze aus interaktiven Dramen mit Computerspiel-Techniken. Das Ergebnis: Bei jedem Anhören kann der Zuhörer aufgrund seiner Entscheidungen über den Fortgang der Geschichtete einzigartige neue Geschichten hören.

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Institut für Simulation und Grafik
Audiogent
Universitätsplatz 2
D-39106 Magdeburg
Tel.: +49 391 6718 711
Fax: +49 391 6712 111
www.ttz.ovgu.de
Ansprechpartner auf der CeBIT 2010:
Cornelius Huber
Halle 9, Stand D04, Partner bei: Martin-Luther-Universität - Marketing
Standtel.: +49 511 89-49 70 43
Mobil: +49 179 759 05 36
Schreiben ist Silber, sprechen ist Gold
Hilfe für alle, die sich beim Schreiben einer SMS fast die Finger brechen, naht auf der CeBIT 2010 mit dem Speech Short Message Service (SSMS) der Dictocom GmbH. Mit ihrem neuen Dienst besteht jetzt die Möglichkeit, eine SMS einfach ins Handy zu sprechen.

Funktionsweise der SSMS: Schreibfaule wählen sich zunächst unter einer bestimmten Festnetznummer in den Dienst ein. Nun wird einfach die gewünschte Nachricht angesagt. Die gesprochenen Worte werden in Sekundenschnelle in eine Textnachricht umgewandelt. Dann wird nur noch der Adressat angegeben, und schon bekommt dieser eine klassische SMS auf sein Mobiltelefon.

Dictocom GmbH
SSMS
Moosstr. 32
D-82223 Eichenau
Tel.: +49 8141 309554
Fax: +49 8141 309548
www.dicto.com
Ansprechpartner auf der CeBIT 2010:
Robert Huber
Halle 9, Stand B20, Partner bei: Bayern Innovativ
Standtel.: +49 511 89-66 20 00
E-Mail: robert.huber@dicto.com
Autos der Zukunft hören aufs Herz
Autos parken heute schon für uns ein und achten darauf, dass der Abstand zum Vordermann stimmt. Demnächst könnten sie sogar auf gesundheitliche Notfälle des Fahrers reagieren, wie das FZI Forschungszentrum Informatik Karlsruhe auf der CeBIT 2010 am Beispiel eines Smart Cabrios zeigt.

Im Fahrersitz des Stadtflitzers ist ein EKG integriert. Kameras verfolgen außerdem die Blickrichtung des Fahrers in einer Simulationsumgebung. Tritt ein Notfall, etwa ein Herzinfarkt, ein, erkennt der Smart dies selbstständig und seine Fahrerassistenzsysteme bringen das Auto sicher zum Stehen. Hintergrund: Der Smart ist ein sogenanntes TAA, ein teilautonomes benutzeradaptives Automobil und soll zeigen, wie Erkenntnisse und Entwicklungen aus der Automotive-, Telehealth- und Mobile-IT-Forschung zusammenwirken können.

FZI Forschungszentrum Informatik Karlsruhe
Haid-und-Neu-Str. 10-14
D-76131 Karlsruhe
Tel.: +49 721 9654 236
Fax: +49 721 9654 909
www.fzi.de
Ansprechpartner auf der CeBIT 2010:
Marcus Strand
Halle 9, Stand C40, Baden-Württemberg International
E-Mail: strand@fzi.de

Andrea Staude | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte