Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NovaStor stellt neue Produkte für die dezentrale Datensicherung und das Angebot von SaaS-Diensten vor

19.02.2009
Mit neuen Produktlinien ermöglicht NovaStor Resellern und ISPs innovative und kostensenkende Angebote im Bereich Datensicherheit zu lancieren

Datensicherungsspezialist NovaStor lanciert zur CeBIT 2009 die zwei neuen Produktlinien NovaBACKUP Remote Workforce und NovaBACKUP xSP. NovaBACKUP Remote Workforce soll Unternehmen erlauben, für externe und mobile Arbeitsplätze lokale und online Datensicherungsfunktionen gemäß Firmenvorgaben (Policy) bereitzustellen.

NovaBACKUP xSP ermöglicht Anbietern von IT-Diensten, SaaS-Angebote rund um die lokale und Online-Sicherung von Daten auf- und auszubauen und individuelle Preismodelle einzuführen. NovaStor präsentiert auf der CeBIT 2009 vom 3. bis 8. März in Hannover in Halle 2 auf Stand D44 neben den Produkten auch Preis- und Servicemodelle.

Flexibilität in Punkto Kosten, Funktionsumfang und Nutzerzahl machen IT-Dienste zu beliebten Alternativen zum klassischen Lizenzerwerb. NovaStor präsentiert auf der CeBIT 2009 zwei neue Produktlinien für Datensicherung. Dabei ist NovaBACKUP Remote Workforce auf die unternehmensinterne Datensicherung zugeschnitten, während NovaBACKUP xSP Service Providern das Angebot individueller SaaS-Dienste zur Datensicherung erlaubt.

IT-Dienste für Unternehmen
Mit NovaBACKUP Remote Workforce können Unternehmen ihren Mitarbeitern aus einem zentralen System exakt die Funktionen zum Sichern ihrer Daten bereitstellen, die ihr individuelles Arbeitsumfeld erfordert. So können beispielsweise die unternehmensrelevanten Daten mobiler Mitarbeiter automatisch in die Zentrale gesichert werden und die Mitarbeiter die Möglichkeit erhalten, andere Daten lokal zu sichern. Die Funktionen können auch abhängig davon, welche Daten der individuelle Mitarbeiter sichern muss, gewählt werden. Muss ein Mitarbeiter im Außendienst beispielsweise im Notfall sein komplettes System rekonstruieren, kann er dies einfach mit Hilfe seines lokalen Images tun. Beim Verlust einzelner Daten können diese einfach von seiner Online-Datensicherung zurückgeholt werden.

Mit NovaBACKUP Remote Workforce gelingt es Unternehmen, die Zahl der Systeme, die unternehmensweit zur Datensicherung eingesetzt werden, zu reduzieren. Kostensenkungen und ein geringerer Administrationsaufwand sind die Folge. Auch lassen sich individuelle Insellösungen durch eine zentral bereitgestellt Lösung ersetzen, was die Umsetzung firmenweit einheitlicher Vorgaben zur Datensicherung unterstützt. Ein weiteres Einspar-Potential entsteht durch die Möglichkeit, private Mitarbeiterdaten von der unternehmensweiten Datensicherung auszuschließen.

SaaS-Dienste für Privat- und Geschäftskunden
NovaBACKUP xSP ermöglicht ISPs das Angebot von Datensicherungsdiensten, bei denen Privat- und Geschäftskunden genau die Funktionen buchen können, die sie benötigen. Im Baukasten-System können ISPs mit NovaBACKUP xSP Funktionen zur lokalen Dateisicherung, zum Erstellen eines Images, zum Sichern geöffneter Dateien, zum Sichern zuverlässig verschlüsselter Daten per Internetverbindung im Rechenzentrum des Anbieters und mehr bereitstellen. Für Geschäftskunden steht auch der Schutz von Microsoft Exchange und SQL zur Verfügung. Anwender können aus diesem Angebot genau den für ihr Budget und ihre Anforderungen passenden Funktionsumfang zusammenstellen.

Anbieter von Online-Datensicherung als SaaS-Dienst erhalten mit NovaBACKUP xSP nicht nur die Software, sondern auch individuelle Anpassungen ihres Dienstes wie beispielsweise die Gestaltung von Anwenderoberflächen im Design des ISPs. Zudem können Kunden des Dienstes im Sinne einer 365-tägigen Verfügbarkeit ihr Konto online selbst verwalten. Endkunden sind damit nicht auf die Einhaltung von Geschäftszeiten angewiesen. ISPs profitieren weiterhin von zahlreichen Automations- und Reporting-Möglichkeiten und einer übersichtlichen zentralen Administrationsoberfläche.

NovaStor kündigt die Verfügbarkeit der Produkte für Ende Q1 / 2009 an.

Produktvorstellung auf der CeBIT 2009
Das NovaStor-Team freut sich Unternehmen, Händler und Anwender während der CeBIT 2009 auf NovaStors Messestand in Halle 2, D 44 über NovaBACKUP Business Essentials Remote Workforce und NovaBACKUP xSP zu informieren. Terminvereinbarungen sind möglich unter cebit09@novastor.de.

Händler können den kostenfreien NovaStor-Workshop während der CeBIT nutzen, um sich für NovaStor zu zertifizieren. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, dem 4. März 2009, von 9.00 bis 13.00 Uhr (inklusive Frühstück und Pausensnacks) zentral auf dem CeBIT-Messegelände im Convention Center statt. Anmeldungen nimmt NovaStor ab sofort unter +49 (40) 638 09 0 oder unter partner@novastor.de entgegen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Über NovaStor
NovaStor (www.novastor.de) ist ein führender, international tätiger Anbieter von Softwarelösungen für Datenverfügbarkeit und -sicherheit. Das Angebot von NovaStor umfasst Software, SaaS-Lösungen und -Services für lokales und Online-Backup, Restore und Retention geschäftskritischer Daten. Damit deckt NovaStor ein breites Anwendungsgebiet ab - vom mobilen Anwender über Fachabteilungen bis zu internationalen Rechenzentren (Service Provider). Die kostenoptimalen Lösungen von NovaStor sind Hersteller- und Hardware-neutral. Sie erzielen im bestehenden und künftigen IT-Umfeld des Kunden den technologisch und wirtschaftlich optimalen Nutzen.

NovaStor ist in der Schweiz (Rotkreuz), Deutschland (Hamburg) und USA (Simi Valley) und durch Partnerunternehmen in zahlreichen weiteren Ländern vertreten.

Weitere Informationen:

NovaStor Software
Tatjana Dems
Neumann-Reichardt-Str. 27-33
D- 22041 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 638 09 0
Fax: +49 (0)40 638 09 29
tatjana.dems@novastor.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.novastor.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie