Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Innovationscluster Personal Health - Helfer für ein gesünderes Leben

25.02.2009
Auf der CeBIT 2009 präsentiert das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS neue technische Helfer, die Menschen dabei unterstützen, gesünder zu leben: Kleine tragbare Geräte, die den Menschen zu Hause und im Alltag begleiten. Das Institut stellt erstmals den neu entwickelten Bewegungssensor ActiSENS vor. Es ist ein kleines Messgerät, das am Gürtel getragen wird und seinem Besitzer eine objektive persönliche Bewegungsbilanz erstellt. Mit SomnoSENS zeigt das IIS eine weitere Entwicklung aus dem Bereich der Medizintechnik. Es handelt sich dabei um ein "portables Schlaflabor ", das der Patient zukünftig zu Hause selbst anwenden kann.

ActiSENS ist ein Bewegungssensor, der über den ganzen Tag die Bewegungsaktivität des Trägers misst. Der Sensor teilt alle Bewegungen in sechs Klassen ein. Jeder Bewegungsklasse sind Punkte zugeteilt: Laufen bringt mehr Punkte als Radfahren, Radfahren mehr als Gehen usw. Für Sitzen oder Liftfahren gibt es gar keine Punkte. Den ganzen Tag über summiert der Sensor die Punkte auf, und je mehr und je intensiver man sich bewegt, umso mehr Punkte sammelt man an. Damit gibt der Sensor eine objektive Rückmeldung zur persönlichen Bewegungsbilanz. Entwickelt wurde der kleine Begleiter, um Kinder und Erwachsene zu mehr Bewegung zu motivieren.

Eine Anzeige direkt am Sensor gibt permanent Auskunft über den bisherigen Aktivitätslevel. Ein Bluetooth-Modul ermöglicht die einfache Übertragung der Daten zu einem PC, wo die Daten noch detaillierter ausgewertet werden und sich beispielsweise Monatsübersichten darstellen lassen. Entwickelt wurde ActiSENS, um den Träger zu mehr körperlicher Aktivität zu animieren. Bewegungsmangel begünstigt die Entstehung von Krankheiten wie Adipositas, Hypertonie und Diabetes. Neben Aspekten der Motivation für den Träger zu mehr körperlicher Aktivität, liefert der ActiSENS in der wissenschaftlichen Forschung wichtige Daten für die Therapiebegleitung und -verbesserung.

Schlaflabor für zu Hause
Mit SomnoSENS präsentiert das Fraunhofer IIS ein Funktionsmuster eines "portablen Schlaflabors", das der Patient zukünftig zu Hause selbst anwenden kann. Das System wird im Schlaf direkt am Körper getragen, erfasst sechs Vitalparameter und überträgt die Messwerte kabellos an eine Hausbasisstation (z. B. ein Laptop oder PC), wo die Daten ausgewertet werden. Verlässt der Patient den Funkbereich der Basisstation, schaltet die Box automatisch in den Speichermodus. Damit schränkt SomnoSENS die Bewegungsfreiheit kaum ein, sodass beispielsweise einem Gang zur Toilette in der Nacht nichts im Weg steht.

Schlafstörungen reduzieren die Leistungsfähigkeit und belasten das kardiovaskuläre System. Eine Diagnose und Therapie von krankhaften Schlafstörungen können die Lebensqualität der Patienten deutlich steigern und das Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems mindern. Wollen Betroffene sich im Schlaflabor untersuchen lassen, müssen sie lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Darüber hinaus ist bekannt, dass die fremde Umgebung im Schlaflabor die Schlafqualität stark beeinträchtigt und der Aufenthalt im Schlaflabor zudem hohe Kosten verursacht. Das Home-Schlaf Monitoring SomnoSENS befindet sich zurzeit noch im Stadium der Entwicklung und Erprobung und soll in Zukunft zur Diagnose atmungsbezogener Schlafstörungen eingesetzt werden.

Besuchen Sie uns auf der CeBIT, Hannover, 3. bis 8. März 2009, Fraunhofer Gemeinschaftsstand, Halle 9, Stand B36

Fraunhofer Innovatonscluster "Personal Health".
Das Fraunhofer-Innovationscluster "Personal Health" ist eine Initiative des Fraunhofer IIS, um in der Metropolregion Nürnberg medizintechnische, klinische und forschungsorientierte Partner interdisziplinär zu vernetzen. Innerhalb der Fraunhofer-Gesellschaft bündeln wir die Kompetenzen auf dem Gebiet persönlicher Gesundheitsassistenz.

Das Medizintechnische Test- und Anwendungszentrum METEAN, ein Schlüsselprojekt des Innovationsclusters, liegt zentral im Universitätsklinikum Erlangen. In enger Kooperation mit unseren Partnern testen wir neue Lösungen und Geräte unter den Anforderungen des täglichen Betriebs auf ihre Sicherheit, Gebrauchstauglichkeit und ihren medizinischen Nutzen.

Fraunhofer IIS
Das 1985 gegründete Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS mit dem Hauptsitz in Erlangen und weiteren Standorten in Nürnberg, Fürth, Ilmenau und Dresden ist heute das größte Fraunhofer-Institut in der Fraunhofer-Gesellschaft. Mit der Entwicklung der Audiocodierverfahren MP3 und MPEG AAC ist das Fraunhofer IIS weltweit bekannt geworden.
In enger Kooperation mit den Auftraggebern aus der Industrie forschen und entwickeln die Wissenschaftler auf folgenden Gebieten: Digitaler Rundfunk, Audio- und Multimediatechnik, digitale Kinotechnik, Entwurfsautomatisierung, integrierte Schaltungen und Sensorsysteme, drahtgebundene, drahtlose und optische Netzwerke, Lokalisierung und Navigation, Hochgeschwindigkeitskameras, Ultrafeinfokus-Röntgentechnologie, Bildverarbeitung und Medizintechnik sowie IuK-Technologien für die Logistik-Dienstleistungswirtschaft.

585 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in der Vertragsforschung für die Industrie,für Dienstleistungsunternehmen und öffentliche Einrichtungen. Das Budget von 72 Millionen Euro wird bis auf eine Grundfinanzierung in Höhe von weniger als 25 Prozent aus der Auftragsforschung finanziert.

SomnoSENS-Box:
Die SomnoSENS-Box ist etwas größer als eine halbe Tafel Schokolade, erfasst sechs Vitalparameter und sendet die Messwerte zur Analyse per Bluetooth an einen PC.
Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS
Am Wolfsmantel 33
91058 Erlangen
Institutsleitung
Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser (geschäftsführend)
Prof. Dr.-Ing. Günter Elst
Ansprechpartner
Herbert Siegert
Telefon +49 9131 776-7307
Fax +49 9131 776-7309
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Marc Briele
Telefon +49 9131 776-1630
Fax +49 9131 776-1649
presse@iis.fraunhofer.de

Marc Briele | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.iis.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2009:

nachricht Hybrid-Scanner ordnet Dokumente nach Chaos-Prinzip
09.03.2009 | Xamance

nachricht Zum Abschluss der CeBIT 2009: Trends und Themen
09.03.2009 | Deutsche Messe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2009 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics