Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit leistungsfähigste E-Mail-Sicherheitslösung Gateway MTA und Outbound-Prüfung für ISPs

06.02.2009
Versionen für SpamAssassin und Sendmail Milter - Integrierte E-Mail-Sicherheit: Halle 11, Stand B28

eleven, führender deutscher E-Mail-Sicherheitsspezialist, präsentiert auf der CeBIT 2009 (Halle 11, Stand B28) vom 3. bis 8. März 2009 in Hannover die weltweit leistungsstärkste E-Mail-Sicherheitslösung für Unternehmen und ISPs.

Mit mehr als 5.000 geprüften E-Mails pro Sekunde (auf G5-Standard-Hardware) ist eXpurgate 3.0 mehr als zehnmal schneller als die leistungsfähigste Wettbewerbslösung auf dem Markt. Zudem hat eleven den Funktionsumpfang seiner Lösung erweitert: So bietet das Unternehmen jetzt einen vollständigen Gateway MTA sowie die neue Version ihrer Outbound-Prüfung. Zudem stellt eXpurgate ab sofort spzeielle Versionen für SpamAssassin und Sendmail Milter zur Verfügung, um die Einbindung in bestehende Infrastrukturen weiter zu erleichtern. eXpurgate 3.0 ist als Managed Service, als Software-Lösung sowie als SDK verfügbar.

E-Mail-Sicherheit der nächsten Generation

Die integrierte E-Mail-Sicherheitslösung eXpurgate 3.0 stellt die geschäftsrelevante E-Mail-Kommunikation zu jedem Zeitpunkt sicher und schützt E-Mail-Infrastrukturen lückenlos vor bekannten wie neuen Gefahren. eXpurgate 3.0 ist derzeit die weltweit mit Abstand leistungsstärkste E-Mail-Sicherheitslösung für Unternehmen. Dadurch ist eXpurgate 3.0 besonders geeignet für Unternehmen mit sehr hohem E-Mail-Volumen sowie für große ISPs und Telekommunikationsanbieter mit mehreren Millionen E-Mail-Nutzern. eXpurgate 3.0 identifiziert Spam und andere Malware mit einer Erkennungsrate von deutlich über 99 Prozent und produziert keine False Positives bei individuellen E-Mails. Die False-Positive-Rate von unter 0,00001 Prozent ist die niedrigste aller verfügbaren Anti-Spam-Lösungen.

Gateway MTA: eXpurgate.Edge

Mit dem Gateway MTA eXpurgate.Edge bietet eleven Unternehmen mit komplexen E-Mail-Infrastrukturen und hohem E-Mail-Aufkommen, insbesondere ISPs und Carrier+, eine Komplettlösung zum umfassenden und lückenlosen Schutz ihrer E-Mail-Infrastruktur. eXpurgate.Edge ist ein hochleistungsfähiger Mail Transfer Agent (MTA), der an der Schnittstelle zwischen Internet und internem Netzwerk installiert wird. Die integrierte E-Mail-Sicherheitslösung eXpurgate prüft die E-Mails noch während der Einlieferung und ermöglicht die Abweisung als Spam oder Malware erkannter E-Mails noch vor der Annahme durch den E-Mail-Server. Mit Hilfe dieses Reject-Modus kann ein Großteil (über 95 Prozent) des E-Mail-Volumens bereits abgewiesen werden, bevor er die E-Mail-Infrastruktur des Unternehmens erreicht.

eXpurgate Outbound Protection: Schutz vor Spam-Versand

Zunehmend nutzen Spammer legitime Infrastrukturen, insbesondere Webmail- und andere E-Mail-Dienste großer ISPs, zum Spam- und Malware-Versand. Mit der neuen Version der eXpurgate Outbound Protection können sich ISPs und Großunternehmen davor schützen, selbst zu Spam-Versendern zu werden. Die bewährte eXpurgate Bulkcheck-Technologie prüft den ausgehenden E-Mail-Verkehr mit einer Erkennungsrate von über 99 Prozent und einer False-Positive-Rate von unter 0,00001 Prozent zuverlässig auf Spam, Viren und andere Malware.

"E-Mail-Sicherheit bedeutet heute, E-Mail-Infrastrukturen lückenlos zu schützen und sicherzustellen, dass die geschäftsrelevante E-Mail-Kommunikation zu jedem Zeitpunkt aufrecht erhalten bleibt. Mit der deutlichen Erhöhung der Leistungsfähigkeit und der Ergänzung unseres E-Mail-Sicherheitsangebots geben wir Unternehmen die Möglichkeit, ihre E-Mail-Kommunikation umfassend zu sichern", so Robert Rothe, Gründer und Geschäftsführer von eleven.

eleven - E-Mail-Sicherheit Made in Germany

eleven ist führender E-Mail-Sicherheitsanbieter aus Deutschland und bietet mit der Technologie eXpurgate einen weltweit einzigartigen Spam-Filter und E-Mail-Kategorisierungsdienst, der zuverlässig vor Spam- und Phishing-Mails schützt, potenziell gefährliche E-Mails erkennt und darüber hinaus zwischen individuellen Nachrichten und jeglicher Art von Massen-Mails unterscheidet. Zusätzlich bietet eXpurgate umfangreiche Virenschutzoptionen und eine leistungsfähige E-Mail-Firewall.

Mehr als 30.000 Unternehmen jeder Größe nutzen den eXpurgate Dienst. Täglich werden bis zu 1 Milliarde E-Mails von eXpurgate geprüft und kategorisiert. Zu den Kunden gehören neben Internet Service Providern und Telekommunikationsdienstleistern wie T-Online, O2, Vodafone und freenet zahlreiche namhafte Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, darunter Air Berlin, der Bundesverband deutscher Banken, DATEV, die Freie Universität Berlin, die Landesbank Berlin, Mazda, RTL oder die Tobit Software AG.

Pressekontakt:
Pressekontakt
eleven GmbH
Sascha Krieger
Hardenbergplatz 2
10623 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 52 00 56-0
presse@eleven.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.eleven.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

New thruster design increases efficiency for future spaceflight

16.08.2017 | Physics and Astronomy

Transporting spin: A graphene and boron nitride heterostructure creates large spin signals

16.08.2017 | Materials Sciences

A new method for the 3-D printing of living tissues

16.08.2017 | Interdisciplinary Research