Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lernen per Mausklick: eLearning setzt sich immer mehr durch

11.11.2008
Noch mehr eLearning-Lösungen auf der CeBIT

Rolf Schmidt-Holtz, CEO von Sony BMG, eröffnet das Forum Learning & Knowledge Solutions in Halle 6

Tag des eLearning und Verleihung des 'eureleA' Award am 6. März

Wenn Angestellte eines Unternehmens in ruhigen Momenten vor Touchscreens stehen und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen, Führungskräfte vor ihrem Laptop oder Blackberry sitzen, um sich über Management-Trends zu informieren, Mitarbeiter eines Projektes ein gemeinsames Wiki zum Erfahrungsaustausch aufsetzen oder Studenten sich zu virtuellen Lerngruppen zusammenfinden, haben sie etwas gemeinsam: Sie praktizieren eLearning. Das Lernen per Mausklick setzt sich immer mehr durch und birgt für Unternehmen große Potenziale.

Auf der CeBIT 2009 können sich Besucher vom 3. bis 8. März von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses Themenfeldes überzeugen. In Halle 6 präsentieren sich sämtliche führende Anbieter digitaler Lern- und Wissensmanagement-Lösungen. Auf dem dazugehörigen Forum Learning & Knowledge Solutions berichten Experten über die Einführung und Umsetzung von eLearning in Unternehmen. Themen wie Motivation, Compliance, Zertifizierung und Serious Games gehören ebenso zum Vortragsprogramm wie E-Government und Wissensmanagement-Technologien, die wissensintensive Prozesse optimieren und immer stärker mit eLearning zusammenwachsen. Eröffnet wird das Forum Learning & Knowledge Solutions von Rolf Schmidt-Holtz, CEO von Sony BMG Music Entertainment.

Der im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport ausgerichtete 'Tag des eLearning' wird im kommenden Jahr erstmals in das Forum Learning & Knowledge Solutions integriert und findet am Messefreitag, 6. März 2009, statt.

Ebenfalls am 6. März 2009 wird mit dem Europäischen eLearning Award 'eureleA' einer der renommiertesten Preise der Branche auf der CeBIT verliehen. Mehr als 100 Einsendungen aus insgesamt 13 europäischen Ländern (2007: 75 Bewerbungen) gingen bereits bei der Jury ein. Vorsitzender der Jury, Prof. Dr. Peter A. Henning vom Institute for Computers in Education an der Hochschule Karlsruhe (ICe) freut sich über die rege Teilnahme an dem Wettbewerb: 'Nie zuvor konnten wir so viele Bewerbungen für den 'eureleA Award' entgegennehmen. Vor allem die gestiegene Internationalität bestätigt das große Potenzial digitaler Lehrmethoden und -konzepte in der globalisierten Wissensgesellschaft.'

Abgerundet wird das umfangreiche eLearning-Forenprogramm auf der CeBIT durch einen Campus-Track der Hochschulen. Besucher können sich dort informieren, wie eLearning in Forschung und Lehre eingesetzt wird.

'Wie wichtig das Thema eLearning in der Informationsgesellschaft ist, hat uns der Erfolg bei der Premiere auf der CeBIT 2008 gezeigt. Mehr als 22 000 Besucher kamen extra auf die CeBIT, um sich die neuesten Lösungen rund um das digitale Lernen und Lehren anzusehen', sagt Dr. Sven-Michael Prüser, Geschäftsbereichsleiter CeBIT. 'Deshalb bauen wir den Bereich auf der CeBIT 2009 weiter aus.'

Obgleich noch sehr jung, zählt die eLearning-Branche schon heute zu den wichtigsten Zukunftsbranchen. Den wachsenden Markt - allein in Deutschland wurden 2007 rund 167 Millionen Euro und damit 15 Prozent mehr als 2006 umgesetzt - teilen sich nicht nur traditionelle Bildungs-, IT- und Medien-Unternehmen, die eLearning als Ergänzung in ihr Angebot aufgenommen haben. Vor allem aber profitieren zahlreiche junge Firmen von der positiven Entwicklung. Sie treten entweder als Komplettanbieter auf oder haben sich auf eines der vielfältigen Geschäftsfelder von eLearning fokussiert. Dazu gehören neben der Erstellung digitaler Lerninhalte, dem Verkauf und der Vermietung von Tools für eLearning und Wissensmanagement beispielsweise auch die Anpassung von Inhalten und Software, die Beratung von Unternehmen bei der Auswahl und Einführung neuer eLearning-Lösungen sowie die Durchführung von eLearning-Kursen.

Eine neue Generation von 'eLearnern', die mit dem interaktiven Web 2.0 aufgewachsen ist, wird die Entwicklung der Branche weiter beschleunigen und neue Trends setzen. Dazu gehören unter anderem die so genannten Serious Games. Mit ihnen lassen sich komplexe Szenarien simulieren und nachspielen. Eingesetzt in der Aus- und Weiterbildung, helfen sie dabei, spielerisch Wissen zu vermitteln. So werden Führungskräfte beispielsweise in 3D-Welten auf Auslandsaufenthalte vorbereitet und Mitarbeiter in virtuellen Rollenspielen darin geschult, professionelle Kundengespräche zu führen.

Auch in Bereichen, in denen die Mitarbeiter nicht am PC arbeiten, wird eLearning immer wichtiger. So werden beispielsweise Verkäufer im Discounter und Warenhaus ebenso elektronisch geschult wie Arbeiter am Fließband.

Anne-Kathrin Seibt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Entzündung weckt Schläfer

29.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mittelstand 4.0-Kompetenz­zentrum Stuttgart gestartet

29.03.2017 | Wirtschaft Finanzen

Energieträger: Biogene Reststoffe effizienter nutzen

29.03.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz