Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010: SAS mit eigenem Stand im Public Sector Parc

16.02.2010
Business Analytics ist 90-mal kosteneffizienter -Im Public-Sector-Fokus:
Nachhaltigkeit/Wirkungssteuerung/Green-IT SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, ist auf der diesjährigen CeBIT mit einem eigenen Stand im Public Sector Parc in Halle 9, Stand D-56 vertreten. Damit trägt das Unternehmen der steigenden Bedeutung von Business Analytics zur Modernisierung im Public Sector Rechnung.

"Die öffentlichen Verwaltungen müssen in den nächsten 15 bis 18 Monaten Herkulesaufgaben meistern, etwa das Inkrafttreten der Schuldenbremse. Dann heißt es, mit immer schmaleren Mitteln zu haushalten. Wir stellen probate Lösungen vor, mit denen die öffentliche Hand wirkungsorientiert und nachhaltig wirtschaften kann", so Michael Schuster, Director Public Sector, SAS Deutschland.

SAS zeigt am Stand, was die Modernisierung in den öffentlichen Verwaltungen vorantreibt und wie Behörden diesem Credo entsprechen können. Die wichtigsten Handlungsfelder: Bürokratieabbau, Bürgerservice und Dienstleistungsorientierung, Shared Services sowie das Konzept der vernetzten Verwaltung. Außerdem bestimmen Green IT und eine nachhaltige Wirkungssteuerung (Wirkungs- und Prozessorientierung) kurzfristig das Handeln im öffentlichen Bereich. Und genau hier setzen Business Analytics an, denn damit gewinnt man aus unterschiedlichen Daten fundierte Erkenntnisse zur vorausschauenden Steuerung. Erst auf dieser Basis können wirkungsorientierte Entscheidungen getroffen werden etwa für Haushaltssteuerung, Bürgerservice, Kostenmanagement, Risiko oder Betrugsanalyse.

"Business Analytics wirken nachhaltig und sind rund 90-mal kosteneffizienter als Investitionen in bestimmte Hardware, um beispielsweise Steuersündern auf die Schliche zu kommen. Ich denke da an die aktuelle Diskussion um den Kauf von Adressen von Bürgern, die ihr Geld in der Schweiz am Fiskus vorbei geparkt haben", so Michael Schuster.

Pressekontakt:
SAS Institute GmbH
Thomas Maier
Tel. +49 (0)6221 415-1214
thomas.maier@ger.sas.com
www.sas.de

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: 90-mal Analytic Business Vision Bürgerservice Green IT Parc SAS financial sector

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics