Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modulare und schrankunabhängige 19"-USV bis 20 kW n+1

04.02.2009
PMC 40: Neue USV von Rittal

Zur Cebit stellt Rittal mit der PMC 40 eine neue USV für den mittleren Leistungsbereich vor. Dank der 19"-Bauform ist sie unabhängig vom Gehäuse einsetzbar und sorgt so für die verlässliche Stromversorgung der Server gleich im Rack. Die PMC 40 ist besonders zur nachträglichen Erweiterung in bestehenden Applikationen geeignet.


Zur Cebit 2009 stellt Rittal die neue USV PMC 40 für den Leistungsbereich von 10 bis 40 kW vor. Dank ihrer 19\"-Bauform kann sich direkt in das Rack eingebaut werden.

Rittal, einer der weltweit füh-renden Anbieter für effiziente IT-Infrastrukturen, stellt zur Cebit 2009 eine neue dreiphasige und einschubmodulare USV für den Leistungsbereich von 10 bis 40 kW vor. Die Besonderheit der PMC 40 liegt in ihrer 19"-Bauform. Diese macht sie gehäuseunabhängig einsetzbar. Sie hat eine Tiefe von 740 mm und kann ohne weiteres in einen 800 mm tiefen Serverschrank eingebaut werden. So sichert sie die unterbrechungsfreie Stromversorgung der IT-Systeme gleich im Schrank. Ein separates Gehäuse zur Unterbringung und zum Schutz der USV ist nicht länger notwendig.

Die PMC 40 ist in vier verschiedenen Ausführungen erhältlich. Die einzelnen Module sind in den Leistungsstufen 10 und 20 kW lieferbar. Je Rack können maximal zwei dieser Module eingesetzt werden. So ist die leistungsstärkste Ausführung auf 40 kW mit zwei 20 kW-Modulen und vier Batteriesträngen ausgelegt. Zwei Module können entweder zur Leistungserhöhung oder n+1 Redundanz parallel geschaltet werden. Auch der nachträgliche Einbau von einem zweiten Modul für die Leistungserhöhung ist möglich. Redundant ausgelegte Systeme verfügen über die für USVs von Rittal typischen Safe-Swap Eigenschaften: Module werden im laufenden Betrieb ohne Umschaltung auf Bypass ausgetauscht.

Durch ihre Bauform eignet sich die PMC 40 besonders für den nachträglichen Einbau im Serverschrank, beispielsweise, wenn neue, leistungsstärkere Server eine höhere Absicherung notwendig machen. Die Kühlung der USV kann über die Klimatisierung des Schrankes erfolgen. Bei der Höchstleistung von 40 kW erfordert die PMC 40 eine maximale Kühlleistung von 2,5 kW.

"Mit der PMC 40 haben wir unser Portfolio um eine USV in 19"-Bauform erweitert. Bewährte Vorteile unserer anderen USV-Systeme wie Safe-Swap und Modulaufbau haben wir dabei übernommen", sagt Jörg Kreiling, Abteilungsleiter Data Center Solutions bei Rittal in Herborn.

Die PMC 40 trägt den höchsten Klassifizierungscode VFI-SS-111 (Voltage and Frequency Independent) und sorgt damit für eine von der Eingangsspannung unabhängige, konstante Ausgangsleistung bei gleichzeitig hohem Gesamtwirkungsgrad und geringem Platzbedarf. Die Module können deshalb auch als reine Spannungs- und Frequenzkonstanthalter eingesetzt werden. Die dezentrale Parallelarchitektur (DPA) ermöglicht eine redundante Auslegung des Systems für eine maximale Verfügbarkeit der Anlage.

Cirsten Kunz
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-1317 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: kunz.c@rittal.de

Cirsten Kunz | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Berichte zu: 19"-USV Gehäuse Leistungserhöhung Modul PMC 40 Rack Rittal Safe-Swap Schrank Serverschrank Stromversorgung USV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung