Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wilken mit Prozessautomatisierung und Sprachsteuerung

20.02.2009
- Liquiditätsmanagement als Antwort auf Finanzkrise
- Erstes sprachgesteuertes ERP-System
- Neue Module: Elektronische Rechnungserfassung und E-Banking

In Zeiten der Finanzkrise wird die vorausschauende Planung der Geldflüsse überlebenswichtig. Der Ulmer Softwarehersteller Wilken hat reagiert und präsentiert auf der CeBIT das neue Modul "Liquiditätsmanagement" für die Wilken ERP-Suite.

Weitere Neuerungen in der Software: Die vollautomatisierte elektronische Rechnungserfassung und ein "selbstlernendes" Modul zur Erfassung von Bankeingängen (Electronic Banking). Als erstes ERP-System weltweit ist die Wilken ERP-Suite nun auch per Sprache steuerbar. Wilken stellt in Halle 5 (Stand C 38) aus.

Das Wilken Liquiditätsmanagement unterstützt Unternehmen, ihre Zahlungsfähigkeit permanent sicher zu stellen. Es ermittelt automatisch alle zu erwartenden Zahlungsströme aus den vorhandenen Daten der Finanzbuchhaltung und der Materialwirtschaft (offenen Forderungen, Verbindlichkeiten, Kreditplänen, Termin- und Dauerbuchungen, Bestellungen und Aufträge). Das System erstellt dabei Prognosen auf Basis der Vergangenheitsdaten. Zudem können für nicht-automatisch ableitbare Zahlungsströme auch manuell Finanzplanwerte eingestellt werden. Nur so ist ein ganzheitliches, integriertes Liquiditätsmanagement möglich, welches auch Expertenwissen berücksichtigt.

Mit dem neuen Modul elektronische Rechnungserfassung müssen Eingangsrechnungen nicht länger von Hand erfasst werden. Mit dem Scannen der Eingangsrechnungen werden zugleich auch alle relevanten Daten wie Rechnungssteller, -positionen und Zahlungsbedingungen vollautomatisch ins Rechnungswesen weitergegeben. Das spart Zeit und vermeidet Fehler. Fehlende Kontierungsinformationen werden über Vervollständigkeits-Algorythmen (Data-Enrichment) nach frei definierbaren Regeln automatisch ergänzt.

Das Electronic Banking ermöglicht die Verarbeitung der Kontoauszüge. Bankbelege werden den betreffenden offenen Posten zugeordnet, auch eine Mandanten übergreifende Belegzuordnung mit automatisierten Verrechnungsbuchungen ist möglich. Für die manuelle Zuordnung der verbleibenden Nichttreffer erstellt das System dem Anwender nach Unschärfelogiken Vorschläge für mögliche Zuordnungen. Der Anwender muss einen Vorschlag nur noch per Mausklick bestätigen.

Erstes ERP-System mit Sprachsteuerung
In der neuesten Version der Wilken ERP-Suite müssen Anwender nicht mehr länger mit der Maus durch Dateibäume navigieren oder in Suchmasken nach Kundendaten forschen. Die Software hört aufs Wort. Der Anwender sagt "Buchungsmaske öffnen" und die Wilken Suite reagiert. Wilken eröffnet damit auch in Businessanwendungen den Einstieg in die Sprachsteuerung.

Wilken stellt sein Standkonzept dieses Jahr unter das Motto "Wilkie gegen die Finanzkrise" und betont dabei die pfiffige Bodenständigkeit eines mittelständischen Herstellers. Bild herunterzuladen unter: http://www.wilken.de/fileadmin/user_upload/wilken/Bilder/Wilken_CeBIT_2009.zip

Wilken-Gruppe in Kürze
Die rund 340 Mitarbeiter der Wilken-Gruppe erstellen betriebswirtschaftliche Software. Die Lösungen für Finanz- und Rechnungswesen, Waren- und Materialwirtschaft, Controlling, Energieabrechnung sowie die Openshop-Lösungen für E-Business sind über 1.500 Mal im Einsatz. www.wilken.de und www.neutrasoft.de

Kontakt: Wolfgang Grandjean, Tel. 0731 9650 267 oder wolfgang.grandjean@wilken.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.wilken.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Nierentumor: Genetischer Auslöser entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schnell, günstig, tragbar: Testgerät PIDcheck prüft Solarmodule im Feld auf PID

18.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics