Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2010 gibt mit "Destination ITS" die Richtung vor

30.09.2009
CeBIT 2010, 2. bis 6. März
- Gesamte Prozesskette der intelligenten Verkehrstelematik
- CeBIT weitet Schwerpunkt aus und macht Thema zur Chefsache
- Raue: "Dieses Thema geht jeden an"
Der Name ist richtungweisend: Unter dem neuen Titel "CeBIT Destination ITS" (Intelligent Transport Systems) zeigt die CeBIT die gesamte Prozesskette der intelligenten Verkehrstelematik unter einem Dach. Die Halle 7 wird ab der kommenden CeBIT vom 2. bis 6. März 2010 zur neuen "Schaltstelle" für Telematik, Navigation, Transport und Logistik sowie Automotive Solutions.

Was im Jahr 2006 als kleiner Ausstellungsbereich unter dem Namen "Telematik & Navigation" begann, ist mittlerweile einer der meistbesuchten Angebotsschwerpunkte der CeBIT. Die Leitmesse der digitalen Industrie hat den Ausbau dieses Marktsegments zur Chefsache erklärt - und das aus gutem Grund. Ein perfekt strukturiertes Flottenmanagement, Car-to-Car-Communication und High-End-Navigation sind mittlerweile unerlässlich, um dem drohenden Verkehrskollaps zu entgehen.

"Dieses Thema geht jeden an, egal ob Industrie, Mittelstand oder Privatnutzer. Deshalb werden wir den Bereich weiter ausbauen und jedem CeBIT-Besucher aus dem In- und Ausland die Möglichkeit geben, sich über das komplette Angebot der Verkehrstelematik zu informieren", betonte CeBIT-Chef Ernst Raue. "Wir haben bereits zur CeBIT 2009 das Forum 'CeBIT in Motion' erweitert und den Automotive Day ins Programm aufgenommen - beides mit großem Erfolg. Diesen Weg werden wir konsequent weiter beschreiten. Mit 'CeBIT Destination ITS' geben wir die Richtung vor", sagte Raue weiter.

In Europa gilt schon heute ein Zehntel des Straßennetzes als überlastet. Dabei soll der Verkehr nach Prognosen der EU-Kommission weiter zunehmen. "Unser Verkehrssystem muss umso effizienter werden, je intensiver es genutzt wird", betonte auch BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Eine intelligente Verkehrssteuerung sei ein entscheidender Wirtschafts- und auch Umweltfaktor.

"CeBIT Destination ITS" zeigt Lösungen für Verkehrsmanagement, Transport, Sicherheit, Navigation und Information sowie Freizeit und Unterhaltung. Das Angebot reicht vom EU-Richtlinienplan zur Einführung intelligenter Verkehrssysteme über die optimale Nutzung standortbezogener Daten und Dienste bis hin zu den Neuheiten von Car2X und SatNav-Kommunikation.

Erstmals direkt im Ausstellungsbereich wird der zur vergangenen CeBIT gestartete Automotive Day durchgeführt. Weiter ausgebaut werden die Gemeinschaftspräsentation "ICT in Motion" und das zusammen mit ITS Network Germany, ITS Niedersachsen, BITKOM, und ZVEI veranstaltete Vortragsforum "CeBIT in Motion".

"Mit der Bündelung der Telematik-Themen in Halle 7 erreichen wir eine deutliche Effizienzsteigerung bei Ausstellern und Besuchern", sagte Raue. Synergien ergeben sich vor allem durch die thematische und räumliche Nähe zu den CeBIT-Bereichen AutoID/RFID in Halle 6 und Green IT in Halle 8 sowie zu den Geoinformationssystemen und Anwendungen für den öffentlichen Sektor in Halle 9. Für einen Großteil der Händler, die jährlich das CeBIT-Fachhandelszentrum "Planet Reseller" besuchen, stellt das Angebot von "Destination ITS" eine ideale Ergänzung dar, um sich explizit über die Vielfalt und Wirkung neuester Navigationssysteme zu informieren.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2010:

nachricht Neue Freiheit für IT-Leiter - Die todo GmbH bringt flexIT 2010 heraus
24.03.2010 | todo GmbH

nachricht Neue Version der SAP-Lösung von Kaba noch anwenderfreundlicher
24.03.2010 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2010 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie