Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messe-Highlights rund um ERP und eBusiness

10.02.2009
Vom 03. bis 08. März 2009 findet in Hannover die bedeutendste Messe für die digitale Industrie CeBIT statt.

In Halle 5, Stand A18 präsentiert die ABAS Software AG gemeinsam mit ihren Vertriebspartnern Neuigkeiten rund um die abas-Business-Software (ERP, PPS, WWS, eBusiness). Im Fokus stehen Neuerungen und Verbesserungen in den Bereichen eBusiness, Portal, PPS und Datenbank.

abas-eBusiness: Komfortables Update

Mit der neuen Version von abas-eB sind Updates jetzt noch schneller und komfortabler durchzuführen. Individualisierungen von Anwendungen, wie beispielsweise Serviceabwicklung oder Webshop, bleiben erhalten.

Anwender nehmen so stets am technologischen und funktionalen Forschritt der abas-eB-Software teil.

Die Programmierschnittstelle erweitert sich um vielfältige neue Funktionen und Technologien. Investitionssicherheit ist somit für abas-eB-Anwender gewährleistet.

Dashboards für den Durchblick

Tag für Tag muss sich der Anwender eines ERP-Systems mit einer Vielzahl von Daten auseinandersetzen. Das abas-Portal unterstützt ihn jetzt, indem es neue Möglichkeiten der Datenaufbereitung anbietet. Ziel ist es Daten und Informationen, die benötigt werden, um ein oder mehrere Ziele zu erreichen, aufgabenbezogen zusammenzuführen, aufzubereiten und zu visualisieren. Sogenannte Dashboards oder Kennzahleninformationssysteme im abas-Portal bieten die genannten Funktionen, sind einfach zu konfigurieren und ermöglichen sichere Entscheidungen, die auf aktuellen Geschäftszahlen basieren. Diese Geschäftszahlen werden in einer intuitiv wahrnehmbaren Darstellungsform angezeigt. Ein Kennzahlencockpit unterstützt so optimal die für die Unternehmensführung verantwortlichen Personen. Das abas-Portal bietet einen Webservice an, der die entsprechenden Daten verfügbar macht. Diese Informationen können innerhalb des Portals, aber auch außerhalb verwendet und dargestellt werden. Über die Programmiersprache Groovy lassen sich auch komplexe Abfragen durchführen. Für einfache Abfragen werden die Informationen browsergestützt zusammengetragen.

Neu im Portal gibt es jetzt auch die Möglichkeit, sich in einem Portlet die ERP-Kommandoübersicht individuell zusammenzustellen.

Datenbankperformance verbessert

Mit der neuen Version der abas-Business-Software konnte die Performance und Skalierbarkeit der abas-eigenen Datenbank weiter erhöht werden. Die Datenbank skaliert wesentlich besser bezüglich der Anzahl zur Verfügung stehender CPUs (Central Processing Unit). Lesende Zugriffe werden nicht mehr über den Datenbankserver abgewickelt sondern direkt von den Clients ausgeführt. Dadurch wird erstens der Datenbankserver entlastet und zweitens die Multiprozessorarchitektur besser ausgenutzt.

Die GarbageCollection wurde um ein Vielfaches schneller und ressourcenschonender, indem nicht mehr der komplette Datenbestand sondern nur noch der Bruchteil gelesen wird, an dem eine relevante Anzahl von ändernden Transaktionen vorgenommen wurden. Der bei großen Datenbeständen oftmals nötige manuelle Start der GarbageCollection entfällt hiermit.

Neue Absatz-/Umsatzplanung

Zur größtmöglichen Planungssicherheit trägt ab sofort die neue abas-ERP Absatz-/Umsatzplanung bei. Vertriebszahlen für eine kommende Zeitperiode können flexibel geplant werden. Ob ein Jahr, einen Monat oder eine Woche, die Zeitperiode ist frei wählbar. Auch beim zu planenden Datenmaterial ist der Anwender flexibel. So können beispielsweise neue Daten ebenso die Grundlage der Planung bilden, wie Daten von ähnlichen oder bereits existierenden Produkten. Sowohl Einzelartikel als auch Artikelgruppen sind generell planbar. Darüber hinaus können bestimmte Kundengruppen spezifisch geplant werden, diese wiederum bezogen auf die Region oder auf Kundenebene. Die Ist-Werte laufen dabei immer gegen die Planzahlen. Ein Soll-/Ist Vergleich ist schnell und einfach durchgeführt. Da die Planungen archiviert werden, können auch historische Werte ausgewiesen werden. Die Absatz-/Umsatzplanung kann hierarchisch aufgebaut werden. Der neue Funktionsbereich ist mit allen anderen Bereichen der abas-Business-Software, wie z.B. dem abas-Corridor Controlling, verbunden.

Pressekontakt:
Christoph Harzer
Tel. +49 (0) 721/9 67 23 0
Fax +49 (0) 721/9 67 23 100
ch@abas.de

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.abas.de
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie