Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Interaktives Messe-Navi von Liquiverse

27.02.2009
Visuelle Suchfunktion für Aussteller- und Produktrecherche auf offizieller Messe-Webseite.

Die Deutsche Messe AG, Ausrichter der weltweit wichtigsten ITK-Messe CeBIT setzt bei der internetbasierten Aussteller- und Produktsuche auf die Technologie von Liquiverse (Halle 6, Stand G60). Das Unternehmen ist spezialisiert auf visuelle Datenverarbeitung und übersichtliche Darstellung großer Datenmengen. Unter www.cebit.de können Besucher und Aussteller eine auf Liquid Browsing® basierende, kostenlose Webapplikation herunterladen, die einen Sofortüberblick über das Messegeschehen ermöglicht und die themenbezogene Recherche vereinfacht. Die Web-Applikation von Liquiverse ermöglicht eine schnelle Navigation durch Produktgruppen und Messehallen.

Nach Installation der zwei Megabyte großen Startdatei läuft das interaktive Messe-Navi plattformunabhängig als Java-Applet im Web-Browser. Sämtliche Aussteller- und Produktkategorien werden dabei anhand einer Info-Übersicht und eines Gebäudeplans in zweidimensionalen Punktewolken, sogenannten Scatter Graphs, dargestellt. Per Mauszeiger lassen sich die gewünschten Informationsobjekte nach Wunsch auswählen, wobei alle umliegenden Elemente automatisch weichen.

Die Benutzerschnittstelle fasst alle Informationsobjekte bei vollem Detailzugriff zusammen - ein umständliches Scrollen durch unübersichtliche Datenlisten entfällt. Hilfreich ist, dass Anwender eine bestimmte Kategorie selektieren können, um gesuchte Unternehmen farblich hervorzuheben. So lassen sich beispielsweise alle Firmen auswählen, die Lösungen für den Mittelstand anbieten. Im nächsten Schritt können die interessantesten Firmen markiert, weitere Details später abgefragt und der günstigste Messerundgang ermittelt werden.

"Das fast haptische Arbeiten mit unseren Ausstellerdaten über die Punktewolken hat uns sehr beeindruckt. Wir betrachten Liquid Browsing als spannende und innovative Ergänzung unserer Online-Services zur Messevorbereitung und unterstützen damit die unterschiedlichen Vorgehensweisen in der Besuchsplanung unserer Online-Nutzer. Besucher und Aussteller können wir so noch erfolgreicher zusammenzuführen", betont Marcus Eibach, Prokurist und Leiter Geschäftsbereich Marketing der Deutschen Messe AG.

"Die Web-Applikation auf der CeBIT-Website zeigt, wie Liquid Browsing Suchvorgänge beschleunigen und die Analyse von Informationen vereinfachen kann", erklärt Carsten Waldeck, Geschäftsführer der Liquiverse GmbH. "Die visuelle Darstellung komplexer Informationen hat sich insbesondere bei geschäftlichen Anwendungen bewährt, um Mitarbeitern einen schnellen Überblick über Betriebsprozesse und Geschäftsdaten zu verschaffen. Überall dort, wo heute noch Listen und Tabellen als Bleiwüsten die Benutzeroberflächen dominieren, empfiehlt sich der Einsatz visueller Datensysteme."

Über Liquiverse
Liquiverse ist ein junges Software-Unternehmen, das komplexe Datenlisten grafisch aufbereitet, um die Arbeit mit großen Datenmengen signifikant zu beschleunigen und zu vereinfachen. Die in Weiterstadt ansässige Firma entwickelt und vermarktet Produkte mit Liquid Browsing®, einer patentierten Technologie zur übersichtlichen, effizienten und verdichteten Darstellung von Tabellen und Datenlisten. Mit der Visualisierungs- und Interaktionstechnologie Liquid Browsing® können Unternehmen jeder Größe die Informationsdichte am Bildschirm verhundertfachen und so Effizienz- und Kostenvorteile nutzen, was insbesondere bei der Verwendung mobiler Handheld-Geräte mit begrenzter Bildschirmgröße unverzichtbar wird. Zu den Kunden des 2007 gegründeten Unternehmens zählen u.a. die Deutsche Messe AG, die telegate Media AG (klickTel) in Essen, die Wetzlarer Nachrichtenagentur idea und die Bechtle GmbH.
Pressekontakt:
Liquiverse GmbH
Heiko Scholz
Tel.: +49 (0) 6451 - 715105
Fax: +49 (0) 6451 - 715106
presse@liquiverse.com

Heiko Scholz | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de/presse_archiv_d?pm=8896&code=y3jcqddms
http://www.liquiverse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise