Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sonderschau 'design: driving innovation' zeigt Design- und Techniklösungen für die Arbeits- und Lebenswelt von morgen

25.02.2009
Mit der TRICKBOXX von Ki.KA Fernsehen selber machen
Weltpremiere: Fraunhofer IDMT präsentiert 'Hopscotch'

Zum zweiten Mal findet auf der CeBIT vom 3. bis 8. März 2009 in der Halle 26, Stand A70, die Design- und Techniksonderschau design: driving innovation statt. Gezeigt werden Designlösungen für die Arbeits- und Lebenswelt von morgen. Wobei das Thema 'Design' nicht nur unter ästhetischen Gesichtspunkten beleuchtet wird. Hier geht es vor allem um Fragen wie Energieeffizienz, Rohstoff schonende Produktionen oder der Einsatz innovativer, umweltschonender Materialien.

Die von der iF International Forum Design GmbH in Kooperation mit der Deutschen Messe Hannover organisierte Sonderschau ist darüber hinaus ein Dialog- und Vortragsforum für Aussteller und Besucher der CeBIT. Täglich referieren, informieren und diskutieren Experten aktuelle Designthemen.

design: driving innovation widmet sich den folgenden fünf Themenschwerpunkten:

Der demografische Wandel - Gezeigt werden die Preisträger des universal design award 2009: Produkte und Dienstleistungen, die sich mit dem demografischen Wandel auseinandersetzen.

Die Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA) aus Wolfsburg stellt mit Partnern einen Alterssimulationsanzug vor. Beim Tragen des Anzugs wird man auf das gefühlte Alter von rund 75 Jahren gebracht - er lässt damit altersbedingte Einschränkungen hautnah erleben.

Darüber hinaus wird hier das Projekt InnovAging - Demografiemanagement in Klein- und Mittelunternehmen der Region, eine Innovationsplattform für alter(n)srelevantes Wissen - offiziell gestartet.

Die Ausstellung 'Stadt - Land - Thüringen' beschäftigt sich mit den Auswirkungen des globalen demografischen Wandels.

Ökologie und Nachhaltigkeit - BMW Group präsentiert den ersten, zu 100 Prozent elektrisch betriebenen, völlig emissionsfreien MINI E. Er gilt als Vorreiter ökologisch orientierter Spitzentechnologie.

Materialanwendungen - Der Teppichbodenhersteller DESSO stellt sein neues 'Cradle to Cradle'-Design- und Umweltprogramm vor. Ein Verfahren, bei dem Produkte hergestellt werden, die entweder vollständig biologisch abbaubar sind oder sich in Form von Rohstoffen für neue Waren verwerten lassen.

Am 5. März 2009 wird der iF material award 2009 auf dem Stand öffentlich juriert. Alle 102 eingereichten, innovativen Materialien, Produkt und Verfahren, die auch den Besuchern der CeBIT zugänglich sind, werden von einer internationalen Expertenjury (Simone de Waart/Material Sense, Eindhoven; Karsten Bleymehl/Material ConneXion, Köln; Michael Lanz/designaffairs GmbH, München) bewertet. Dabei werden sowohl die Gewinner des iF material award als auch die Preisträger der iF gold awards in diesem Wettbewerb gekürt.

Inspiration - Hier werden die zukunftsorientierten Wettbewerbsbeiträge zum internationalen Nachwuchs-Designwettbewerb iF concept award 2009 ausgestellt - frei zugänglich für alle CeBIT-Besucher. Die Jury arbeitet am 3. März, ebenfalls öffentlich auf dem Stand der Sonderschau.

Eine echte Weltpremiere präsentiert das Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT) mit seinem Tanzmattenspiel 'Hopscotch'. Mit dem Spiel erforschen die Wissenschaftler, ob sich Schulwissen nicht viel besser lernen lässt, wenn Kinder in Bewegung sind anstatt still am Schreibtisch zu sitzen.

Der Kinder-TV-Kanal KI.KA präsentiert seine TRICKBOXX - ein medienpädagogisches Projekt, bei dem Kinder Animationsfilme herstellen, also selbst Fernsehen produzieren. Die Beiträge werden immer sonntags um 10.30 Uhr im KI.KA ausgestrahlt. Während der CeBIT steht die TRICKBOXX allen CeBIT-Besuchern zur Verfügung.

Design-Ausstellungen - Unter dem Dach des Projektes 'niedersachsendesign' zeigen kleine und mittelständische Unternehmen auf rund 100 qm Ausstellungsfläche kreative und innovative Produktbeispiele aus Niedersachsen.

Die Fahmoda, Berufsfachschule Hannover für Modedesign und Maßschneiderei, wird im Rahmen von Fashionshows täglich aktuelle Trends und Visionen präsentieren.

iF Pressebüro
Hannover | Köln
Annegret Wulf-Pippig
International Forum Design GmbH
Messegelände / 30521 Hannover
phone +49.511.89 3 24 34
fax +49.511.89 3 24 01
annegret.wulf-pippig@ifdesign.de

Annegret Wulf-Pippig | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.ifdesign.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau