Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steganos präsentiert Privacy Suite für Windows Mobile-Geräte und überrascht mit Safe als CeBIT-Messestand

04.02.2009
Immer noch schützen Besitzer von Notebooks und mobilen Geräten ihre Daten nicht ausreichend - dabei gehören diese hinter die virtuelle Panzertür!

Der Privacysoftware-Experte Steganos präsentiert auf der CeBIT 2009 (Halle 11, Stand B31) mit der "Steganos Privacy Suite Mobile 6" eine neuentwickelte Sicherheitslösung für alle Geräte auf Basis von Windows Mobile 6 Classic und Professional Edition.

Das Unternehmen zeigt zudem mit der "Steganos Privacy Suite 11" und dem "Steganos Safe 11" weiterentwickelte Versionen der etablierten Produkte mit neuer Benutzeroberfläche und verbessertem Bedienkomfort.

"Mit unserem 81 m2 großen und auffälligen Messestand in Form eines geschlossenen, nicht einsehbaren Safes wollen wir die CeBIT-Besucher mit Nachdruck für das Thema Datenschutz sensibilisieren. Anhand von neuen Produkten wie der 'Steganos Privacy Suite Mobile 6' zeigen wir, wie einfach jeder seine persönlichen digitalen Daten sichern kann - auch auf mobilen Geräten", sagt Michael Marzy, Geschäftsführer von Steganos.

Das CeBIT-Produkthighlight von Steganos ist die neue "Steganos Privacy Suite Mobile 6" (UVP 49,95 Euro), das ultimative "alles-in-einem" Sicherheitspaket für Smartphones und PDAs: Der "Safe Mobile" schützt neben sensiblen Daten auch sämtliche E-Mails, Kontakte sowie Kalendereinträge. Mit "Crypt & Go" können beispielsweise Fotos und Dokumente direkt ver- und entschlüsselt werden. Der "Shredder Mobile" beseitigt alte und gelöschte Daten unwiderruflich, der "Passwort-Manager Mobile" erstellt und verwaltet hochsichere Passwörter. Mit "PicPass" werden komplexe Passwörter durch eine Bildergeschichte ersetzt und so zum Öffnen von virtuellen Safes oder Entsperren des Smartphones genutzt. Der "Bluetooth PhoneLock" sichert das Smartphone zusätzlich gegen nicht autorisierte Benutzer ab.

"Steganos Safe 11" (UVP 29,95 Euro) hat eine noch bedienerfreundlichere Oberfläche als das Vorgängerprodukt "Steganos Safe 2008". Der Nutzer kann unbegrenzt viele Daten-Safes einrichten - iPod und USB-Stick dienen als "Portable Safe" oder als Safe-Schlüssel. "PicPass" und der komplett überarbeitete "Shredder" ergänzen den "Steganos Safe 11".

Die neue "Steganos Privacy Suite 11" (UVP 49,95 Euro) bietet Premium-Sicherheit und eine optimierte, noch komfortablere Bedienoberfläche. Erstellte virtuelle Safes enthalten beliebig viele vertrauliche Daten - ob Fotos, Filme, Musik oder Dokumente, ohne Passwort gibt es keinen Zugriff. Die Postfachverschlüsselung schützt Outlook, Outlook Express und Windows Mail, während die Steganografie-Funktion sensible Daten in Bildern oder Musik verschlüsselt. Ein Passwort-Manager für alle Zugangsdaten, eine verschlüsselte Favoritenliste, der neue "Shredder" und "InternetSpurenVernichter" sorgen für zusätzlichen Schutz.

Privacysoftware ist wichtiger denn je: Laut Gartner kommen jährlich weltweit über zwei Millionen Notebooks abhanden. Die Zahl der Smartphones und PDAs, die 2009 ihren Besitzern entwendet werden, wird auf zehn Millionen geschätzt. Es ist mehr als unangenehm, wenn Unbekannte durch private Fotoarchive, vertrauliche E-Mails oder Briefe stöbern. Diese Daten können auch missbräuchlich eingesetzt werden: Vom finanziellen Schaden bis hin zur Verletzung des Persönlichkeitsrechts - alles ist denkbar. "Wer sein Gerät nicht schützt, kann viel mehr als nur ein Notebook oder PDA verlieren", warnt Marzy.

Detaillierter Informationen zu den Produkten sowie Produktbilder finden Sie unter www.steganos.com/de/special/cebit/press/ .

Bei Interesse an einem CeBIT-Termin mit Steganos kontaktieren Sie uns bitte unter +49(0)6930855852 oder steganos@lewispr.com.

Weitere Informationen:

Alexander Wehrmann, Managing Director
LEWIS Global PR
Tel.: +49 69 30 85 58 53
steganos@lewispr.com
ÜBER DIE STEGANOS GMBH UND IHRE PRODUKTE:
Der Schutz von Daten - sei es privat oder geschäftlich - gehört heute zu den wichtigsten Themen moderner Kommunikation. Auf Laptop, PDA oder USB-Stick werden Informationen täglich rund um die Welt transportiert. Auch die via Internet versendeten und abgerufenen Datenmengen wachsen stetig. Doch alle diese Informationen bergen unverschlüsselt ein potenzielles Sicherheitsrisiko: Sie können ausspioniert werden. Für Unternehmen ein finanzielles Problem, für Privatanwender auch ein emotionales - für beide steht vieles auf dem Spiel. Die Lösung: Seit 1996 bietet die Frankfurter Steganos GmbH hochsichere, benutzerfreundliche Lösungen an, die sowohl statische Daten als auch Onlineverbindungen absichern. Mehrere Millionen Nutzer vertrauen bereits auf Steganos - weltweit. Innovationen wie die weltweit erste kommerzielle Steganografie-Software (die Daten in Bilder und Musik versteckt) oder der ersten Verschlüsselungssoftware mit dem Advanced Encryption Standard (AES) machen den deutschen Marktführer für Consumer-Verschlüsselung zu einem Synonym für den Schutz vertraulicher Daten. Die Steganos-Produkte werden regelmäßig mit nationalen und internationalen Presse-Awards ausgezeichnet.
ÜBER LEWIS GLOBAL PUBLIC RELATIONS:
LEWIS ist ein Spezialist für Media Relations und Marketing-Beratung für Unternehmen in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum. Der Hauptsitz befindet sich in London. Daneben unterhält LEWIS Büros in München, Düsseldorf, Frankfurt, Barcelona, Brüssel, Budapest, Eindhoven, Kopenhagen, Madrid, Mailand, Manchester, Oslo, Paris, Prag, Stockholm, Warschau, Bangalore, Hongkong, Mumbai, Neu-Delhi, Shanghai, Singapur, Sydney, Boston, Los Angeles, New York, San Diego, San Francisco, San Jose, Seattle und Washington. Das Unternehmen verfügt mit 40 Prozent über eine der höchsten Zuwachsraten in seiner Branche. Die 1999 gegründete LEWIS Communications GmbH beschäftigt derzeit mehr als 40 feste Mitarbeiter. Der Jahresumsatz 2007 betrug etwa 4 Millionen Euro.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.steganos.com
http://www.steganos.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie