Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweit leistungsfähigste E-Mail-Sicherheitslösung Gateway MTA und Outbound-Prüfung für ISPs

06.02.2009
Versionen für SpamAssassin und Sendmail Milter - Integrierte E-Mail-Sicherheit: Halle 11, Stand B28

eleven, führender deutscher E-Mail-Sicherheitsspezialist, präsentiert auf der CeBIT 2009 (Halle 11, Stand B28) vom 3. bis 8. März 2009 in Hannover die weltweit leistungsstärkste E-Mail-Sicherheitslösung für Unternehmen und ISPs.

Mit mehr als 5.000 geprüften E-Mails pro Sekunde (auf G5-Standard-Hardware) ist eXpurgate 3.0 mehr als zehnmal schneller als die leistungsfähigste Wettbewerbslösung auf dem Markt. Zudem hat eleven den Funktionsumpfang seiner Lösung erweitert: So bietet das Unternehmen jetzt einen vollständigen Gateway MTA sowie die neue Version ihrer Outbound-Prüfung. Zudem stellt eXpurgate ab sofort spzeielle Versionen für SpamAssassin und Sendmail Milter zur Verfügung, um die Einbindung in bestehende Infrastrukturen weiter zu erleichtern. eXpurgate 3.0 ist als Managed Service, als Software-Lösung sowie als SDK verfügbar.

E-Mail-Sicherheit der nächsten Generation

Die integrierte E-Mail-Sicherheitslösung eXpurgate 3.0 stellt die geschäftsrelevante E-Mail-Kommunikation zu jedem Zeitpunkt sicher und schützt E-Mail-Infrastrukturen lückenlos vor bekannten wie neuen Gefahren. eXpurgate 3.0 ist derzeit die weltweit mit Abstand leistungsstärkste E-Mail-Sicherheitslösung für Unternehmen. Dadurch ist eXpurgate 3.0 besonders geeignet für Unternehmen mit sehr hohem E-Mail-Volumen sowie für große ISPs und Telekommunikationsanbieter mit mehreren Millionen E-Mail-Nutzern. eXpurgate 3.0 identifiziert Spam und andere Malware mit einer Erkennungsrate von deutlich über 99 Prozent und produziert keine False Positives bei individuellen E-Mails. Die False-Positive-Rate von unter 0,00001 Prozent ist die niedrigste aller verfügbaren Anti-Spam-Lösungen.

Gateway MTA: eXpurgate.Edge

Mit dem Gateway MTA eXpurgate.Edge bietet eleven Unternehmen mit komplexen E-Mail-Infrastrukturen und hohem E-Mail-Aufkommen, insbesondere ISPs und Carrier+, eine Komplettlösung zum umfassenden und lückenlosen Schutz ihrer E-Mail-Infrastruktur. eXpurgate.Edge ist ein hochleistungsfähiger Mail Transfer Agent (MTA), der an der Schnittstelle zwischen Internet und internem Netzwerk installiert wird. Die integrierte E-Mail-Sicherheitslösung eXpurgate prüft die E-Mails noch während der Einlieferung und ermöglicht die Abweisung als Spam oder Malware erkannter E-Mails noch vor der Annahme durch den E-Mail-Server. Mit Hilfe dieses Reject-Modus kann ein Großteil (über 95 Prozent) des E-Mail-Volumens bereits abgewiesen werden, bevor er die E-Mail-Infrastruktur des Unternehmens erreicht.

eXpurgate Outbound Protection: Schutz vor Spam-Versand

Zunehmend nutzen Spammer legitime Infrastrukturen, insbesondere Webmail- und andere E-Mail-Dienste großer ISPs, zum Spam- und Malware-Versand. Mit der neuen Version der eXpurgate Outbound Protection können sich ISPs und Großunternehmen davor schützen, selbst zu Spam-Versendern zu werden. Die bewährte eXpurgate Bulkcheck-Technologie prüft den ausgehenden E-Mail-Verkehr mit einer Erkennungsrate von über 99 Prozent und einer False-Positive-Rate von unter 0,00001 Prozent zuverlässig auf Spam, Viren und andere Malware.

"E-Mail-Sicherheit bedeutet heute, E-Mail-Infrastrukturen lückenlos zu schützen und sicherzustellen, dass die geschäftsrelevante E-Mail-Kommunikation zu jedem Zeitpunkt aufrecht erhalten bleibt. Mit der deutlichen Erhöhung der Leistungsfähigkeit und der Ergänzung unseres E-Mail-Sicherheitsangebots geben wir Unternehmen die Möglichkeit, ihre E-Mail-Kommunikation umfassend zu sichern", so Robert Rothe, Gründer und Geschäftsführer von eleven.

eleven - E-Mail-Sicherheit Made in Germany

eleven ist führender E-Mail-Sicherheitsanbieter aus Deutschland und bietet mit der Technologie eXpurgate einen weltweit einzigartigen Spam-Filter und E-Mail-Kategorisierungsdienst, der zuverlässig vor Spam- und Phishing-Mails schützt, potenziell gefährliche E-Mails erkennt und darüber hinaus zwischen individuellen Nachrichten und jeglicher Art von Massen-Mails unterscheidet. Zusätzlich bietet eXpurgate umfangreiche Virenschutzoptionen und eine leistungsfähige E-Mail-Firewall.

Mehr als 30.000 Unternehmen jeder Größe nutzen den eXpurgate Dienst. Täglich werden bis zu 1 Milliarde E-Mails von eXpurgate geprüft und kategorisiert. Zu den Kunden gehören neben Internet Service Providern und Telekommunikationsdienstleistern wie T-Online, O2, Vodafone und freenet zahlreiche namhafte Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, darunter Air Berlin, der Bundesverband deutscher Banken, DATEV, die Freie Universität Berlin, die Landesbank Berlin, Mazda, RTL oder die Tobit Software AG.

Pressekontakt:
Pressekontakt
eleven GmbH
Sascha Krieger
Hardenbergplatz 2
10623 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 52 00 56-0
presse@eleven.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.eleven.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie