Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010 präsentiert neue Entwicklungen aus dem Bereich E-Learning

20.10.2009
  • Neu: E-Learning-Trend-Forum bereits im November 2009
  • Markt für E-Learning und Wissensmanagement wächst
  • Vom 2. bis 6. März 2010 präsentieren die wichtigsten Anbieter von digitalen Lern- und Wissensmanagement-Lösungen ihre Produktneuheiten auf der CeBIT in Halle 6.

    In direkter Nähe zur Webciety Area und dem Ausstellungsbereich Internet & Mobile Solutions können sich Besucher im Forum "Learning & Knowledge Solutions" umfassend über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von E-Learning informieren. Das Vortragsprogramm wird sich zur CeBIT 2010 noch stärker an den Bedürfnissen der verschiedenen Besucherzielgruppen orientieren.

    Für Entscheider aus den Bereichen Personalwesen, Marketing und Vertrieb sowie für Geschäftsführer und IT-Verantwortliche wird es zielgruppenspezifische Sessions geben, in denen die verschiedenen Lösungen unter den Gesichtspunkten Kosteneffizienz, Innovation und Collaboration vorgestellt werden. Die Deutsche Messe AG veranstaltet das Forum "Learning & Knowledge Solutions" erstmals gemeinsam mit der Kongress Media GmbH.

    "Mit den Themen Learning & Knowledge Solutions, Internet & Mobile Solutions sowie Webciety ist die Halle 6 der Anziehungspunkt für die digitale Wirtschaft", so Marius Felzmann, Vice President CeBIT bei der Deutschen Messe AG. "Zur CeBIT 2010 erwarten wir ein weiteres Wachstum im Bereich E-Learning. Wir haben das Konzept weiter ausgebaut. Vorträge zu E-Learning und Wissensmanagement sind im kommenden Jahr erstmals auch im future talk, im Webciety-Forum und auf der Fachkonferenz der TeleHealth geplant."

    E-Learning-Trend-Forum im Vorfeld der CeBIT 2010
    Um den Dialog zwischen Anbietern und Anwendern auf dem E-Learning-Markt frühzeitig anzustoßen, findet im Vorfeld der CeBIT 2010 ein eigenes Trend-Forum statt. Unter dem Titel "Learning & Knowledge Solutions 2010" können sich Interessenten am 19. November 2009 im Convention Center in Hannover über die neuesten Branchen-Trends informieren. Hochkarätige Sprecher aus Wirtschaft und Wissenschaft werfen einen Blick in die Zukunft des E-Learning. Die Veranstaltung wird von den beiden größten Verbänden der E-Learning-Branche, D-ELAN (Deutsches Netzwerk der E-Learning-Akteure) und vebn (Verband E-Learning Business Norddeutschland e. V.), ausgerichtet und von der CeBIT unterstützt. Anmeldungen werden per E-Mail (lks@messe.de) oder Fax (0511 89 33162) entgegengenommen. Weitere Informationen zum Programm unter www.cebit.de/63881.
    E-Learning und Wissensmanagement gewinnen an Bedeutung
    Der Einsatz von digitalen Medien und Lernplattformen für Aus- und Weiterbildung in Unternehmen hat in den letzten Jahren bedeutend zugenommen. Für 2008 ermittelte das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung, Essen, in seinem "2. E-Learning-Wirtschafts­ranking" in Deutschland einen Gesamtumsatz von 237 Millionen Euro gegenüber 202 Millionen im Jahr 2007. 55 Prozent der Top-500-Unternehmen in Deutschland setzen E-Learning nach Angaben des Branchenverbandes BITKOM bereits als strategisches Instrument in der Personalentwicklung ein, 63 Prozent wollen den Einsatz weiter ausbauen. Von der Wirtschaftskrise sehen sich die Anbieter, darunter traditionelle Bildungs-, IT- und Medien- sowie Beratungsunternehmen, insofern betroffen, als dass ihre Produkte und Dienstleistungen einerseits verstärkt nachgefragt werden, andererseits aber auch einem verschärften Kostendruck unterliegen.

    Performance Improvement, Change Management und die Optimierung des Vertriebs sind Themen, die Unternehmer und Führungskräfte in der Krise besonders bewegen. E-Learning bietet die Möglichkeit, den Wissensstand der Mitarbeiter nicht nur zu erhöhen, sondern macht den Lernerfolg auch leichter messbar. Aktuelle Learning-Management-Systeme (LMS) zum Beispiel verwalten nicht nur Lerninhalte und Teilnehmer, sie bieten auch Kontrollmöglichkeiten im Rahmen der jeweils gültigen betrieblichen Vereinbarungen. Sie registrieren, ob ein Mitarbeiter einen Kurs absolviert, einen Test bestanden hat und bei Bedarf auch, wie lange er dafür brauchte. Standardinhalte für nahezu beliebig viele Mitarbeiter lassen sich darauf genauso zur Verfügung stellen, anpassen und verändern wie spezielle Lerninhalte für eine überschaubare Gruppe. Einige Systeme ermöglichen überdies, dass sich Lernende vernetzen und Learner Communities bilden. Change-Management-Projekte lassen sich in Verbindung mit E-Learning und Knowledge-Management-Konzepten schneller umsetzen. Vertrieb und Marketing profitieren nicht nur von Produktschulungen per Videocast und Produktinformationen in Wikis und Blogs, sondern auch von individuell gestalteten interaktiven Lernprogrammen und Serious Games, mit denen Soft Skills am Notebook oder PC trainiert werden.

    Online-Schulungen liegen im Trend
    Einen regelrechten Aufschwung erleben derzeit die Anbieter von E-Tuto­ren- und E-Trainer-Ausbildungen sowie von Autorensystemen, mit denen sich Lerninhalte in digitale Lernprogramme umwandeln lassen. Sie profitieren von dem Trend, dass Fachabteilungen in Unternehmen die benötigten Lerninhalte selbst erstellen und ihre Trainer zu Experten für das Lernen mit digitalen Medien ausbilden. Dass sie dabei auf immer mehr Akzeptanz treffen, verdanken sie dem Web 2.0. Junge Arbeitnehmer, die das Lernen mit digitalen Medien bereits aus Schule und Universität kennen, bewegen sich viel selbstverständlicher in den neuen Lernwelten und Learner Communities mit Wikis und Blogs, weil der Umgang damit bereits zu ihrem Alltag gehört.
    Über die CeBIT
    Die CeBIT ist die weltweit bedeutendste Messe für die digitale Industrie. Im Fokus von Ausstellung und Kongress stehen Lösungen der Informations- und Kommunikationswirtschaft für alle Bereiche des Arbeitens und Lebens. Die Deutsche Messe AG veranstaltet die CeBIT seit 1986 jährlich im Frühjahr in Hannover. Zu den Schwerpunkten der CeBIT 2010 (2. bis 6. März) zählen neben dem Leitthema Connected Worlds die Ausstellungsbereiche Business IT, Green IT, Internet & Mobile Solutions, Webciety, Destination ITS, TeleHealth, Security, Banking & Finance, Communications, ICT Infrastructure und der Planet Reseller. Partnerland der CeBIT 2010 ist Spanien.

    Anne-Kathrin Seibt | Deutsche Messe
    Weitere Informationen:
    http://www.cebit.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

    nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
    24.03.2010 | todo GmbH

    nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
    24.03.2010 | Kaba GmbH

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

    Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

    A warming planet

    Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

    Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

    Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

    Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

    Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

    The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

    Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

    New technique promises tunable laser devices

    Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

    Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

    Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

    Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

    22.09.2017 | Veranstaltungen

    Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

    22.09.2017 | Veranstaltungen

    Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

    21.09.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

    22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

    DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

    22.09.2017 | Förderungen Preise

    Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

    22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie