Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LEGIC® auf der CeBIT: Eine Karte - eine Welt vieler Anwendungen

10.02.2009
Mit der World of LEGIC präsentiert das Unternehmen auf der CeBIT 2009 seine kontaktlose Smart Card Technologie zur Personenidentifikation in einer grossen Auswahl an Anwendungen, Lösungen und Dienstleistungen.

Die unerschöpfliche Vielzahl an Anwendungen modernster kontaktloser Smart Card Technologie steht im Vordergrund des diesjährigen Messeauftritts der LEGIC Identsystems AG vom 3.-8. März 2009 in Hannover.

In Halle 6 / Stand D11 präsentiert das Unternehmen in der World of LEGIC nicht nur zahlreiche neue Leser- und Kartenlösungen mit der LEGIC advant Technologie. Das Unternehmen demonstriert auch konkrete Effizienzgewinne einer kontaktlosen Multiapplikations-Karte in der Praxis. Neueste Entwicklungen der Technologieplattform LEGIC advant runden den Messeauftritt ab.

Mit mehr als 200 internationalen Partnern und über 2 000 Produkten bietet die World of LEGIC eine enorme Vielfalt an Anwendungen für jeden Einsatzzweck. Live auf der CeBIT präsentiert LEGIC eine Auswahl neuester Lösungen für unterschiedliche Applikationen im Business- und Freizeitbereich sowie für öffentliche Einrichtungen - wie Zutrittskontrolle, Zeiterfassung, bargeldlose Bezahlung, Drucken/Kopieren oder IT-Access.

LEGIC präsentiert darüber hinaus eine Reihe neuer Erweiterungen ihrer offenen Technologieplattform LEGIC advant, die über modernste Sicherheitsmerkmale verfügt. Kern der Technologie bildet das einzigartige physische Sicherheitskonzept Master-Token System Control (MTSC). Es gewährleistet die Sicherheit nicht durch Passwörter sondern durch einen genetischen Code, der die Berechtigung zum Lesen oder Schreiben von Daten enthält. Endanwender profitieren von einer durchgängigen, unabhängigen Kontrolle über ihre Unternehmenssicherheit, Applikationen und Lieferanten. LEGIC zeigt weiter, wie sich bestehende Ausweise mit zusätzlichen Anwendungen einfach erweitern und Kosteneinsparungen erzielen lassen.

Mit der LEGIC advant card-in-card Technologie präsentiert das Unternehmen die Möglichkeit, LEGIC Applikationen als "virtueller" Transponder einfach in kontaktlose oder dual interface Smart Cards von Drittanbietern zu integrieren. Logische und physische Zugangswelten lassen sich damit kosteneffizient und komfortabel auf einem einzigen Smart Card Chip vereinen. Mobiltelefone können so als Zutrittsmedium oder Kreditkarten als multifunktionale Mitarbeiterausweise fungieren.

LEGIC auf der CeBIT in Hannover: Halle 6, Stand D11

Über LEGIC® Identsystems AG

LEGIC Identsystems AG mit Schweizer Hauptsitz ist der weltweit führende Anbieter kontaktloser Smart Card Technologie auf der Frequenz von 13,56 MHz. Zum Produktangebot gehören hoch integrierte Lese-/Schreib Chip Sets, Lesermodule und Transponder Chips, welche den LEGIC RF-Standard unterstützen sowie mit den Normen ISO 15693 & ISO 14443 konform sind.

Zum weltweiten Partnernetzwerk zählen derzeit über 200 offizielle LEGIC Lizenzpartner. Die LEGIC Partner bieten eine Vielzahl von LEGIC all-in-one-card Applikationen für Zutrittskontrolle, Biometrie, e-payment, Parken, Ticketing sowie weitere Multiapplikationen an. Über 2 Millionen Lesermodule und mehr als 100 Millionen LEGIC Ausweise sind in über 60 000 Unternehmen und Freizeitanwendungen weltweit erfolgreich im Einsatz.

Presseanfragen:

LEGIC Identsystems AG
Mirko Mandic
Projektleiter Marketing Kommunik
ation PR & Internet
Tel: +41 44 933 6464
mmandic@legic.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau