Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sonderschau 'design: driving innovation' zeigt Design- und Techniklösungen für die Arbeits- und Lebenswelt von morgen

25.02.2009
Mit der TRICKBOXX von Ki.KA Fernsehen selber machen
Weltpremiere: Fraunhofer IDMT präsentiert 'Hopscotch'

Zum zweiten Mal findet auf der CeBIT vom 3. bis 8. März 2009 in der Halle 26, Stand A70, die Design- und Techniksonderschau design: driving innovation statt. Gezeigt werden Designlösungen für die Arbeits- und Lebenswelt von morgen. Wobei das Thema 'Design' nicht nur unter ästhetischen Gesichtspunkten beleuchtet wird. Hier geht es vor allem um Fragen wie Energieeffizienz, Rohstoff schonende Produktionen oder der Einsatz innovativer, umweltschonender Materialien.

Die von der iF International Forum Design GmbH in Kooperation mit der Deutschen Messe Hannover organisierte Sonderschau ist darüber hinaus ein Dialog- und Vortragsforum für Aussteller und Besucher der CeBIT. Täglich referieren, informieren und diskutieren Experten aktuelle Designthemen.

design: driving innovation widmet sich den folgenden fünf Themenschwerpunkten:

Der demografische Wandel - Gezeigt werden die Preisträger des universal design award 2009: Produkte und Dienstleistungen, die sich mit dem demografischen Wandel auseinandersetzen.

Die Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA) aus Wolfsburg stellt mit Partnern einen Alterssimulationsanzug vor. Beim Tragen des Anzugs wird man auf das gefühlte Alter von rund 75 Jahren gebracht - er lässt damit altersbedingte Einschränkungen hautnah erleben.

Darüber hinaus wird hier das Projekt InnovAging - Demografiemanagement in Klein- und Mittelunternehmen der Region, eine Innovationsplattform für alter(n)srelevantes Wissen - offiziell gestartet.

Die Ausstellung 'Stadt - Land - Thüringen' beschäftigt sich mit den Auswirkungen des globalen demografischen Wandels.

Ökologie und Nachhaltigkeit - BMW Group präsentiert den ersten, zu 100 Prozent elektrisch betriebenen, völlig emissionsfreien MINI E. Er gilt als Vorreiter ökologisch orientierter Spitzentechnologie.

Materialanwendungen - Der Teppichbodenhersteller DESSO stellt sein neues 'Cradle to Cradle'-Design- und Umweltprogramm vor. Ein Verfahren, bei dem Produkte hergestellt werden, die entweder vollständig biologisch abbaubar sind oder sich in Form von Rohstoffen für neue Waren verwerten lassen.

Am 5. März 2009 wird der iF material award 2009 auf dem Stand öffentlich juriert. Alle 102 eingereichten, innovativen Materialien, Produkt und Verfahren, die auch den Besuchern der CeBIT zugänglich sind, werden von einer internationalen Expertenjury (Simone de Waart/Material Sense, Eindhoven; Karsten Bleymehl/Material ConneXion, Köln; Michael Lanz/designaffairs GmbH, München) bewertet. Dabei werden sowohl die Gewinner des iF material award als auch die Preisträger der iF gold awards in diesem Wettbewerb gekürt.

Inspiration - Hier werden die zukunftsorientierten Wettbewerbsbeiträge zum internationalen Nachwuchs-Designwettbewerb iF concept award 2009 ausgestellt - frei zugänglich für alle CeBIT-Besucher. Die Jury arbeitet am 3. März, ebenfalls öffentlich auf dem Stand der Sonderschau.

Eine echte Weltpremiere präsentiert das Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT) mit seinem Tanzmattenspiel 'Hopscotch'. Mit dem Spiel erforschen die Wissenschaftler, ob sich Schulwissen nicht viel besser lernen lässt, wenn Kinder in Bewegung sind anstatt still am Schreibtisch zu sitzen.

Der Kinder-TV-Kanal KI.KA präsentiert seine TRICKBOXX - ein medienpädagogisches Projekt, bei dem Kinder Animationsfilme herstellen, also selbst Fernsehen produzieren. Die Beiträge werden immer sonntags um 10.30 Uhr im KI.KA ausgestrahlt. Während der CeBIT steht die TRICKBOXX allen CeBIT-Besuchern zur Verfügung.

Design-Ausstellungen - Unter dem Dach des Projektes 'niedersachsendesign' zeigen kleine und mittelständische Unternehmen auf rund 100 qm Ausstellungsfläche kreative und innovative Produktbeispiele aus Niedersachsen.

Die Fahmoda, Berufsfachschule Hannover für Modedesign und Maßschneiderei, wird im Rahmen von Fashionshows täglich aktuelle Trends und Visionen präsentieren.

iF Pressebüro
Hannover | Köln
Annegret Wulf-Pippig
International Forum Design GmbH
Messegelände / 30521 Hannover
phone +49.511.89 3 24 34
fax +49.511.89 3 24 01
annegret.wulf-pippig@ifdesign.de

Annegret Wulf-Pippig | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.ifdesign.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive