Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workflow: Das Wesentliche auf einen Blick - Spamfilter von Staware ordnet automatisch E-Mails bestimmten Projekten zu

05.02.2009
Einen Spamfilter mit extrem hoher Treffergenauigkeit präsentiert der Starnberger ERP-Spezialist Staware GmbH auf der Cebit.

Mit ihm lassen sich nicht nur unerwünschte Inhalte filtern, sondern auch erwünschte E-Mails genau zuordnen. Wichtig ist dies beispielsweise für Architekten und Ingenieure, die während eines Projekts größten Wert auf einen optimal funktionierenden Workflow legen.

In Halle 5, Stand D31, zeigt Staware die ERP-Lösung "InfoCenter", auf der der Spamfilter basiert. Diese Unternehmenssoftware umfasst die Informationsverteilung, das Vorgangs- bzw. Dokumentenmanagement und den kompletten kaufmännischen Bereich.

Einer der größten Vorteile des Spamfilters: Als Modul der ERP-Lösung "Info-Center" ist er nicht nur mit dem zentralen Adressdatenstamm vernetzt, sondern "kennt" auch - im Unterschied beispielsweise zu Programmen wie Outlook - sämtliche Vorgänge, Dokumente etc., die sich innerhalb einer Projektarbeit ansammeln. Daher ordnet der Filter Antworten auf versendete E-Mails automatisch dem richtigen Vorgang und bestimmten Mitarbeitern zu.

Der Spamfilter scannt den kompletten Inhalt eingehender E-Mails nach allen in Frage kommenden Kriterien (Absender, Empfänger, Betreff, Body, Header und Tags von vorgeschalteten Virenscannern). Die Regeln in Bezug auf diese Kriterien definiert der Anwender beliebig und unkompliziert über eine Maske per Mausklick. Die definierten Regeln, die der Spamfilter in der vom Anwender eingestellten Priorität abarbeitet, können als sogenannte "Blacklist" (Suche nach unerwünschten Ausdrücken und Stichwörtern) oder "Whitelist" ( Suche nach vertrauenswürdigen und gewünschten Personen, Unternehmen etc.) geführt werden. Damit erhalten Mitarbeiter sofort einen Blick für wichtige E-Mails, die ein bestimmtes Projekt betreffen.

Die Staware GmbH präsentiert ihre ERP-Lösungen auf der Cebit (Halle 5, Stand D31). Ansprechpartner ist Staware-Geschäftsführer Christian Paucksch.

Pressekontakt:

Fuchs Pressedienst und Partner, Journalisten PartG Constanze Fuchs
Tel.: (08231) 6093538
cf@fuchs-pressedienst.de
www.fuchs-pressedienst.de
Staware EDV Beratung GmbH
Christian Paucksch
Moosstr. 18
82319 Starnberg
Tel.: (0 81 51) 36 89 490
info@staware.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.staware.com
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik