Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Produkte und Innovationen, verschiedene Angebotsschwerpunkte, Teil 1

11.02.2009
CeBIT 2009, 3. bis 8. März
Große Datenmengen kommen übers Web
Viele Industriebreiche und Geschäftsbranchen kämpfen mit großen Datenmengen, die an Partner gesendet oder im Unternehmen ausgetauscht werden müssen. Die Verwaltung und auch die Transfers sind aufwändig, unter Umständen auch kostenintensiv. Deshalb setzt die britische Atlas Products International Ltd. auf eine webbasierte Lösung, die den Nutzern nicht nur finanzielle Vorteile bringen soll.

Auf der CeBIT 2009 demonstrieren die Entwickler, wie erhebliche Datenmengen sicher und zuverlässig ohne großen Aufwand über das Web ausgetauscht werden können. Gerade für Banken, Versicherungen, die Automobilindustrie, Medizin- und Medienbranchen sowie für Unternehmen, die sich mit Telekommunikation befassen, bietet sich die Lösung laut Hersteller an. Damit werden unternehmenseigene Ressourcen wieder freigegeben.

Atlas Products International Ltd.
Swan Lane, Greenbank House, Hindley Green
Wigan, WN2 4AR, Großbritannien
Halle 11, Stand A64
Ansprechpartner für die Presse: Terry Lambert
Tel.: +44/1942/252000, Fax +44/1942/252022
E-mail: terry.lambert@atlasproducts.com,
Internet: www.atlasproducts.com
Pralles Kinoerlebnis auf dem Notebook
Film einlegen, zurücklehnen und genießen: Das neue Notebook der Packard Bell Deutschland GmbH beschert mit seinem Breitbild-Bildschirm ein echtes Kinoerlebnis. Der 15,6-Zoll-Monitor mit Diamond-View-Technologie bietet das optimale Format für Filme und ermöglicht ein reales Seitenverhältnis von 16:9 für Breitbild-Kino ohne störenden Balken-Effekt bei Blu-Ray- oder DVD-Inhalten.

Das Notebook, das auf der CeBIT 2009 zu sehen ist, kann als Stand-alone-Player genutzt werden, indem es direkt via HDMI an das TV-Gerät angeschlossen wird. Die profilierte, geriffelte Struktur des Deckels glänzt nicht nur durch eine außergewöhnliche Haptik, sie ist auch resistent gegen Fingerabdrücke. Neue Intel-Chipsätze und Centrino-2-Prozessoren bilden das Rückgrat. Hinzu kommen eine auf HD-Inhalte abgestimmte ATI Mobility Radeon 3430 Grafikkarte, Bluetooth und WLAN.

Packard Bell Deutschland GmbH
Rolandstraße 1a
D-34131 Kassel
Halle 25, Stand D40 (L130)
Ansprechpartner für die Presse: Roman Völker
Tel.: +49 (0)561/93525-18, Fax: +49 (0)561/93525-30
E-Mail: packardbell@machtext.de, Internet: www.packardbell.com
Kompakter Mini-Server für kleinere Büros
Kleine Büros erfordern Geräte mit kompakten Maßen. Das RAID-Mini-Server-System von A-TEC Subsystem INC. ist eigens auf diese Anforderungen zugeschnitten und bietet trotz seiner platzsparenden Größe eine große Leistung für Nutzer von Linux auf DOM (Disk-On-Module). Der Server trennt die Datensicherung komplett vom Betriebssystem und ermöglicht dadurch laut Hersteller, der das Gerät auf der CeBIT 2009 zeigt, eine weitaus höhere Betriebssicherheit als herkömmliche Diskettenlaufwerksysteme.

Das Mini-Server-System kann zwischen einem Modem und verschiedenen Netzwerken platziert werden. Nach Angaben des taiwanesischen Unternehmens A-TEC Subsystem ist das Gerät unkompliziert zu bedienen, zu installieren und konfigurieren. Der All-in-one-Server beinhaltet Funktionen wie Mail, Webmail, Proxy, Firewall, Anti-Virus sowie einen Internet-VPN-Server.

A-TEC Subsystem INC.
4F No. 86, Chung-Hsing Rd. Shijr City
221 Taipei, Taiwan
Halle 19, Stand F55
Ansprechpartner für die Presse: Bryan Wang
Tel.: +886/9/5870-2471, Fax: +886/2/2643-2028
E-mail: bryan@a-tecsubsystem.com, Internet: www.a-tecsubsystem.com
USB und E-Sata locker vereint
CeBIT-Premiere für eine neue E-Sata- und USB-Kombination: Die aktuelle Technologie der Candy Technology Co. Ltd. aus Taiwan bringt die beiden Anschlüsse zusammen und nutzt dabei die Vorzüge beider Anschlussarten.

Der E-Sata-Anschluss benötigt keine eigene Stromzufuhr, da er über USB ausreichend mit Energie versorgt wird. Der Nutzer steckt die Schnittstelle einfach ein, weitere Kabelverbindungen sind überflüssig.

Candy Technology Co. Ltd.
No. 21, Lane 243, Sec. 3, Chung-King N. Rd.
103 Taipei, Taiwan
Halle 19, Stand D64/2
Ansprechpartner für die Presse: Mia Yang
Tel.: +886/2/25986968, Fax: +886/2/25915549
E-mail: mia.yang@candytech.com.tw, Internet: www.candytech.com.tw
Der schnelle Weg zu eigenen Multi-Touch-Anwendungen
Eine kleine Geste vor dem Monitor genügt und das Auto auf dem Bildschirm dreht sich um die eigene Achse, der Sportler setzt zum Sprint an und am virtuellen Schlagzeug entsteht ein Rhythmus. Touch-Screens sind mittlerweile unentbehrlich, denn sie ermöglichen Aktionen am Computer, bei denen Keyboards und Maus längst kapituliert hätten. Das Unternehmen Fingertapps aus Neuseeland zeigt auf der CeBIT 2009, wie eine Software den Zugang zu eigenen Entwicklungen von Multi-Touch-Anwendungen vereinfacht.

Die Plattform bietet Web-Inhalte, Videos und Bilder sowie 3D-Technologien und Video-Inhalte mit natürlichen Touch-Screen-Gesten. Das Portfolio des neuseeländischen Unternehmens bietet eine Runtime-Engine, Bedienungskomponenten wie Embedded Web-Browser, Foto-Browsing sowie Video-Playback und voreingestellte Interaktions-Vorlagen. Sie sollen die Entwicklung von Multi-Touch und gestischen Benutzeroberflächen beschleunigen.

Fingertapps
60 Princess Street, PO Box 8015
NZ-4410-Palmerston North, Neuseeland
Halle 2, Stand B24
Ansprechpartnerin für die Presse: Bettina Jödicke (Agentur)
Tel.: +49 (0)89/51739484, Fax: +49 (0)89/51739486
E-Mail: bettinaj@gbcpr.de, Internet: www.fingertapps.com
Webbasierende Lösungen für unkomplizierte Kommunikation
Einfache Kommunikation und Zusammenarbeit sind Grundvoraussetzungen für erfolgreiches Business Process Management (BPM). Mit einer webbasierenden Lösung fördert deshalb die Software AG das bereichsübergreifende Prozessdenken und bringt zur CeBIT 2009 eine Social-BPM-Plattform auf den Markt. Dazu wurde das Funktionsprinzip der Social Networks im Internet wie Facebook oder Xing auf den Business-Bereich übertragen. Das System soll je nach Kundenbedarf auf Unternehmensservern oder bei Software-as-a-Service-Dienstleistern implementiert werden können und dazu beitragen, bereichsübergreifende Geschäftsprozesse transparenter zu organisieren. So finden die richtigen Leute in einem Projekt zueinander und bilden 'fließende' Teams, die über Unternehmensgrenzen hinweg gemeinsam und ohne Reibungsverluste an BPM-Projekten arbeiten. Die Software AG holt damit die Webciety in die Unternehmen: Lokales Wissen erhält eine zentrale Steuerung.
Software AG
Uhlandstr. 12
64297 Darmstadt
Halle 4, Stand A12 und Halle 9, Stand E04
Ansprechpartner für die Presse: Norbert Eder, Vice President Corporate Communications
Telefon +49 (0) 6151- 92-1146, Fax +49 (0) 6151- 92-1444
E-Mail: Norbert.Eder@softwareag.com, Internet: www.softwareag.com
Innovative Monitore im schicken Lack
Eleganz und Ästhetik auch am Arbeitsplatz: Funktionalität muss Design nicht ausschließen, das will die neue Serie Verfino von AOC International (Europe) beweisen. Auf der CeBIT 2009 zeigt das Unternehmen, wie die 19-Zoll- und 22-Zoll-Monitore der Tochterfirma TPV innovative Technik, energiesparende Features und Eleganz vereinen.

Der integrierte Navigationsring um den Bildschirm erleichtert die Einstellung. Eine 1,3-MP-Webcam und ein digitales Mikrofon sorgen für deutliche Übertragungen bei Videokonferenzen. Die neue WLED-Technik (White LED) ermöglicht die hohe dynamische Kontrastrate von 100.000:1 (DCR) und eine hohe Leistungsfähigkeit. Zwei hochwertige Lautsprecher und ein HDMI-Anschluss vervollständigen die Ausstattung und qualifizieren die Displays für den anspruchsvollen privaten und beruflichen Bereich. Der Rahmen präsentiert sich in schwarz glänzender Pianolack-Optik. Alle Geräte der neuen Serie werden laut Hersteller nach den RoHS-Richtlinien gefertigt und sind besonders energiesparend. Die Verpackung ist zu hundert Prozent recyclingfähig.

AOC International (Europe) GmbH
Lahnstraße 86A
D-12055 Berlin
Halle 25, Stand D40(F105)
Ansprechpartnerin für die Presse: Doreen Neumann
Tel.: +49 (0)30/684099-141, Fax: +49 (0)60/684099-200
E-Mail: doreen.neumann@aoc-europe.com, Internet: www.aoc-europe.com
USB-Anschluss als Ladegerät für kleine AA-Batterien
Eine kleine, kompakte Batterie mit USB-Anschluss macht das Ladegerät überflüssig. Die neue Entwicklung der Gembird GmbH aus Soest lässt sich einfach und problemlos über den USB-Anschluss eines PCs oder Notebooks aufladen. Die Batterien im AA-Format verfügen über eine aufklappbare Kappe, unter der sich der USB-Anschluss versteckt. Es wird kein weiteres Ladegerät mehr benötigt, um die Batterie aufzuladen. Wie das funktioniert, zeigt Gembird auf der CeBIT 2009.

Die Batterie wird über den USB-Anschluss mit dem PC oder Laptop verbunden. Der Einsatz der Batterien soll die Verwendung von nicht-wiederaufladbaren Alkali-Batterien reduzieren und damit für mobilen Umweltschutz stehen. Als weitere technische Details nennt der Hersteller die Anzeige für Ladestatus, eine Spannung von 1,2 V bei 1.500 mAh Kapazität und das Batteriesystem Ni-MH. Die Ladezeit beträgt via USB-Port bis zu fünf Stunden. In der Standard-AA-Größe kommt die Batterie auf ein Gewicht von 21 Gramm.

GEMBIRD Deutschland GmbH
Overweg 27
D-59494 Soest
Halle 25, Stand D40(K102)
Ansprechpartnerin für die Presse: Sarah Ludewig
Tel.: +49 (0)2921/6710517, Fax: +49 (0)2921/671482
E-Mail: sludewig@gembird.de, Internet: www.gembird.de
Sanftes Wecken im Fast-Wach-Moment
Schluss mit dem penetranten Weckerklingeln, das uns morgens aus dem Schlaf reißt. Ein neuer Schlafphasenwecker ermittelt den besten Zeitpunkt, seinen Besitzer sanft zu wecken. Jeder Mensch durchläuft in der Nacht mehrere Schlafzyklen, in denen sich tiefe und weniger tiefe Schlafphasen abwechseln. Jede Phase ist durch unterschiedliche Körperbewegungen gekennzeichnet. Das macht sich der Axbo Schlafphasenwecker des Unternehmens Simple Feature zunutze.

Dieser patentierte Wecker, zu erleben auf der CeBIT 2009, ermittelt über Körperbewegungen die Schlafphasen und weckt innerhalb der letzten 30 Minuten vor der gewünschten Weckzeit sanft in einem Fast-Wach-Moment. Damit ermöglicht er laut Hersteller einen mühelosen Start in den Tag und sorgt für ein gesteigertes Wohlbefinden und volle Leistungsfähigkeit.

Simple Feature GmbH
Am Flugplatz 6
D-29693 Hodenhagen
Halle 24, Stand E26/1
Ansprechpartnerin für die Presse: Sabrina Meier
Tel.: +43/1/4802271, Fax: +43/1/4863702
E-Mail: maier@identum.at, Internet: www.axbo.com

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was Stammzellen zu perfekten Alleskönnern macht

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Selbstfaltendes Origami

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

27.06.2017 | Materialwissenschaften