Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LEGIC® auf der CeBIT: Eine Karte - eine Welt vieler Anwendungen

10.02.2009
Mit der World of LEGIC präsentiert das Unternehmen auf der CeBIT 2009 seine kontaktlose Smart Card Technologie zur Personenidentifikation in einer grossen Auswahl an Anwendungen, Lösungen und Dienstleistungen.

Die unerschöpfliche Vielzahl an Anwendungen modernster kontaktloser Smart Card Technologie steht im Vordergrund des diesjährigen Messeauftritts der LEGIC Identsystems AG vom 3.-8. März 2009 in Hannover.

In Halle 6 / Stand D11 präsentiert das Unternehmen in der World of LEGIC nicht nur zahlreiche neue Leser- und Kartenlösungen mit der LEGIC advant Technologie. Das Unternehmen demonstriert auch konkrete Effizienzgewinne einer kontaktlosen Multiapplikations-Karte in der Praxis. Neueste Entwicklungen der Technologieplattform LEGIC advant runden den Messeauftritt ab.

Mit mehr als 200 internationalen Partnern und über 2 000 Produkten bietet die World of LEGIC eine enorme Vielfalt an Anwendungen für jeden Einsatzzweck. Live auf der CeBIT präsentiert LEGIC eine Auswahl neuester Lösungen für unterschiedliche Applikationen im Business- und Freizeitbereich sowie für öffentliche Einrichtungen - wie Zutrittskontrolle, Zeiterfassung, bargeldlose Bezahlung, Drucken/Kopieren oder IT-Access.

LEGIC präsentiert darüber hinaus eine Reihe neuer Erweiterungen ihrer offenen Technologieplattform LEGIC advant, die über modernste Sicherheitsmerkmale verfügt. Kern der Technologie bildet das einzigartige physische Sicherheitskonzept Master-Token System Control (MTSC). Es gewährleistet die Sicherheit nicht durch Passwörter sondern durch einen genetischen Code, der die Berechtigung zum Lesen oder Schreiben von Daten enthält. Endanwender profitieren von einer durchgängigen, unabhängigen Kontrolle über ihre Unternehmenssicherheit, Applikationen und Lieferanten. LEGIC zeigt weiter, wie sich bestehende Ausweise mit zusätzlichen Anwendungen einfach erweitern und Kosteneinsparungen erzielen lassen.

Mit der LEGIC advant card-in-card Technologie präsentiert das Unternehmen die Möglichkeit, LEGIC Applikationen als "virtueller" Transponder einfach in kontaktlose oder dual interface Smart Cards von Drittanbietern zu integrieren. Logische und physische Zugangswelten lassen sich damit kosteneffizient und komfortabel auf einem einzigen Smart Card Chip vereinen. Mobiltelefone können so als Zutrittsmedium oder Kreditkarten als multifunktionale Mitarbeiterausweise fungieren.

LEGIC auf der CeBIT in Hannover: Halle 6, Stand D11

Über LEGIC® Identsystems AG

LEGIC Identsystems AG mit Schweizer Hauptsitz ist der weltweit führende Anbieter kontaktloser Smart Card Technologie auf der Frequenz von 13,56 MHz. Zum Produktangebot gehören hoch integrierte Lese-/Schreib Chip Sets, Lesermodule und Transponder Chips, welche den LEGIC RF-Standard unterstützen sowie mit den Normen ISO 15693 & ISO 14443 konform sind.

Zum weltweiten Partnernetzwerk zählen derzeit über 200 offizielle LEGIC Lizenzpartner. Die LEGIC Partner bieten eine Vielzahl von LEGIC all-in-one-card Applikationen für Zutrittskontrolle, Biometrie, e-payment, Parken, Ticketing sowie weitere Multiapplikationen an. Über 2 Millionen Lesermodule und mehr als 100 Millionen LEGIC Ausweise sind in über 60 000 Unternehmen und Freizeitanwendungen weltweit erfolgreich im Einsatz.

Presseanfragen:

LEGIC Identsystems AG
Mirko Mandic
Projektleiter Marketing Kommunik
ation PR & Internet
Tel: +41 44 933 6464
mmandic@legic.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics