Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steganos präsentiert Privacy Suite für Windows Mobile-Geräte und überrascht mit Safe als CeBIT-Messestand

04.02.2009
Immer noch schützen Besitzer von Notebooks und mobilen Geräten ihre Daten nicht ausreichend - dabei gehören diese hinter die virtuelle Panzertür!

Der Privacysoftware-Experte Steganos präsentiert auf der CeBIT 2009 (Halle 11, Stand B31) mit der "Steganos Privacy Suite Mobile 6" eine neuentwickelte Sicherheitslösung für alle Geräte auf Basis von Windows Mobile 6 Classic und Professional Edition.

Das Unternehmen zeigt zudem mit der "Steganos Privacy Suite 11" und dem "Steganos Safe 11" weiterentwickelte Versionen der etablierten Produkte mit neuer Benutzeroberfläche und verbessertem Bedienkomfort.

"Mit unserem 81 m2 großen und auffälligen Messestand in Form eines geschlossenen, nicht einsehbaren Safes wollen wir die CeBIT-Besucher mit Nachdruck für das Thema Datenschutz sensibilisieren. Anhand von neuen Produkten wie der 'Steganos Privacy Suite Mobile 6' zeigen wir, wie einfach jeder seine persönlichen digitalen Daten sichern kann - auch auf mobilen Geräten", sagt Michael Marzy, Geschäftsführer von Steganos.

Das CeBIT-Produkthighlight von Steganos ist die neue "Steganos Privacy Suite Mobile 6" (UVP 49,95 Euro), das ultimative "alles-in-einem" Sicherheitspaket für Smartphones und PDAs: Der "Safe Mobile" schützt neben sensiblen Daten auch sämtliche E-Mails, Kontakte sowie Kalendereinträge. Mit "Crypt & Go" können beispielsweise Fotos und Dokumente direkt ver- und entschlüsselt werden. Der "Shredder Mobile" beseitigt alte und gelöschte Daten unwiderruflich, der "Passwort-Manager Mobile" erstellt und verwaltet hochsichere Passwörter. Mit "PicPass" werden komplexe Passwörter durch eine Bildergeschichte ersetzt und so zum Öffnen von virtuellen Safes oder Entsperren des Smartphones genutzt. Der "Bluetooth PhoneLock" sichert das Smartphone zusätzlich gegen nicht autorisierte Benutzer ab.

"Steganos Safe 11" (UVP 29,95 Euro) hat eine noch bedienerfreundlichere Oberfläche als das Vorgängerprodukt "Steganos Safe 2008". Der Nutzer kann unbegrenzt viele Daten-Safes einrichten - iPod und USB-Stick dienen als "Portable Safe" oder als Safe-Schlüssel. "PicPass" und der komplett überarbeitete "Shredder" ergänzen den "Steganos Safe 11".

Die neue "Steganos Privacy Suite 11" (UVP 49,95 Euro) bietet Premium-Sicherheit und eine optimierte, noch komfortablere Bedienoberfläche. Erstellte virtuelle Safes enthalten beliebig viele vertrauliche Daten - ob Fotos, Filme, Musik oder Dokumente, ohne Passwort gibt es keinen Zugriff. Die Postfachverschlüsselung schützt Outlook, Outlook Express und Windows Mail, während die Steganografie-Funktion sensible Daten in Bildern oder Musik verschlüsselt. Ein Passwort-Manager für alle Zugangsdaten, eine verschlüsselte Favoritenliste, der neue "Shredder" und "InternetSpurenVernichter" sorgen für zusätzlichen Schutz.

Privacysoftware ist wichtiger denn je: Laut Gartner kommen jährlich weltweit über zwei Millionen Notebooks abhanden. Die Zahl der Smartphones und PDAs, die 2009 ihren Besitzern entwendet werden, wird auf zehn Millionen geschätzt. Es ist mehr als unangenehm, wenn Unbekannte durch private Fotoarchive, vertrauliche E-Mails oder Briefe stöbern. Diese Daten können auch missbräuchlich eingesetzt werden: Vom finanziellen Schaden bis hin zur Verletzung des Persönlichkeitsrechts - alles ist denkbar. "Wer sein Gerät nicht schützt, kann viel mehr als nur ein Notebook oder PDA verlieren", warnt Marzy.

Detaillierter Informationen zu den Produkten sowie Produktbilder finden Sie unter www.steganos.com/de/special/cebit/press/ .

Bei Interesse an einem CeBIT-Termin mit Steganos kontaktieren Sie uns bitte unter +49(0)6930855852 oder steganos@lewispr.com.

Weitere Informationen:

Alexander Wehrmann, Managing Director
LEWIS Global PR
Tel.: +49 69 30 85 58 53
steganos@lewispr.com
ÜBER DIE STEGANOS GMBH UND IHRE PRODUKTE:
Der Schutz von Daten - sei es privat oder geschäftlich - gehört heute zu den wichtigsten Themen moderner Kommunikation. Auf Laptop, PDA oder USB-Stick werden Informationen täglich rund um die Welt transportiert. Auch die via Internet versendeten und abgerufenen Datenmengen wachsen stetig. Doch alle diese Informationen bergen unverschlüsselt ein potenzielles Sicherheitsrisiko: Sie können ausspioniert werden. Für Unternehmen ein finanzielles Problem, für Privatanwender auch ein emotionales - für beide steht vieles auf dem Spiel. Die Lösung: Seit 1996 bietet die Frankfurter Steganos GmbH hochsichere, benutzerfreundliche Lösungen an, die sowohl statische Daten als auch Onlineverbindungen absichern. Mehrere Millionen Nutzer vertrauen bereits auf Steganos - weltweit. Innovationen wie die weltweit erste kommerzielle Steganografie-Software (die Daten in Bilder und Musik versteckt) oder der ersten Verschlüsselungssoftware mit dem Advanced Encryption Standard (AES) machen den deutschen Marktführer für Consumer-Verschlüsselung zu einem Synonym für den Schutz vertraulicher Daten. Die Steganos-Produkte werden regelmäßig mit nationalen und internationalen Presse-Awards ausgezeichnet.
ÜBER LEWIS GLOBAL PUBLIC RELATIONS:
LEWIS ist ein Spezialist für Media Relations und Marketing-Beratung für Unternehmen in Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum. Der Hauptsitz befindet sich in London. Daneben unterhält LEWIS Büros in München, Düsseldorf, Frankfurt, Barcelona, Brüssel, Budapest, Eindhoven, Kopenhagen, Madrid, Mailand, Manchester, Oslo, Paris, Prag, Stockholm, Warschau, Bangalore, Hongkong, Mumbai, Neu-Delhi, Shanghai, Singapur, Sydney, Boston, Los Angeles, New York, San Diego, San Francisco, San Jose, Seattle und Washington. Das Unternehmen verfügt mit 40 Prozent über eine der höchsten Zuwachsraten in seiner Branche. Die 1999 gegründete LEWIS Communications GmbH beschäftigt derzeit mehr als 40 feste Mitarbeiter. Der Jahresumsatz 2007 betrug etwa 4 Millionen Euro.

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.steganos.com
http://www.steganos.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise